offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

8. Spieltag

19.09.2011 | 20:15 Uhr

ksc.png stp.png
  • Karlsruher SC
  • 0 : 2
    0 : 1
  • FC St. Pauli

2. Bundesliga

19.09.2011 - 22:13 Uhr


St. Pauli erobert Platz 2

Der Kunstschütze! Florian Bruns schoß mit einem sehenswerten Freistoß die Gästeführung

Der erste Gratulant war Sebastian Schachten (l.). Er hatte trickreich aufgelegt!

Timo Staffeldt (l.) konnte da nur neidisch hinterher schauen. Der KSCler Freistoßspezialist konnte heute nicht glänzen

Sebastian Schachten (l.) köpft das Leder aus der Gefahrenzone. Sein Gegenspieler Bogdan Müller probierte es dadurch immer wieder mit Weitschüssen. Aber ohne Erfolg

Delron Buckley (r.) im Zweikampf mit Fin Bartels. Am Südafrikaner lag es nicht, dass der KSC meist einen Schritt zu spät kam

Karlsruhe - Bundesliga-Absteiger FC St. Pauli hat Platz 2 in der 2. Bundesliga zurückerobert und die Krise beim Karlsruher SC verschärft. Die Hamburger setzten sich beim KSC verdient mit 2:0 (1:0) durch und schlossen nach Punkten zu Spitzenreiter SpVgg Greuther Fürth auf.
Die Gastgeber liegen nach der fünften Niederlage in Serie weiter auf Platz 15. Florian Bruns mit einem sehenswerten Freistoß (17.) und Marius Ebbers mit einem Blitz-Tor nach der Pause (46.) schossen die Kiez-Kicker zum Sieg.

"Das war ein Tiefschlag"

"Der Zahn war nach dem 0:2 gezogen. Das war ein Tiefschlag. Gegen St. Pauli kann man verlieren", sagte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. Auch St. Paulis Trainer Andre Schubert war trotz des Sieges mit der Vorstellung seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden.

"Wir hatten einige Situationen, in denen wir richtig gut gespielt haben, aber wir haben insgesamt zu wild gespielt. Es gibt in allen Bereichen noch viel zu tun", analysierte Schubert.

KSC vergibt Führung, Pauli legt vor

Im Karlsruher Wildparkstadion war der KSC fulminant ins Spiel gestartet. Gleich in der ersten Minute scheiterte der ehemalige Bundesliga-Profi Delron Buckley aus sechs Metern am linken Pfosten. Nach diesem Strohfeuer drehte St. Pauli aber in einer munteren und bisweilen hitzigen Begegnung auf.

Kevin Schindler traf zunächst nur den Außenpfosten (8.), dann setzte Bruns einen Freistoß aus gut 20 Metern zur Führung in den linken Winkel. Fin Bartels vergab zudem nach Rückpass von Fabian Boll die Riesenchance zum zweiten Treffer (22.).

K.O. für KSC nach 17 Sekunden!

Unmittelbar nach der Halbzeitpause schockten die überlegenen Hanseaten die über weite Strecken enttäuschenden Hausherren, als Startelf-Rückkehrer Ebbers nach 17 Sekunden einen Konter zum vorentscheidenden 2:0 für die Gäste abschloss.



Twitter

Torjäger
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH