offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

13. Spieltag

22.11.2010 | 20:15 Uhr

bl_duisburg_104x104_plain_ng.png fce.png
  • MSV Duisburg
  • 2 : 2
    1 : 1
  • FC Energie Cottbus

2. Bundesliga

22.11.2010 - 22:18 Uhr


Duisburgs Siegesserie reißt

Beide Teams schielen auf Platz 3, Duisburg will ihn festigen, Cottbus ihn erreichen

Die Trainer Pele Wollitz (l.) und Milan Sasic kennen sich aus dem gemeinsam absolvierten Fußballehrer-Lehrgang

Die "Zebras" legen flott los und erarbeiten sich gute Gelegenheiten zu Beginn

Doch Cottbus kontert eiskalt und geht nach etwas mehr als 20 Minuten in Führung

Der schön herausgespielte Treffer von Emil Jula wird bejubelt

Doch die Gastgeber sind nicht lange geschockt und schlagen in der 38. Minute durch Olcay Sahan (l.) zurück - mit 1:1 geht es in die Pause

Auch im zweiten Durchgang geht es energisch zur Sache - die Teams schenken sich nichts

In der 70. Minute verwandelt Stefan Maierhofer (r.) einen Foulelfmeter eiskalt zur 2:1-Führung für die "Zebras"

Doch Cottbus ist noch lange nicht geschlagen...

... und schlägt schon der 73. Minute wieder zurück: Nils Petersen trifft zum 2:2, dabei bleibt es bis zum Schlusspfiff

Duisburg - Der MSV Duisburg hat sich am Montagabend nach sechs Heimsiegen in Folge mit einem 2:2 (1:1) im Verfolgerduell der 2. Bundesliga gegen Energie Cottbus begnügen müssen, liegt aber weiter zwei Punkte vor den viertplatzierten Lausitzern auf dem Relegationsrang.
Olcay Sahan (38.) und Stefan Maierhofer (70., Foulelfmeter) trafen für Duisburg, Emil Jula (21.), der dem MSV den ersten Gegentreffer nach 445 Minuten im eigenen Stadion zufügte, und Nils Petersen (73.) für die Gäste. "Es war auf beiden Seiten viel mehr drin. Cottbus war sehr stark in der Offensive, unterm Strich können beide Mannschaften mit dem Punkt gut leben", sagte Maierhofer.

Besserer Start für Duisburg

In der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena erwischten die Gastgeber den besseren Start und kamen in der Anfangsviertelstunde zu guten Chancen. Ein Kopfball von Maierhofer landete am Außennetz (6.), anschließend lenkte Energie-Schlussmann Thorsten Kirschbaum einen Distanzschuss von Julian Koch mit den Fingerspitzen über die Latte (14.).

Cottbus kam danach besser ins Spiel und durch Petersen zur ersten guten Gelegenheit (20.). Nur eine Minute später klingelte es im Kasten von MSV-Keeper David Yelldell. Nach einer schönen Kombination und tollen Vorlage von Roger traf Jula mit einer Direktabnahme.

Dem MSV gelang noch vor der Pause der Ausgleich. Eine lange Flanke von Filip Trojan landete beim freistehenden Sahan, der aus wenigen Metern seinen dritten Saisontreffer erzielte.

Elfmetertor für den MSV

Die Duisburger kamen mit viel Schwung aus der Pause und hatten die besseren Chancen. Einen Schuss von Goran Sukalo konnte Kirschbaum entschärfen (47.). Nach gut einer Stunde hatte Kirschbaum Glück, als ein Kopfball von Sukalo knapp am Pfosten vorbeistrich.

Nach einem Foul von Marc-Andre Kruska an Sahan entschied Schiedsrichter Felix Zwayer aus Berlin auf Elfmeter (70.), den Maierhofer sicher zu seinem fünften Saisontreffer verwandelte. Doch nur drei Minuten später markierte Petersen nach perfekter Vorlage von Alexander Bittroff den Ausgleich. Es war das zehnte Saisontor von Petersen.

Twitter

Tabelle
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH