Bundesliga

04.04.2016 - 13:00 Uhr


Schafft die Eintracht gegen Hoffenheim die Wende?

Köln - Als Julian Nagelsmann bei der TSG 1899 Hoffenheim als Cheftrainer einstieg (nach dem 20. Spieltag) hatten die Hoffenheimer sieben Punkte Rückstand auf Eintracht Frankfurt – nun liegt die TSG einen Zähler vor den Hessen. Die Vorschau:

Voraussichtliche Aufstellung:

Frankfurt: Hradecky - Chandler, Zambrano, Abraham, Djakpa - Hasebe - Aigner, Stendera, Fabian, Kittel - Seferovic

Hoffenheim:Baumann - Kaderabek, Süle, Bicakcic, Toljan - Strobl - Rudy, Amiri - Uth, Volland - Kramaric

Die Top-Fakten:

  • Eintracht Frankfurt hat nach 28 Spieltagen nur 27 Punkte auf dem Konto und weist damit zu diesem Zeitpunkt seine schlechteste Bilanz seit zwölf Jahren auf.

  • 2003/04 stiegen die Hessen am Ende dann auch ab.

  • Unter Julian Nagelsmann holte 1899 Hoffenheim in acht Partien genauso viele Punkte (14) wie in den 20 Saisonspielen zuvor.

  • Von den letzten fünf Mannschaften in der Tabelle punktete am vergangenen Spieltag nur Hoffenheim.

  • Das Last-Minute-Remis gegen den 1. FC Köln (1:1) brachte 1899 auf Rang 14 – es ist die beste Platzierung seit dem dritten Spieltag.

  • An das letzte Heimspiel gegen die TSG hat die SGE gute Erinnerungen, denn nach dem 3:1-Sieg am 32. Spieltag 2014/15 stand der Klassenerhalt auch rechnerisch fest.

  • In den jüngsten sieben Bundesliga-Spielen erzielte die Eintracht nur zwei Tore.

  • Hoffenheim traf dagegen in allen acht Spielen unter Julian Nagelsmann, erzielte dabei insgesamt 13 Treffer.

  • Abgesehen von Hannovers Übergangstrainer Daniel Stendel hat kein anderer aktueller Bundesliga-Coach so wenige Spiele auf dem Buckel wie Frankfurts Niko Kovac (drei) und Hoffenheims Julian Nagelsmann (acht).

Hinspiel: Frankfurt nutzt die Chancen nicht

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH