Bundesliga

14.02.2016 - 17:45 Uhr


Adler glänzt als Vorbereiter

Adler ist neben seinem Teamkollegen Drobny der einzige Keeper, der diese Saison einen Treffer vorbereitet

Hamburg - Der Hamburger SV feierte bereits den siebten Saisonsieg und verschaffte sich etwas Luft im Abstiegskampf; das sind schon genauso viele wie in der gesamten Spielzeit 2013/14 und so viele wie letzte Saison nach 30 Spieltagen. Die Topfakten zum Spiel Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach.

  • Nach der Hinspielpleite ging auch das Rückspiel gegen den HSV verloren, womit die Borussen erstmals seit 20 Jahren in einer Saison ohne Punktgewinn gegen die Hamburger blieben.

  • Mönchengladbach verlor drei der vier Rückrundenspiele – in der Hinrunde hatte es unter Schubert nur eine einzige Niederlage in der Bundesliga gegeben.

  • Die Fohlenelf verlor erstmals diese Saison nach einer Führung (zuvor zehn Siege und ein Remis).

  • Fabian Johnson ist diese Saison der Frühstarter der Liga. Nur der amerikanische Nationalspieler traf schon dreimal in der Anfangsviertelstunde.

  • Drei der vier VfL-Tore in der Anfangsphase gehen diese Saison auf das Konto von Johnson.

  • Erstmals seit der Rückkehr von Bruno Labbadia kassierte der HSV ein Gegentor in der Anfangsviertelstunde.

  • Zum dritten Mal profitierte der HSV diese Saison von einem Eigentor – so oft wie kein anderes Team.

  • Bei seinem ersten Startelfauftritt seit fast einen Jahr nutzte Artjoms Rudnevs seinen ersten Torschuss der Partie und traf insgesamt zum dritten Mal gegen Mönchengladbach – gegen keinen Klub traf er öfter.

  • In dieser Spielzeit bereiteten erst zwei Torhüter schon einen Treffer vor – Jaroslav Drobny im Hinspiel und Rene Adler im Rückspiel gegen Mönchengladbach.

  • Einzig Mönchengladbach kassierte diese Saison schon neun Kopfballgegentor und acht Gegentreffer nach Eckbällen.

Weitere Artikel
#Spielplan
Tabelle
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH