Bundesliga

05.03.2016 - 20:18 Uhr


Bürki und Neuer: Die Torhüter prägen den Klassiker

Mann des Spiels: Roman Bürki vereitelt in der ersten Hälfte die Großchance von Douglas Costa und lenkt im zweiten Durchgang einen gewaltigen Schuss von Arturo Vidal noch an die Latte

Dortmund - Im Klassiker zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München waren am Ende die Torhüter die entscheidenden Akteure: Roman Bürki bekam vier Bälle auf sein Tor, Manuel Neuer drei - und alle wurden, teilweise spektakulär, pariert. Die Topdaten zum Spiel Borussia Dortmund - FC Bayern München.

  • Zum ersten Mal seit Oktober 2007 endete ein Pflichtspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München 0:0. In den 25 Partien dazwischen fiel immer mindestens ein Tor.

  • Nach zuvor sieben Pflichtspielsiegen in Folge musste sich der BVB mit einem Unentschieden zufrieden geben.

  • Der FC Bayern blieb erstmals in dieser Saison zwei Bundesliga-Spiele hintereinander sieglos, hielt den BVB durch das Unentschieden aber auf Distanz.

  • Während der FC Bayern unter der Woche erstmals ein Heimspiel verlor, bleibt der BVB zu Hause in dieser Bundesliga-Saison ungeschlagen (zehn Siege, zwei Unentschieden).

  • 17:11 Torschüsse für den FC Bayern: Die Münchner hatten in der ersten Halbzeit 56 Prozent der Ballbesitzphasen, in der zweiten  Halbzeit dann 64 Prozent.

  • In den 90 Minuten gab es nur 21 Fouls - zehn von Dortmund, elf von Bayern.

  • Arturo Vidal legte beim FC Bayern die größte Laufstrecke zurück (11,8 Kilometer) und gab vier Torschüsse ab.

  • Pierre-Emerick Aubameyang gab vier Torschüsse ab und war 32 Mal am Ball. Robert Lewandowski gab einen Torschuss ab und war 47 Mal am Ball.

  • Joshua Kimmich war 120 Mal am Ball, gewann 64 Prozent seiner Zweikämpfe und brachte 94 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH