offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

1. Spieltag

17.07.2011 | 15:30 Uhr

ebs.png 1860_muenchen_1.png
  • Eintracht Braunschweig
  • 3 : 1
    3 : 1
  • TSV 1860 München

18.07.2011 - 14:55 Uhr


"Ein extrem wichtiger Sieg"

Der passt: Mit einem satten Schuss der Marke "Tor des Monats" brachte Nico Zimmermann die Eintracht gegen den TSV 1860 mit 2:1 in Front

Zimmermann (m.) wechselte vor der Saison von Saarbrücken nach Braunschweig

Die Eintracht feierte mit dem 3:1-Sieg gegen den TSV 1860 einen optimalen Saisonstart

Braunschweig - Darauf haben die Fans lange gewartet. Nach vier Jahren in der Drittklassigkeit war Eintracht Braunschweig am Sonntag in die 2. Bundesliga zurückgekehrt. Zwar liegen die ganz großen Zeiten mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft 1967 lange zurück, aber der Aufstieg der "Blau-Gelben" euphorisierte die ganze Region.
Ob der Döner-Verkäufer im Eintracht-Trikot, der Straßenbahnfahrer der M1 zum Stadion mit Fanschal um den Hals - ganz Braunschweig fieberte dem Saisonstart entgegen. Bei fast 13.000 Tickets wurde der Verkauf von Dauerkarten vorerst gestoppt.

"Löwen"-Duell zum Beginn

22.167 Zuschauer pilgerten in der Stadt Heinrich des Löwens zum Duell der Braunschweiger "Löwen" gegen das "Löwenrudel" aus München. Wahnsinnstimmung im Stadion an der Hamburger Straße.

Eine Stimmung die auf die Spieler überspringt - und das nicht nur während des Spiels. "Überall werden wir Spieler angesprochen. Die Menschen in Braunschweig haben vier Jahre auf den Aufstieg gewartet. Als ich vor einigen Wochen nach Braunschweig kam, gab es in der Stadt nur ein Thema, die Eintracht. Und das ist immer noch so", beschreibt Nico Zimmermann im Gespräch mit bundesliga.de die Stimmung in der Stadt.

"Extrem wichtiger Sieg"

Der Mittelfeld-Akteur brachte mit einem "Tor des Monats"-verdächtigen Schuss zur 2:1-Führung ins Gehäuse der Münchner die Braunschweiger auf die Siegerstraße. "Dafür haben wir ihn geholt. Er ist nicht nur gefährlich bei Standards, sondern sucht auch den Abschluss", lobt Trainer Torsten Lieberknecht den Neuzugang vom 1. FC Saarbrücken.

Insgesamt zeigten sich die Löwen aus Braunschweig bissiger als ihre Artgenossen aus der bayrischen Landeshauptstadt und setzten sich in ihrem Revier mit 3:1 durch. Dieser Sieg war "extrem wichtig. Wir haben eine junge Mannschaft und viele Spieler ohne Zweitligaerfahrung. Dieser Sieg gibt bestimmt das nötige Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben", freute sich Zimmermann.

bundesliga.de: Herr Zimmermann, das erste Spiel nach dem Aufstieg 3:1 gewonnen. Wie haben Sie die Partie erlebt?

Nico Zimmermann: 1860 München hat stark begonnen, wir waren am Anfang doch sehr nervös, wussten nicht, wo wir stehen. Geholfen hat sicherlich, dass wir gleich aus unserer ersten Chance das 1:0 gemacht haben. München hat die technisch besseren Einzelspieler, aber wir haben kämpferisch und mit mannschaftlicher Geschlossenheit dagegengehalten. Besser hätt s nicht laufen können.

bundesliga.de: Ihr Treffer zum 2:1 war ja "Tor des Monats"-verdächtig. Absicht?

Zimmermann: So etwas kann man nicht planen. Ich habe den Ball optimal getroffen. Der war unhaltbar.

bundesliga.de: Wie wichtig war es, mit einem Sieg in die Saison zu gehen?

Zimmermann: Extrem wichtig. Wir haben eine junge Mannschaft und viele Spieler ohne Zweitligaerfahrung. Dieser Sieg gibt bestimmt das nötige Selbstbewusstsein für die kommenden Wochen und Monate. Wir müssen nach Aachen und dann kommt Eintracht Frankfurt. Das sind keine leichten Aufgaben.

bundesliga.de: Man sagt, es ist schwieriger aus der 3. Liga aufzusteigen als dann die Klasse zu halten. Stimmen Sie dem zu?

Zimmermann: Es gibt jede Saison mindestens fünf, sechs Klubs, die unbedingt hoch wollen. Da braucht man auch das nötige Quäntchen Glück. Trotzdem ist der Klassenerhalt natürlich kein Selbstgänger, aber der Klassenunterschied zwischen den Top-Teams der 3. Liga und dem Mittelfeld der Zweiten Liga ist nicht so groß. Wir können auch Fußball spielen.

bundesliga.de: Die Stimmung auf den Rängen war ja phänomenal. Bekommt man das als Spieler mit?

Zimmermann: Auf jeden Fall. Und das nicht nur im Stadion. Überall werden wir Spieler angesprochen. Die Menschen in Braunschweig haben vier Jahre auf den Aufstieg gewartet. Als ich vor einigen Wochen nach Braunschweig kam, gab es in der Stadt nur ein Thema, die Eintracht. Und das ist immer noch so. Die Leute konnten den Saisonstart gar nicht erwarten.

bundesliga.de: Was können Sie den Fans für die Saison versprechen?

Zimmermann: Wir werden in jedem Spiel so kämpfen wie gegen 1860 und versuchen, so schnell wie möglich die nötigen Punkte gegen den Abstieg zu holen.

Aus Braunschweig berichtet Jürgen Blöhs

Twitter

Tabelle
Service
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH