Bundesliga

10.06.2016 - 11:45 Uhr


Younes Belhanda: "Schalke ist eine groSSe Herausforderung für mich"

Gelsenkirchen - Younes Belhanda ist vor sechs Monaten von Dynamo Kiew zu Schalke 04 gewechselt. Der marokkanische Nationalspieler spricht im Interview mit bundesliga.de über seine Hoffnungen für die neue Spielzeit, was in der kommenden Saison besser werden soll und worauf er sich besonders freut.

bundesliga.de: Monsieur Belhanda, vor drei Wochen ist die Bundesliga-Saison 2015/2016 zu Ende gegangen. Wie fällt Ihr Fazit die Leistungen von Schalke 04 betreffend aus und welche Bilanz ziehen Sie für sich persönlich?

Younes Belhanda: Nach dem letzten Spieltag und unserem 4:1-Sieg bei der TSG Hoffenheim konnten wir doch noch Platz fünf erreichen und uns somit direkt für die Gruppenphase in der Europe League qualifizieren. Natürlich gab es einige Höhen und einige Tiefpunkte. Bei uns hat es ein bisschen an Konstanz gefehlt um uns am Ende für die Champions League zu qualifizieren. Persönlich ist erst einmal ein Traum wahr geworden in der Bundesliga zu spielen. Es ist klar, dass ich eine gewisse Zeit benötigt habe, um mich an meine neue Umgebung zu gewöhnen, vor allem, weil ich ja gar kein Deutsch konnte und auch von der Kultur und den Traditionen so gut wie nichts wusste. Spielerisch ist es auch komplett anders als in Frankreich oder in der Ukraine. In Deutschland ist das Spiel von allen Teams deutlich offensiver ausgerichtet. Man legt viel mehr Wert auf Tore und Spektakel. Und das kommt mir sehr entgegen, weil ich ja die attraktive Spielweise sehr schätze.

bundesliga.de: Wie sehen Sie die kommende Saison bei den Königsblauen?

Belhanda: Der Verein bekommt einen neuen Trainer und einen neuen Manager und sicherlich werden auch im Kader ein paar Änderungen vorgenommen. Der Verein hat eine große Vergangenheit, eine tolle Arena, dazu diese Fans - Schalke ist eine große Herausforderung für mich und ich möchte die Chance bekommen zu zeigen, dass ich in diesem Team eine gute Rolle spielen kann. Und die Highlights in den vergangenen Wochen mit dem Derby gegen Borussia Dortmund oder das Auswärtsspiel beim FC Bayern möchte ich einfach wieder miterleben.

bundesliga.de: Gehen Sie davon aus, dass der FC Schalke 04 mit Markus Weinzierl als Trainer und Christian Heidel als Sportdirektor vor einer erfolgreichen Zeit steht?

Belhanda: Ich kenne beide nicht persönlich, aber ich habe viel Positiv gehört. Wenn man das große Potenzial im Verein sieht, dann ist sicherlich mittelfristig in Zukunft etwas möglich. Mit Naldo haben die Verantwortlichen bereits einen Top-Ersatz für Joel Matip auf der Innenverteidiger-Position verpflichtet. Das ist schon mal ein vielversprechender Anfang.

bundesliga.de: Was muss denn spielerisch besser werden, damit S04 mehr Konstanz zeigt und den höheren Ansprüche gerecht werden können?

Belhanda: Es ist immer von Bedeutung, nicht allzu viele verletzte Spieler zu haben, um eine Art Stamm-Mannschaft zu haben, damit die Automatismen besser greifen. Und wir hatten in der vergangenen Saison einige Stammkräfte, die monatelang außer Gefecht waren. Spielerisch ist es auch wichtig, unsere treuen Fans mit einem attraktiven Fußball zu begeistern, also eine offensive Ausrichtung zu wählen.

bundesliga.de: Was ist für Schalke drin? Wird es mit der Champions-League-Qualifikation dieses Mal klappen?

Belhanda: Das Potenzial haben wir zweifelsohne. Aber die Konkurrenz ist nach wie vor sehr groß. Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen haben bereits auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Auch Borussia Mönchengladbach ist sehr aktiv. Dementsprechend werden wir sehr fleißig sein müssen, um unser Ziel zu erreichen, nämlich einen Platz unter den ersten Vier.

Das Interview führte Alexis Menuge

Weitere Artikel

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH