Bundesliga

23.03.2016 - 15:23 Uhr


Die Rekordtorschützen der Bundesliga-Clubs

Mit seinem Tor beim 1:1 gegen Mainz konnte Claudio Pizarro mit Werders bisherigem Rekordtorschützen Marco Bode gleichziehen

Köln - Robert Lewandowski trifft für den FC Bayern in dieser Saison, wie er will. Claudio Pizarro zog am letzten Spieltag mit seinem 101. Tor für Werder mit Bremens Rekordtorschützen Marco Bode gleich. Die klassischen Mittelstürmer und Torjäger melden sich zurück. bundesliga.de hat die Rekordknipser der Bundesligisten unter die Lupe genommen.

FC Bayern München:
Gerd Müllers 365 Tore für den FC Bayern sind wohl ein Rekord für die Ewigkeit. Dahinter folgen Karl-Heinz Rummenigge (162) und Roland Wohlfahrt (119). Thomas Müller könnte in dieser Saison noch in die Top 5 des Bayern-Rankings klettern – und das mit gerade einmal 26 Jahren! Zwei Tore fehlen ihm noch auf Giovane Elber, der 92 Mal traf. Robert Lewandowski hat aktuell in der Bundesliga 25 Saisontore auf dem Konto; das ist Rekord für einen ausländischen Bayern-Spieler. Er könnte noch die historische Bestmarke angreifen: Klaas-Jan Huntelaar traf 2011/12 29 Mal und hält den Bestwert eines ausländischen Spielers.

Die Torjägerliste der Bundesliga

Borussia Dortmund:
Manfred Burgsmüller (135 Tore) vor Michael Zorc (131) und Lothar Emmerich (115), so lautet die Reihenfolge bei Borussia Dortmund. Pierre-Emerick Aubameyang hat aktuell in der Bundesliga 22 Saisontore auf dem Konto; den Rekord eines ausländischen BVB-Akteurs hält Robert Lewandowski, der 2012/13 auf 24 Bundesliga-Tore kam.

Vedad Ibisevic in den Top Ten

Hertha BSC:
Hertha-Manager Michael Preetz ist Berlins Rekordtorschütze mit 84 Buden vor Erich Beer (83). Unter den ausländischen Spielern der Bundesliga-Geschichte liegt Vedad Ibisevic mit 90 Toren in 222 Spielen auf Platz zehn. Erreichbar sind in dieser Saison realistisch noch Willi "Ente" Lippens (92 Tore), sowie Anthony Yeboah und Sergej Barbarez (jeweils 96).

FC Schalke 04:
182 Mal netzte Klaus Fischer für die Königsblauen ein, ihm folgt Klaas-Jan Huntelaar mit 76 Treffern. Er ist nach Toren der vierterfolgreichste Niederländer der Bundesliga-Geschichte – Platz zwei ist in dieser Saison noch drin; vor ihm liegen "Ente" Lippens (92 Tore), Roy Makaay (78) und Arjen Robben (77).

Borussia Mönchengladbach:
Jupp Heynckes schoss 195 Tore für die Borussia und damit sogar doppelt so viele Treffer wie Herbert Laumen, der mit 97 Toren auf Platz 2 rangiert. Unter den Brasilianern der Bundesliga-Geschichte liegt Raffael auf Platz 5 (65 Tore); Paulo Sergio auf Rang 4 ist in dieser Saison noch in Reichweite (68 Tore).

Kießling vor Sprung in die Top 15

Bayer 04 Leverkusen:
Ulf Kirsten ist Leverkusenes Goalgetter Nummer 1 mit 182 Toren. Ihm folgt direkt Stefan Kießling mit 126 Treffern für die Werkself. Er liegt mit 139 Toren auf Rang 16 des historischen Bundesliga-Rankings und kann noch in die Top 15 klettern. Bernd Nickel direkt vor ihm kommt auf 141 Bundesliga-Tore.

1. FSV Mainz 05:
Will Yunus Malli noch in dieser Saison Rekordtorschütze des FSV werden, dann müsste er an den letzten sieben Spieltagen sieben Tore erzielten – unwahrscheinlich! Mit seinen 22 Treffern belegt er hinter Mohamed Zidan (29) und Shinji Okazaki (27) Platz 3.

VfL Wolfsburg:
13 der 14 besten Wolfsburger Bundesliga-Torschützen sind Ausländer. Edin Dzeko brachte es auf 66 Tore, Grafite auf 59 und Diego Klimowicz auf 57. Der beste deutsche Torschütze der Niedersachsen ist Roy Präger (24 Tore) auf Platz neun des vereinsinternen Rankings.

Moritz Hartmann bester FCI-Knipser

1. FC Köln:
Gleich drei Spieler des 1. FC Köln knackten die 100-Tore-Marke. Hannes Löhrs 166 Tore sind Bestwert vor Dieter Müller (159) und Pierre Littbarski (116). Da muss sich Anthony Modeste (11) noch mächtig strecken.

FC Ingolstadt 04:
Im Bundesliga-Premierenjahr erwiesen sich bislang Moritz Hartmann mit sieben Toren und Lukas Hinterseer mit fünf Buden als die treffsichersten Ingolstädter.

VfB Stuttgart:
Karl Allgöwer steht mit 129 Toren auf Platz 1 der VfB-Hitliste vor Fritz Walter (102). Aktuell bester VfB-Torjäger ist Martin Harnik, der 52 Mal knipste.

Hamburger SV:
137 Mal netzte Uwe Seeler ein, exakt 100 Mal traf Thomas von Heesen. Ivica Olic ist der beste kroatische Bundesliga-Torschütze (237 Spiele, 72 Tore, 31 davon für den HSV).

Packt Sandro Wagner den Saisonrekord?

SV Darmstadt 98:
Auch wenn es sich nicht so anhört: Helmut Vorreiter ist der ausländische Rekordtorschütze der Lilien – dafür reichen dem Polen zwei Bundesliga-Tore. Darmstadts bester Bundesliga-Torschütze ist Peter Cestonaro mit 21 Toren. Er traf 1981/82 16 Mal – Sandro Wagner könnte diesen Saisonrekord eventuell noch brechen (bisher elf Saisontore).

Werder Bremen:
Werder Bremen ist der einzige aktuelle Bundesliga-Klub, bei dem zwei Spieler gleichauf an der Spitze liegen. Claudio Pizarro könnte an den verbleibenden Spieltagen noch mit seinem dann 102. Tor die alleinige Spitze vor Marco Bode (101) übernehmen.

FC Augsburg:
Beim Kampf um den Status des Rekordausländers gibt es beim FCA ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Raul Bobadilla kommt auf 17 Tore, Paul Verhaegh auf 16 und Ja-Cheol Koo auf 15. Öfter trafen allerdings Tobias Werner (23) und Sascha Mölders (16).

Kevin Volland fehlen noch sechs Tore

TSG 1899 Hoffenheim:
Elfmeter und Freistöße waren die Spezialität von Hoffenheims Rekordtorschützen Sejad Salihovic (46), der sogar häufiger einnetzte als Vedad Ibisevic (43). Mit einem starken Finish könnte Kevin Volland noch auf Platz 3 springen, den Roberto Firmino mit 38 Treffern hält. Dafür fehlen ihm noch sechs Tore.

Eintracht Frankfurt:
Hinter den Eintracht-Legenden Bernd Hölzenbein (160 Tore), Bernd Nickel (141) und Jürgen Grabowski (109) belegt Alex Meier mit 87 Toren Rang 4. Das wird auch nach der Saison noch so bleiben.

Hannover 96:
Der erfolgreichste aktive Torschütze in der Vereinsgeschichte der Niedersachsen ist mit Christian Schulz (19) ein Abwehrspieler. In der ewigen Torjägerliste der "Roten" liegt Hans Siemensmeyer (71) vor Willi Reimann (44).

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH