Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK
Spieltag & Spielplan

2. Bundesliga

21.03.2011 - 14:50 Uhr


Cottbus ist zuhause eine Macht

Energie verlor keines seiner letzten neun Heimspiele (sechs Siege, drei Remis) - die letzte Heimniederlage gab es im September gegen Hertha (0:1).

  • In der Hinrunde trafen sich der FCI und Cottbus erstmals in einem Pflichtspiel und die Lausitzer siegten in letzter Minute nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 (Siegtor: Petersen).

  • Nach diesem 1:2 trennte sich Ingolstadt von Trainer Michael Wiesinger und Benno Möhlmann übernahm.

  • In der "Möhlmann-Tabelle" der letzten 16 Spieltage belegen die Schanzer hinter den punktgleichen Cottbusern einen guten 7. Platz.

  • Energie ist seit neun Heimspielen ohne Niederlage (sechs Siege, drei Remis).

  • Die Lausitzer sind das torgefährlichste Team der zweiten Halbzeit (31 Tore) und insgesamt konnte nur Hertha BSC öfter einnetzen (55 Mal) als Energie (53 Mal).

  • Ingolstadt kletterte an den letzten beiden Spieltagen jeweils einen Platz nach oben und ist nun Tabellenvierzehnter - und damit so gut platziert wie noch nie in dieser Saison.

  • Vier Zweitligaspiele in Folge ohne Niederlage gab es erst zwei Mal in der FCI-Vereinsgeschichte - zuletzt im November/Dezember 2010 (zwei Siege, zwei Remis). Fünf Partien am Stück ohne Pleite schafften die Ingolstädter noch nie!

  • Die Schanzer gewannen ihre letzten beiden Auswärtsspiele und erzielten dabei 6:2 Tore. Zwei Auswärtssiege in Folge stellten eine Premiere für den Club in Liga zwei dar.

  • Nils Petersen in Top-Form: Der Angreifer schoss sieben der letzten zwölf Cottbuser Tore. Mit 20 Treffern führt er die Torschützenliste der 2. Liga überlegen an, seine 100 Torschüsse werden ebenfalls von keinem Konkurrenten erreicht.

  • Uwe Hünemeier ist der torgefährlichste Abwehrspieler der Liga (neun Tore). Alle seine neun Tore erzielte er nach ruhenden Bällen (fünf Mal Freistoß, vier Mal Ecke).

  • Stefan Leitl hatte an 17 der letzten 22 Ingolstädter Tore direkten Anteil (zehn Tore, sieben Assists).

Weitere Artikel
Tabelle
Spieltag & Spielplan
Torjäger
Clubs & Spieler

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH