Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK

Bundesliga

22.03.2016 - 12:46 Uhr


Younes Belhanda: "Die Bundesliga ist unglaublich spektakulär"

Gelsenkirchen - Auch wenn er zuletzt gegen Mönchengladbach (2:1) erst mal auf der Bank saß, ist Younes Belhanda beim FC Schalke 04 auf dem besten Weg sich durchzusetzen. Im Exklusiv-Interview mit bundesliga.de spricht der Marokkaner, der von Dynamo Kiew bis Saisonende ausgeliehen ist, über seine erste Zwischenbilanz, wie er die Bundesliga schätzt und wie sein Ziel für die restlichen Partien lautet.

bundesliga.de: Younes Belhanda, seit gut drei Monaten spielen Sie in der Bundesliga. Wie fällt Ihr bisheriges Fazit aus?

Younes Belhanda: Sehr positiv. In der Bundesliga wird mit einer hohen Intensität gespielt wie man zuletzt gegen Borussia Mönchengladbach feststellen konnte. Mir ist ebenfalls sofort aufgefallen, dass quasi alle Mannschaften nach vorne agieren. Dementsprechend sind die Partien oft torreich und spektakulär.

bundesliga.de: Ist Ihnen etwas besonders aufgefallen in der Bundesliga?

Belhanda: Ich habe ehrlich gesagt noch nie so viele schöne Stadien gesehen, egal ob es bei uns in der Veltins-Arena ist, oder in Köln, in Berlin oder in Frankfurt. Und jedes Spiel ist ausverkauft. Außerdem pfeifen die Fans ihre Mannschaft selten aus, was in anderen Ländern nicht unbedingt der Fall ist. Man sieht vor allem viele Kinder, die mit ihren Eltern ein Spiel besuchen, weil die Sicherheit vorhanden ist. Das ist doch herrlich. Man spürt, dass die Fans mit Herzblut dabei sind. Sie fiebern jedes Spiel mit großer Leidenschaft mit.

bundesliga.de: Macht es also Spaß in der Bundesliga zu spielen ?

Belhanda: Definitiv. Die meisten Teams spielen ein hohes Pressing. Es gibt immer wieder Räume um sein Spiel durchzubringen. In der Bundesliga kann ich mein Potenzial am besten ausschöpfen. Als ich noch in Montpellier (2009-2013, d. Red.) gespielt habe, habe ich bereits die Bundesliga verfolgt, vor allem weil diese Liga unglaublich spannend und spektakulär ist. 

bundesliga.de: Wo würden Sie die Bundesliga in Europa einordnen?

Belhanda: Mit Spanien ist die Bundesliga die Beste in Europa. Man braucht sich nur die Ergebnisse in der Champions League anzuschauen. Zwar ist die englische Premier League spektakulär, aber die deutschen und die spanischen Teams kommen jedes Jahr mindestens bis ins Halbfinale in Europa.

bundesliga.de: Es sind nur noch sieben Spieltage bis Saisonende. Welches Ziel haben Sie sich in der Bundesliga gesteckt?

Belhanda: Als Sportler will man natürlich immer das Beste erreichen. Deshalb werden wir alles dafür geben, uns für die Champions League zu qualifizieren. Es ist ein realistisches Ziel. Zwar beträgt momentan unser Rückstand auf Hertha BSC vier Punkte, aber ich bin fest davon überzeugt, dass wir es packen können.

bundesliga.de: Erst einmal geht es zum FC Ingolstadt.

Belhanda: Wir haben bereits in der Hinrunde gesehen, dass dieser Aufsteiger unangenehm zu spielen ist. Der FCI ist gut organisiert und lässt kaum Torchancen zu. Er wird erneut sehr kompakt auftreten und auf Kontern lauern. Insofern wird es wichtig sein, bloß nicht in Rückstand zu geraten, weil es sonst schwer wird, zurückzukommen.

bundesliga.de: Wie läuft die Zusammenarbeit mit Trainer André Breitenreiter?

Belhanda: Sehr gut. André Breitenreiter ist ein Trainer, der unheimlich viel mit seinen Spielern spricht. Ich spüre sein Vertrauen mir gegenüber. Ich bin sehr glücklich.

bundesliga.de: Ist Ihre Integration bereits abgeschlossen?

Belhanda: Soweit würde ich noch nicht gehen. Ich habe eben gerade ein Haus für meine Familie gefunden. Mit dem Deutsch-Unterricht werde ich demnächst anfangen. Aber mit Pierre-Emile Hojbjerg, Eric Maxim Choupo-Moting und Joel Matip kann ich mich auf Französisch unterhalten. Das macht vieles einfacher.

bundesliga.de: Nach der Länderspielpause erwartet Schalke 04 ein hartes Programm, unter anderem mit den Heimspielen gegen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen, sowie die Partie beim FC Bayern München. Freuen Sie sich auf diese Highlights?

Belhanda: Klar. Insbesondere freue ich mich auf das Derby. Es wird bereits in der Kabine immer öfter darüber gesprochen. Es hat eine besondere Bedeutung für die ganze Region. Es wird ein heißes Duell. Der BVB spielt derzeit sehr konstant. Aber vor heimischer Kulisse wollen wir gewinnen. Und beim FC Bayern möchten wir auch bestehen. Das Rückspiel im Achtelfinale der Champions League gegen Juventus Turin hat wieder einmal gezeigt, dass  man die deutschen Mannschaften nie abschreiben sollte, solange der Schiedsrichter nicht abgepfiffen hat.

Das Gespräch führte Alexis Menuge

Weitere Artikel

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH