Bundesliga

12.03.2016 - 17:45 Uhr


Köln plötzlich eiskalt

Gegen Hannover glänzt Köln durch eine starke Chancenverwertung

Hannover - Köln war vor der Partie mit nur 35 Prozent genutzter Großchancen die Mannschaft der Bundesliga mit der schwächsten Verwertung , in Hannover wurde gleich die erste große Möglichkeit eiskalt genutzt. Die Topdaten zum Spiel Hannover 96 - 1. FC Köln.

  • Erstmals in der Bundesliga-Geschichte verlor Hannover sechs Heimspiele hintereinander.

  • 96 verlor elf der vergangenen zwölf Spiele, der Abstieg ist nun wohl nur noch durch ein Wunder zu vermeiden.

  • Hannover blieb erstmals in der Bundesliga vier Heimspiele hintereinander torlos.

  • Nach nur einem Punkt aus den vier Partien zuvor feierte Köln wieder einen Sieg und macht einen entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt.

  • Hannover spielte vor der Pause überlegen (60 Prozent der Ballbesitzphasen), doch der Treffer zum 0:1 war dann ein Schock. In der zweiten Hälfte dominierte dann der FC, entschied 57 Prozent der Zweikämpfe für sich und gewann am Ende nicht unverdient.

  • Leonardo Bittencourt bejubelte an alter Wirkungsstätte den zweiten Doppelpack seiner Bundesliga-Karriere, den ersten hatte er noch für 96 in Wolfsburg geschnürt (im Januar 2014).

  • In der Hinrunde blieb Bittencourt komplett ohne Tor, nun traf der Ex-Hannoveraner in zwei Spielen hintereinander und war dabei insgesamt drei Mal erfolgreich.

  • Anthony Modeste hat mit Bittencourt plötzlich Entlastung bekommen, muss nicht mehr alle Tore selbst schießen: Die beiden waren nun für sieben der zehn FC-Tore nach der Winterpause verantwortlich.

  • Bittencourt gewann zwar nur 25 Prozent der Zweikämpfe, gab beim FC aber die meisten Torschüsse ab (vier) und entschied die Partie mit seinem Doppelpack.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH