Bundesliga

13.09.2014 - 21:11 Uhr


Der 3. Spieltag in Zahlen

Der Mainzer Shinji Okazaki (l.) ist der erfolgreichste japanische Torschütze der Bundesliga-Geschichte. (© imago)

Köln - Die meisten ungeschlagenen Teams der Geschichte, ein neuer Rekord-Japaner, eine historische Leistung des 1. FC Köln und die Tor-Erlösung für den SC Freiburg. Die Zahlen des 3. Spieltags.

9 – Gleich neun Mannschaften sind noch ohne Niederlage, das gab es nach drei Spieltagen in der Bundesliga noch nie.

2000- Tin Jedvaj erzielte Tor Nummer 2000 der Leverkusener Bundesliga-Geschichte.

7 - Mirko Slomka änderte seine Startelf gegenüber dem Paderborn-Spiel auf sieben Positionen - mehr Änderungen von Bundesliga-Spiel zu Bundesliga-Spiel innerhalb einer Saison gab es in der Historie des HSV nie.

269 - Nach 269 torlosen Minuten erzielte Oliver Sorg Freiburgs ersten Treffer in dieser Bundesliga-Saison – so lange hatte der SC noch nie auf das erste Tor einer Spielzeit warten müssen.

Noch eine 9 - Dortmund gewann zum neunten Mal in Folge gegen Freiburg.

3 - Max Kruse bereitete bei seinem Comeback die beiden Tore von Andre Hahn vor und traf dann selbst – mehr als drei Scorer-Punkte sammelte er nie in einem Bundesliga-Spiel.

40- Bei seinem ersten Dortmund-Gastspiel musste Shinji Kagawa 246 Minuten auf den ersten Treffer warten, nun nach seiner Rückkehr nur 40.

6 - Die torreichsten Spiele der noch jungen Saison fanden mit Leverkusener Beteiligung statt – in den beiden Heimspielen gegen Hertha und Werder fielen jeweils sechs Treffer.

0 – Köln ist als einziges Team weiter ohne Gegentor. Erstmals in der Bundesliga-Historie blieb der FC an den ersten drei Spieltagen einer Saison ohne Gegentreffer.

Noch einmal 0 – Erstmals in der langen Bundesliga-Historie des HSV blieben die Hanseaten an den ersten drei Spieltagen ohne Tor.

26 - Heung Min Son erzielte bei seiner 26. Einwechselung in der Bundesliga erstmals ein Jokertor.

500 000 – Für diese Zahl in Euro verlieh Hertha BSC Sami Allagui an Mainz – zum vierten Mal in Folge traf Allagui nach einem Vereinswechsel im ersten Spiel für seinen neuen Verein, Gegner war ausgerechnet Hertha.

28- Shinji Okazaki erzielte seine Bundesliga-Tore Nummer 27 und 28 und ist damit nun alleine der erfolgreichste Japaner aller Zeiten – er ließ Yasuhiko Okudera hinter sich.

2 – An diesem zweiten Spieltag gab es zwei Strafstöße und damit so viele wie in den ersten beiden Runden zusammen.

12 – Es gab in dieser Saison bereits zwölf Unentschieden, mehr waren es in der Historie nach drei Spieltagen noch nie.

1 – Josuha Guilavogui sah den ersten Platzverweis der Bundesliga-Saison 2014/15 – schon 2013/14 hatte Wolfsburg so viele Platzverweise kassiert wie kein anderer Verein (acht).

4 – In seinen drei Bundesliga-Spielen gegen Wolfsburg hat Anthony Modeste immer getroffen, insgesamt vier Mal.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH