Bundesliga

05.01.2016 - 12:01 Uhr


Ihre Top-11 der Hinrunde 15/16: Die Trainer

Köln - Die Hinrunde der Saison 2015/16 hat den Fans spektakuläre Begegnungen, wunderbare Tore, beeindruckende Rekorde und große Emotionen geboten (#BL2015: Der große Hinrundenrückblick). Doch welche Stars waren die herausragenden Spieler? Sie können entscheiden! Wählen Sie Ihre Top-11 der Hinrunde!

Bei den Trainern waren Pep Guardiola (FC Bayern München), Thomas Tuchel (Borussia Dortmund), André Schubert (Borussia Mönchengladbach) und Pal Dardai (Hertha BSC) nominiert.

WICHTIG: Die Voting-Sieger der einzelnen Positionen ergeben sich aus den zusammengerechneten Endergebnissen des deutschen sowie des englischen Twitterkanals.

Hochspannung beim ersten Voting zum Team der Hinrunde! International lieferten sich Thomas Tuchel (7.853 Votes) und Pep Guardiola (7.068) ein enges Rennen. Die deutschen Twitter-User sahen Herthas Pal Dardai mit 44 Prozent der Stimmen (5.822 Votes) vorne. Zusammengerechnet gewinnt Thomas Tuchel mit 31,6 Prozent vor Guardiola (28,4), Dardai (25,5) und Gladbachs André Schubert (14,6 Prozent).

>>> Zum Gesamtergebnis

Pep Guardiola

Club: FC Bayern München

Unter Pep Guardiola gewannen die Münchner 81 Prozent der Bundesliga-Spiele (69 von 85) – das ist die beste Bilanz aller Trainer, die mehr als zweimal bei einem Klub an der Seitenlinie standen. Er ist erst der zweite Trainer, der in seinen ersten beiden Bundesliga-Jahren jeweils Deutscher Meister wurde; bisher gelang das nur Ernst Happel mit dem HSV (1981/82 & 1982/83). Drei Meisterschaften in den ersten drei Bundesliga-Jahren erreichte noch nie ein Trainer. Und der Spanier könnte der erste ausländische Trainer werden, der drei Mal den Titel holt. Video: Pep Guardiola - Vordenker und Taktgeber

Thomas Tuchel

Club: Borussia Dortmund

Thomas Tuchel legte einen super Start hin, er ist der erste BVB-Trainer, der seine ersten fünf Bundesliga-Spiele mit den Schwarz-Gelben alle gewonnen hat. Fünf Siege und 18:3 Tore standen nach fünf Runden zu Buche, nie hatte eine Mannschaft zu diesem Zeitpunkt eine so gute Bilanz. Tuchel gewann sogar seine ersten elf Pflichtspiele mit Dortmund alle, feierte damit gleich die längste Siegesserie der Vereinsgeschichte. Video: Der Rekordstart unter Thomas Tuchel

André Schubert

Club: Borussia Mönchengladbach

Andre Schubert ist der zweite Trainer der Bundesliga-Geschichte, der seine ersten sechs Spiele gewonnen hat, er egalisierte den Rekord von Willi Entenmann, dem dies 1986 in seinen ersten sechs Partien für Stuttgart gelang. Von den Trainern der Borussia blieb nur Schubert seine ersten zehn Bundesliga-Partien ohne Niederlage (acht Siege, zwei Remis). Die von Favre gelegte Basis gepaart mit Schuberts Ideen erweist sich wie gemacht für den Kader – die Borussia startete unter Schubert von 0 auf 29 Punkte, von 2:12 auf 34:30 Tore und von Rang 18 auf Platz vier durch. Video: Schuberts Zauber

Pal Dardai

Club: Hertha BSC

Pal Dardai ist aktuell der jüngste Trainer in der Bundesliga (39 Jahre). Unter Dardai spielte Hertha BSC die beste Hinrunde seit sieben Jahren. 32 Zähler stehen zu Buche, 2008/09 waren es unter Lucien Favre nach der ersten Halbserie 33. Damals wurden die Berliner am Saisonende Vierter. Mehr als zehn Hinrundensiege wie in der laufenden Saison gelangen der Hertha noch nie (2008/09 waren es auch zehn). Vor allem die Defensive stabilisierte der Ungar (nur Bayern kassierte 2015/16 weniger Gegentore) – unter Dardai kassierte Berlin in 32 Bundesliga-Spielen im Schnitt nur ein Gegentor pro Spiel, das ist der beste Schnitt aller Cheftrainer in der Bundesliga-Historie der Hertha. Video: Das Dardai-Prinzip

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH