Bundesliga

27.12.2016 - 16:20 Uhr


Torsten Frings unterschreibt bis 2018 beim SV Darmstadt 98

Torsten Frings gibt künftig beim SV Darmstadt die Kommandos

Darmstadt - Torsten Frings ist neuer Trainer des SV Darmstadt 98. Der 78-malige Nationalspieler hat beim Bundesliga-18. einen Vertrag bis Juni 2018 unterschrieben. Für ihn ist es die erste Station als Cheftrainer. Der 40-Jährige ersetzt Ramon Berndroth, der nach der Entlassung Norbert Meiers eingesprungen war.

Darmstadts Präsident Rüdiger Fritsch: "Wir freuen uns, mit Torsten Frings einen Cheftrainer verpflichtet zu haben, der als Person Geradlinigkeit und Authentizität verkörpert. Zudem verfügt Torsten Frings über jahrelange Erfahrung im Fußballgeschäft als Bundesliga- und Nationalspieler. Wir sind daher überzeugt, dass er auch ohne die große Trainererfahrung zeigen wird, dass er die Aufgabe mit Sachverstand, Ehrgeiz und Teamfähigkeit bestens lösen kann, so wie es andere Beispiele im Profifußball bereits bewiesen haben. Bei Torsten Frings spüren wir das ‚berühmte Feuer‘. Er verbindet Wille, Leidenschaft und Kampfkraft - genau jene Tugenden, die Darmstadt 98 ausmachen. Auch deshalb haben wir uns ganz bewusst für diesen Weg entschieden."

Torsten Frings: "Ich bin sehr glücklich, dass mir die Verantwortlichen des SV Darmstadt 98 ihr Vertrauen geschenkt haben. Ich brenne auf die Herausforderung in diesem speziellen Klub, der mit seinen besonderen Attributen bestens zu meiner Persönlichkeit passt. Ich bin mir der Schwere der Aufgabe bewusst, aber ich war immer ein Kämpfer und Teamplayer, und genau so werde ich ab sofort – und im Speziellen mit dem Trainingsauftakt am 3. Januar – diese Aufgabe angehen."

Viel Bundesliga-Erfahrung

Nach der Beendigung seiner aktiven Spielerkarriere 2013 arbeitete Frings zunächst als Co-Trainer bei der zweiten Mannschaft Werder Bremens. Dort fungierte der langjährige deutsche Nationalspieler bis zum Oktober 2014 als Assistent von Viktor Skripnik und übernahm diese Funktion anschließend ebenfalls bei der Profimannschaft, nachdem Skripnik zum Cheftrainer befördert worden war. Als Co-Trainer betreute Frings das Team in 70 Pflichtspielen (62 Bundesligaspiele). Seine Fußballlehrer-Lizenz erwarb der ehemalige Mittelfeldspieler bereits im März 2015.

Seine aktive Spielerkarriere begann Frings bei Alemannia Aachen. Von dort wechselte Frings 1997 nach Bremen in die Bundesliga, in der er fortan mehr als 14 Jahre aktiv war. In dieser Zeit bestritt er 402 Bundesligaspiele für Werder Bremen, Borussia Dortmund und den FC Bayern München. Seine aktive Spielerkarriere beendete er beim Toronto FC, für den er von 2011-2013 in insgesamt 46 Spielen auflief.

Große Titelsammlung

Während seiner aktiven Laufbahn gewann Frings einmal die Deutsche Meisterschaft (2005) und dreimal den DFB-Pokal. Zudem bestritt er 49 Spiele in der Champions League und stand 2009 mit Bremen im Finale des UEFA-Cups. Für die deutsche Nationalmannschaft lief der heutige Fußballlehrer in 78 Partien auf und nahm an den WM-Endrunden 2002 und 2006 sowie den EM-Turnieren 2004 und 2008 teil. Dabei wurde Frings sowohl Vize-Weltmeister 2002 als auch Vize-Europameister 2008.

Quelle: www.sv98.de

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
#BLFantasy
#BLTippspiel

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH