Bundesliga

12.03.2016 - 17:45 Uhr


Raffael trifft aus der Distanz und ist Ligaspitze

Lars Stindl und Raffael sorgen für Offensivspektakel bei der Borussia

Gladbach - Raffael erzielte zum dritten Mal in dieser Saison ein Weitschusstor, das ist Bundesliga-Spitze wie auch die insgesamt zehn Weitschusstore der Borussen. Raffael traf in sechs der letzten sieben Spiele. Die Topdaten zum Spiel Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt.

  • Borussia Mönchengladbach gewann sieben der letzten acht Heimspiele und bleibt damit im Rennen um die Plätze für die Champions League.

  • Eintracht Frankfurt gewann keines der letzten acht Spiele, das ist der längste Negativlauf seit der Hinrunde 2013/14; kein anderes Team wartet aktuell so lange auf einen Sieg. 

  • Die Borussia hat die Marke von 40 Punkten geknackt und damit bereits nach dem 26. Spieltag nichts mehr mit dem Abstieg zu tun. Damit war nach den fünf Niederlagen zu Beginn der Saison so früh nicht unbedingt zu rechnen.

  • Wie Armin Veh zu Beginn seiner letzten Amtszeit bei der Eintracht verlor auch Niko Kovac sein erstes Spiel.

  • Die Borussia dominierte das Spiel mit 61 Prozent der Ballbesitzphasen und 16:4 Torschüssen.

  • Frankfurt gab vor der Pause keinen einzigen Torschuss ab – das war den Hessen in dieser Saison noch in keiner Spielhälfte passiert.

  • Lars Stindl beendete eine kleine Flaute von vier Spielen in Folge ohne Treffer und die Borussia war zum fünften Mal in dieser Saison nach einer Freistoß-Situation erfolgreich – Bundesliga-Höchstwert.

  • Frankfurt lief 117, 6 Kilometer und damit vier mehr als der Gastgeber – in keinem anderen Spiel dieser Saison lief die Eintracht so viel.

  • Mahmoud Dahoud erzielte seinen vierten Treffer in dieser Saison – das sind doppelt so viele wie sein Vorgänger Christoph Kramer in der letzten Saison erzielte.

Weitere Artikel
#BLTippspiel
#Spielplan
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH