offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

23. Spieltag

21.02.2010 | 13:30 Uhr

fsv.png ksc.png
  • FSV Frankfurt 1899
  • 2 : 1
    1 : 1
  • Karlsruher SC

2. Bundesliga

01.01.1970 - 01:00 Uhr


Sechs-Punkte-Woche für den KSC?

Nach vier Niederlagen in Folge konnte der KSC im Nachholspiel gegen die "Löwen" wieder einen "Dreier" einfahren und nach 15 Spielen mit immer mindestens ein Gegentor wieder ein Zu-Null-Spiel abliefern.
  • Beim Aufeinandertreffen der Hessen mit den Badenern in der Hinrunde gab es das erste Wiedersehen seit der Saison 1979/80 und das erst Duell in der eingleisigen 2. Liga überhaupt. Der KSC behielt im Heimspiel mit 2:0 die Oberhand.

  • In den 14 Pflichtspiel-Duellen konnten die Frankfurter lediglich drei Mal gewinnen, zuletzt gelang dies am 16. April 1979 mit einem 1:0-Heim-erfolg, bei dem auf Seiten des KSC u.a. Rolf Dohmen (Ex-Manager) und Edmund Becker (Ex-Trainer) auf dem Platz standen.

  • Das Team aus der Mainmetropole stellt den schwächsten Angriff der Liga (15 Tore) nach Schlusslicht Ahlen (zwölf).13 Mal blieb Frankfurt an den 22 Spieltagen torlos - das ist Ligahöchstwert.

  • Frankfurt hat die letzten drei Spiele nicht verloren (ein Sieg, zwei Remis) - das gelang dem Team in dieser Saison zuvor noch nicht.

  • Der KSC spielte erst zwei Mal zu Null, alle anderen Teams mindestens drei Mal.

  • Mit 40 Gegentreffern stellen die Frankfurter die schlechteste Abwehr der Liga.

  • Der KSC kassierte 17 Gegentreffer nach ruhenden Bällen, mehr als jedes andere Team. Sieben Tore nach Standards bedeuten zudem Ligatiefstwert für den KSC - genau wie Gegner Frankfurt und Bielefeld.

  • Nur Frankfurt (47,6 Prozent) gewann anteilig noch weniger Zweikämpfe am Ball als der KSC (47,9 Prozent wie Aachen).

  • Traf Alexander Iashvili für die Badener ins Tor, hat der Club in dieser Saison auch immer gewonnen (fünf Spiele).

Twitter

Torjäger
Tippspiel

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH