Bundesliga

12.08.2016 - 08:47 Uhr


Vorschau auf die neue Saison: Der Hamburger SV im Check

Bobby Wood wird ab dieser Saison im Sturm des HSV wirbeln

Köln - Am 26. August rollt wieder der Ball in der Bundesliga (>>> 1. Spieltag im Überblick). Bis dahin nimmt bundesliga.de alle Clubs genau unter die Lupe. Heute ist der Hamburger SV an der Reihe.

Saisonziel

Einen weiteren Entwicklungsschritt machen, so lautet das allgemeine Credo der HSV-Verantwortlichen für die neue Saison. Am Ende der abgelaufenen Serie stand Platz zehn zu Buche. Die Hamburger spielten eine solide Saison und standen nur am ersten Spieltag nach dem 0:5 gegen den FC Bayern München auf einem Abstiegsplatz. Vor allem in den Heimspielen gegen schlechter platzierte Teams verlor der HSV zu oft.

Jetzt wollen die Hanseaten nicht nur tabellarisch, sondern auch spielerisch einen Schritt nach vorne machen. Ein konkretes Ziel wird offiziell nicht herausgegeben. Dennoch will der Club auch dank neuer finanzieller Möglichkeiten einen einstelligen Tabellenplatz anvisieren und die Lücke zu den europäischen Plätzen verkleinern.

Trainer

Bruno Labbadia geht in seine zweite volle Saison als Trainer der Rothosen. Zweimal schaffte er es den Bundesliga-Dino vor dem Abstieg zu bewahren. In der abgelaufenen Saison brachte Labbadia Ruhe ins Team. Die Hanseaten pendelten sich im unteren Mittelfeld der Tabelle ein. Er hat jetzt zum ersten Mal in seiner zweiten Amtszeit auch die finanziellen Mittel zur Verfügung, um die Mannschaft nach seinem Willen umzugestalten. Der 50-Jährige ist ein akribischer Trainer, der im ständigen Austausch mit seinen Spieler steht.

Video: Bruno und der HSV

Taktik

Trainer Labbadia wird auch in der kommenden Spielzeit auf das bewährte 4-2-3-1-System setzen, probierte in der Vorbereitung aber auch eine 4-3-3-Grundordnung aus. In der Abwehr hat der Coach die wenigsten Probleme. Auf der Torwart-Position ist der HSV mit Rene Adler und Herausforderer Christian Mathenia exzellent besetzt. Die Innenverteidigung mit Johan Djourou und Emir Spahic ist sehr erfahren und auch die Außenpositionen sind doppelt besetzt. Im defensiven Mittelfeld ist Lewis Holtby gesetzt, doch der Ex-Nationalspieler verpasste große Teile der Vorbereitung. Auf den Außenbahnen sollen Nicolai Müller und Neuzugang Filip Kostic wirbeln. Im Sturm soll mit Bobby Wood ein weiterer Neuer den arrivierten Kräften um Pierre-Michel Lasogga Druck machen.

Neuzugänge / Kader

Mit Filip Kostic (VfB Stuttgart) wechselte Labbadias Wunschspieler an die Elbe. Der offensive Mittelfeldspieler wird im Spielsystem des Trainers gesetzt sein. Gute Chance auf viel Spielzeit hat auch Alen Halilovic (FC Barcelona). Das 20-jährige kroatische Super-Talent ist technisch stark und nach einer Eingewöhnungsphase sicherlich eine Verstärkung in der Kreativabteilung des HSV (>>> Zehn Dinge, die Sie über Alen Halilovic wissen müssen). Große Hoffnungen ruhen auch auf Bobby Wood. Der US-amerikanische Nationalspieler machte bei der Copa America auf sich aufmerksam und kann Pierre-Michel Lasogga den Platz im Sturmzentrum streitig machen. Torwart Christian Mathenia soll Stammkeeper Rene Adler herausfordern, während Flüchtling Bakery Jatta und Youngster Luca Waldschmidt Investitionen in die Zukunft sind.

Video: So lief der Media Day beim HSV

Schlüsselspieler

Filip Kostic: Früh positionierte sich der HSV und gab offensiv preis, den Serben vom Absteiger VfB Stuttgart unbedingt verpflichten zu wollen. Auch der 22-Jährige signalisierte, dass er sehr gerne zu den Hanseaten wechseln wolle. Der Nationalspieler spielt in den Plänen von Trainer Bruno Labbadia eine wichtige Rolle. Zusammen mit Rechtsaußen Nicolai Müller kann Kostic über links eine gefährliche Flügelzange bilden. Er verfügt über einen explosiven Antritt, ist technisch beschlagen und schlägt mit seinem starken linken Fuß gefährliche Standards.

Top-Fakten

  • Der Dino der Bundesliga geht in seine 54. Saison, nur der HSV war in allen 54 Jahren immer dabei.

  • Neuzugang Filip Kostic soll das Gegenstück auf den Flügeln links zu Nicolai Müller werden, der in der letzten Saison mit neun Treffern der beste Torschütze des HSV war.

  • Der HSV stellte letzte Saison den harmlosesten Sturm der Liga (neun Tore wie Hannover 96), Neuzugang Bobby Wood soll Abhilfe schaffen, war letzte Saison drittbester Torjäger der 2. Bundesliga (17 Treffer).

Formcheck

Nach hohen Siegen gegen unterklassige Gegner und einem 0:0 gegen Hansa Rostock, verlor der HSV den ersten richtigen Härtetest beim VfL Bochum mit 0:1. Innenverteidiger Emir Spahic erlitt in der Partie einen Bruch der Augenhöhle und fällt zum Saisonstart aus. Ein Ersatz für den Bosnier soll noch verpflichtet werden. Es folgten allerdings ein 1:0-Erfolg gegen den englischen Erstligisten Stoke City und ein respektables 1:1 gegen Cagliari Calcio. In der Vorbereitung traf besonders häufig Stürmer Sven Schipplock, der in der Vorsaison nicht ein Tor erzielen konnte.

Alexander Barklage

Alle Saisonvorschauen im Überblick:

FC Bayern München | Borussia Dortmund | Bayer Leverkusen | Borussia Mönchengladbach | FC Schalke 04 | 1. FSV Mainz 05 | Hertha BSC | VfL Wolfsburg | 1. FC Köln | Hamburger SV | FC Ingolstadt | FC Augsburg | SV Werder Bremen | SV Darmstadt 98 | TSG Hoffenheim | Eintracht Frankfurt | SC Freiburg | RB Leipzig

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH