Bundesliga

03.09.2016 - 16:53 Uhr


VfL Wolfsburg: Mario Gomez ist bereit für die Bundesliga

Bei seinem ersten Einsatz für den VfL Wolfsburg braucht Mario Gomez (2.v.l.) keine halbe Stunde für sein erstes Tor

Köln - Der VfL Wolfsburg hat mit dem Verpflichtung von Mario Gomez ein Ausrufezeichen in der Transferperiode gesetzt. Beim ersten Auftritt des Nationalspielers im Dress der Wölfe macht Gomez genau das, wofür er geholt wurde - knipsen.

Beim Testspiel gegen Dynamo Dresden erzielte Gomez das einzige Tor der Partie. Bereits in der 25. Minute köpfte der Stürmer eine Flanke von Marcel Schäfer zum 1:0 in die Maschen und sicherte damit den Sieg des VfL gegen den Zweitligisten. "Für Mario war das Spiel eine gute Standortbestimmung bei der er gesehen hat, dass er schon weit ist, denn er hat getroffen und war an vier torgefährlichen Situationen beteiligt", freute sich Chefcoach Dieter Hecking über die gute Form seines Neuzugangs.

Gomez ist in aller Munde

Gomez selbst war weniger gesprächig. Aber im Moment muss er sich auch nicht äußern, um in aller Munde zu sein. Nicht nur seine überragenden Statistiken in der Bundesliga (auch im Video oben) steigern die Vorfreude auf die Rückkehr des einstigen Spielers vom VfB Stuttgart und dem FC Bayern München. Auch Aussagen prominenter Kollegen zeigen, dass Gomez ein beachtliches Standing unter den Bundesliga-Spielern hat.

Robert Lewandowski: "Gomez ist ein Konkurrent"

Der Torschützenkönig der vergangenen Saison, Robert Lewandowski, sieht in Mario Gomez einen ernstzunehmenden Konkurrenten im Kampf um die Torjägerkanone. "Er hat bewiesen, wie konstant er in jeder Liga trifft", sagte Lewandowski im Gespräch mit der SportBild. Und auch wenn er einschränkt, dass natürlich die Mannschaftsleistung stimmen muss, um ihn an die Spitze der Torjägerliste zu befördern. Aber: "Unabhängig davon ist er ein super Stürmer, der sicher sehr oft treffen wird", sagte Lewandowski.

Viele Tore, die würde auch Wolfsburgs Manager Klaus Allofs gerne von Gomez sehen. Eine bestimmte Zahl schwebt Allofs aber nicht vor. "Ich lege mich da auf keine Zahl fest", sagte Allofs. "Mario weiß, wo das Tor steht und wie man trifft. Das braucht ihm keiner sagen." Dass Allofs damit recht hat, zeigt allein schon die Tatsache, dass Gomez alle 113 Minuten in der Bundesliga getroffen hat. Das ist nicht nur die beste Quote unter den aktiven Bundesliga-Spielern, auch in der Geschichte der Bundesliga war einzig und allein Gerd Müller effektiver als Gomez.

Thomas Müller: "Es gibt nur Gomez"

A propos Müller. Gerds Namensvetter Thomas Müller gab gerade erst ein vielbeachtetes Interview. Bild.de sagte der Stürmer des FC Bayern München zur Stürmer-Situation in der Nationalelf: "Natürlich haben wir in dieser zentralen Position wenig Optionen. Das ist ja schon länger bekannt." Müller verweist auf Mario Götze, der die Position zwar sehr gut ausfüllt, "aber im Laufe eines Spiels wäre es nicht schlecht, wenn man auch eine bulligere Variante bringen könnte. Da gibt’s nur Mario Gomez", so Müller.

Ein Lob, das Gomez sicher freuen wird. Er ist tatsächlich einer der letzten echten Mittelstürmer mit deutschem Pass. Und im Kader des VfL Wolfsburg ganz bestimmt eine wichtige Personalie, die den zuletzt von Abgängen gebeutelten Wölfen eine enorme Portion Torgefahr bringen wird. Möglicherweise kehrt Mario Gomez am kommenden Samstag gegen den 1. FC Köln wieder auf einen Bundesliga-Rasen zurück. Das Heimspiel in der Volkswagen-Arena bietet sich dafür geradezu an. Fans und Mitspieler stimmen ganz bestimmt Robert Lewandowski zu, der sagt: "Ich freue mich, dass er wieder da ist."

Sebastian Stenzel

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH