Bundesliga

30.01.2016 - 20:20 Uhr


Kramny bringt Stuttgart wieder voll in die Spur

Im Jubel zum 2:1 übersieht Daniel Didavi seinen Coach Jürgen Kramny, beide können aber darauf unverletzt weiter jubeln

Stuttgart - Unter Jürgen Kramny gab es in sechs Spielen genauso viele Siege (drei) wie zuvor unter Alexander Zorniger in 13 Partien. Die Topdaten zum Spiel VfB Stuttgart - Hamburger SV.

  • Der VfB Stuttgart gewann erstmals in dieser Saison drei Spiele in Folge, ist nun seit fünf Bundesliga-Partien unbesiegt; eine solche Serie gab es zuletzt im Herbst 2013 unter Thomas Schneider.

  • Erstmals seit sechs Jahren starteten die Stuttgarter mit zwei Siegen in ein neues Kalenderjahr; in der Hinrunde unter Alexander Zorniger gingen noch die ersten fünf Spiele alle verloren.

  • Der HSV ist seit fünf Spielen sieglos, kassierte nun sogar erstmals unter Trainer Bruno Labbadia drei Niederlagen in Folge.

  • Die Stuttgarter fuhren einen verdienten Sieg ein (24:13 Torschüsse) – 24 zugelassene Torschüsse waren für den HSV ein neuer Saisonnegativrekord.

  • Das Siegtor des VfB fiel nach einer Ko-Produktion der Joker Alexandru Maxim (seine erste Aktion im Spiel) und Artem Kravets.

  • Auch beim HSV stach ein Joker, Artjoms Rudnevs traf mit seiner zweiten Aktion im Spiel – für ihn war es das erste Bundesliga-Tor seit dem 23. November (beim 2:0 gegen Bremen).

  • Der HSV kassierte erstmals in dieser Saison ein Gegentor nach einer Ecke.

  • Im 243. Bundesliga-Spiel fabrizierte Aaron Hunt erstmals ein Eigentor.

  • Die Hamburger trafen erstmals in dieser Spielzeit nach einer Flanke, für Matthias Ostrzolek war es die erste Torvorlage dieser Saison.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH