Bundesliga

29.01.2016 - 22:20 Uhr


Karius hält fünften Mainzer Heimsieg fest

Wenn Gladbach nicht an sich selbst scheiterte, scheiterte sich spätestens an Loris Karius.

Mainz - Der 1. FSV Mainz feierte bereits den fünften Heimsieg in dieser Saison, das sind schon fast so viele wie in der kompletten letzten Spielzeit (sechs). Die Top-Fakten zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach.

  • Die Borussia verlor drei der letzten vier Bundesliga-Spiele und erstmals unter Andre Schubert gab es in der Liga zwei Niederlagen in Folge.      

  • Nach zuvor acht Duellen in Folge ohne Sieg gewann Mainz erstmals seit fünf Jahren wieder beide Spiele einer Saison gegen Mönchengladbach.

  • Mönchengladbach gewann keines der letzten sechs Freitagsspiele, verlor fünf davon.

  • Die Borussia hatte zwar 59 Prozent der Ballbesitzphasen, verzweifelte aber an der eigenen Chancenverwertung.

  • Christian Clemens traf auch schon im Hinspiel und sorgte für das erste Mainzer Weitschusstor dieser Saison.

  • Loris Karius war unbezwingbar, wehrte alle sechs Torschüsse auf seinen Kasten ab, vor allem gegen Raffael brillierte er.

  • Andreas Christensen war mit 82 Prozent gewonnenen Duellen zweikampfstärkster Spieler der Partie und zudem am häufigsten von allen Spielern am Ball (103 Mal).

  • Mainz zeigte wieder eine starke Laufleistung, lief mit 125,2 Kilometern fünf mehr als die Gäste und einen neuen Saisonrekord – Danny Latza lief so viel wie noch nie ein Mainzer, seit diese Daten erhoben werden: 13,8 Kilometer.

  • Fabian Johnson spielte im zentralen Mittefeld – das tat er für Mönchengladbach zuvor nur am 15. Spieltag gegen die Bayern im damals praktizierten 3-5-2-System.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH