Bundesliga

18.09.2015 - 10:09 Uhr


Topstories zum Wochenende

Befreiungsschlag gegen den Lieblingsgegner? Borussia Mönchengladbach will im Derby gegen den 1. FC Köln endlich den ersten Sieg einfahren

Geschichte schreiben wie bei David gegen Goliath: Aytac Sulu und der SV Darmstadt 98 wollen den großen FC Bayern München ärgern

Schon bei seiner Hereinnahme in Hoffenheim standen die Fans des SV Werder Bremen Kopf, jetzt erwartet Claudio Pizarro ein emotionaler Emfpang im Weserstadion

Mario Götze könnte am Samstag beim SV Darmstadt 98 in die Startformation des FC Bayern rücken

Köln - David will Goliath ärgern, ein Derby als erhoffter Wendepunkt und Rotation als Gütesiegel: bundesliga.de präsentiert fünf Dinge, die sie zum 5. Spieltag auf jeden Fall wissen müssen.

Hellwach sein

Wenn am Sonntag (ab 17:00 Uhr im Liveticker) das Topspiel zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen angepfiffen wird, dann werden mit Sicherheit alle Zuschauer auf ihren Plätzen sein. Im letzten Jahr dauerte es bekanntlich nur neun Sekunden bis Karim Bellarabi mit seinem Rekordtor das 1:0 für Bayer 04 erzielte.

Auch in dieser Saison will die Werkself, die am letzten Wochenende eine unerwartete 0:1-Niederlage gegen Aufsteiger SV Darmstadt 98 kassierte, Zählbares aus Dortmund mitnehmen und die Siegesserie von Thomas Tuchel beenden. Seit zehn Pflichtspielen trägt der nun als Trainer die Verantwortung beim BVB, ein Unentschieden oder gar eine Niederlage gab es dabei noch nicht. Die besten Voraussetzungen bringt Leverkusen jedenfalls mit: Seit vier Spielen konnte der BVB die Rheinländer nicht mehr schlagen (zwei Siege, zwei Remis) - so lange wie aktuell gegen keinen anderen Bundesligisten.

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Am Dienstag noch Champions League, am Samstag wieder Bundesliga als Tabellenletzter: Borussia Mönchengladbach steht nach dem schlechtesten Saisonstart der Vereinsgeschichte nicht nur punktlos am Ende des Klassements, sondern auch schon früh in der Saison unter Druck. Da kommt das Rheinderby gegen den 1. FC Köln eigentlich genau richtig, schließlich kassierte der FC gegen keinen anderen Bundesligisten mehr Niederlagen (45) und Gegentore (167) als gegen die Borussia.

Doch in diesem Jahr steht die Partie unter veränderten Vorzeichen (Video: Rheinderby Köln gegen Gladbach). Die Kölner sind gut aus den Startlöchern gekommen und haben ihre Neuzugänge bereits gut integriert. Im Team von Lucien Favre fehlt es derweil noch an Abstimmung und aufgrund der jüngsten Ergebnisse auch an Selbstvertrauen. Als Mutmacher muss da schon die Saison 2010/11 herhalten. Damals ging Gladbach in beide Duelle mit dem 1. FC Köln als Schlusslicht - und holte zwei Siege.

David gegen Goliath

Kabinen wie in der Kreisliga, ein Stadion, das in Zeiten moderner Arenen wie ein historisches Ausstellungsstück wirkt und eine Mannschaft, die ohne Stars, aber mit ganz viel Zusammenhalt und Kampfkraft überzeugt: Willkommen beim SV Darmstadt 98! Der Aufsteiger steht vor DEM Highlight schlechthin und erwartet am Samstag Rekordmeister FC Bayern München. Als es dieses Duell in der Bundesliga zum bislang letzten Mal gab (im Januar 1982) war kein einziger aktueller Darmstädter Spieler schon geboren!

Dass die Hessen eine harte Nuss sind, bekam am letzten Wochenende schon Bayer Leverkusen zu spüren. Nun soll gegen die Mannschaft von Pep Guardiola die nächste Sensation her. Wahnsinnig wahrscheinlich ist ein Darmstädter Sieg auf dem Papier sicherlich nicht, aber die Historie zeigt, dass es immer wieder krasse Außenseiter gegeben hat, die dem übermächtigen FC Bayern bezwingen konnten (Video: Top 10 der größten Außenseiter-Siege gegen den FC Bayern).

Pizarros Rückkehr

Zehn Minuten als Joker reichten Claudio Pizarro bei seinem ersten Einsatz im Trikot des SV Werder Bremen nach seiner Rückkehr aus, um dem gesamten Verein einen Schub zu geben. Beim 3:1-Sieg in Hoffenheim bereitete er in der Nachspielzeit den vorentscheidenden Treffer zum 2:1 vor und anschließend stellte er auch verbal klar, dass es an der Weser wieder vorwärts gehen soll. Die Mannschaft müssen kämpfen, denn "dann können wir vielleicht etwas Wichtiges erreichen, vielleicht den Europacup", sagt er.

Nun freut sich ganz Bremen aber erst einmal auf Pizarros Rückkehr ins heimische Weserstadion, wo der Peruaner viele seiner schönsten Tore geschossen und Momente erlebt hat (Video: Die zehn besten Momente von Claudio Pizarro).

Gütesiegel Rotation

Die Saison hat richtig Fahrt aufgenommen und bietet bis zur nächsten Länderspielpause Anfang Oktober Fußball, Fußball, Fußball. Fast täglich sind Clubs der Bundesliga im Einsatz. Für die Champions-League- und Europa-League-Teilnehmer hält der Spielplan bis zum 4. Oktober sieben Partien in drei Wochen bereit (Rahmenterminkalender).

Für viele Trainer bedeutet dieser Umstand, dass die Rotationsmaschine wird angeworfen. In den intensiven Wochen zeigt sich, welche Teams ihren Kader breit und ausgeglichen aufgestellt haben. Schon am Wochenende dürfte es deshalb einige Änderungen in den Startformationen geben, um stark beanspruchten Spielern eine Pause zu verschaffen (Voraussichtliche Aufstellungen und mehr: Das Vorschau-Paket zum 5. Spieltag).

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH