Bundesliga

09.10.2016 - 14:42 Uhr


Tipps vom Fantasy-Experten: Die Standard-Spezialisten

Ricardo Rodriguez: Ein Verteidiger, der Standards tritt, ist immer eine gute Wahl

Köln – Extra-Punkte für Tore und Vorlagen gefällig? Dann solltet Ihr zumindest einen Standard-Experten in Eurem Fantasy-Team haben.

>>> Hier geht's direkt zum offiziellen Bundesliga Fantasy Manager!

Egal ob Freistöße, Ecken oder Elfmeter: Diese Spieler können Deinem virtuellen Glück mit nur einem Schuss auf die Sprünge helfen.

Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg, 12,1 Mio.)

Als unangefochtener Chef für den ruhenden Ball ist Ricardo Rodriguez eine sichere Bank für Eure Elf. Der linke Außenverteidiger tritt alle Ecken, Freistöße und Elfmeter. Das gibt ihm stets die Möglichkeit, ein Tor vorzubereiten oder selbst zu treffen. Die Wölfe haben zwar in dieser Saison noch keinen Strafstoß bekommen, aber der Schweizer hat immerhin fünf direkte Freistöße geschossen, wobei einer davon gegen den FC Augsburg am 1. Spieltag in den Maschen landete.

Rodriguez‘ entscheidender Vorteil: Als Verteidiger bekommt er für Tore mehr Punkte als Mittelfeldspieler oder Stürmer. Zugegeben: Wolfsburg hat nicht unbedingt den perfekten Saisonstart erwischt, aber die Mannschaft hat so viel Qualität, dass sie früher oder später durchstarten wird.

Vincenzo Grifo (SC Freiburg, 11,5 Mio.)

Spieler von Aufsteigern sind nicht unbedingt die erste Wahl bei den meisten Fantasy Managern, wahrscheinlich, weil diese Clubs für gewöhnlich öfter verlieren. Aus diesem Grund haben vermutlich auch nur drei Prozent der Manager aktuell Freiburgs Vincenzo Grifo in ihrem Team. Unverständlich, denn der Deutsch-Italiener ist ein wahres Punkte-Monster, hat gemeinsam mit Bayerns Franck Ribery derzeit mehr Punkte (50) als alle anderen Mittelfeldspieler geholt.

Seine Standards sind ein Kernelement im Freiburger Spiel – und könnten auch Eurem Punktekonto guttun. Der 23-Jährige hat die zweitmeisten Ecken (30) aller Bundesliga-Spieler getreten, wobei eine davon zu einem Tor geführt hat. Außerdem hat in der laufenden Spielzeit kein Spieler mehr direkte Freistöße (7) geschossen. Dazu hat Grifo bislang 21 Torschüsse abgegeben und war an 45 Torabschlüssen seiner Mannschaft beteiligt. Für 11,5 Mio. könnt Ihr also nichts falsch machen.

Yunus Malli (1. FSV Mainz 05, 14,3 Mio.)

Schon klar, Yunus Malli ist nicht unbedingt ein Schnäppchen, aber Qualität hat eben ihren Preis. Und der türkische Nationalspieler hat ganz schön viel davon. Er ist das Herzstück im Mainzer Angriffsspiel und darüber hinaus auch noch der Standard-Experte in seinem Team.

Mainz hat zwar 2016/17 noch keinen Elfmeter bekommen, doch das wird auch nur noch eine Frage der Zeit sein. Malli war in der letzten Saison für Strafstöße verantwortlich und so wird er auch diese Spielzeit wieder die Möglichkeit vom Punkt bekommen. Seine Königsdisziplin sind aber die Ecken: 34 hat er bislang getreten, drei davon landeten im Tor. Beides ist Liga-Bestwert. Und da sind seine drei Saisontore noch gar nicht mit eingerechnet. Ihr habt es hier also mit einem zuverlässigen Punktelieferanten zu tun.

Sebastian Rudy (TSG 1899 Hoffenheim, 10,5 Mio.)

Dieser Typ ist der Inbegriff eines Geheimtipps: Der 26-Jährige hat in der laufenden Saison für die TSG 1899 Hoffenheim nicht eine Minute verpasst. Er wird Euch also jede Menge Punkte alleine dafür bescheren, dass er auf dem Platz steht. Sebastian Rudy ist zwar nicht der Hoffenheimer Elfmeter-Schütze, aber Freistöße und Ecken sind dafür sein Gebiet.

Seine drei direkten Freistöße haben das Ziel zwar verpasst, aber immerhin konnten die Kraichgauer aus seinen 18 Eckbällen neun Torabschlüsse und zwei Treffer generieren. Da steckt also ziemlich viel Potenzial dahinter. Immer noch nicht überzeugt? Wie wäre es hiermit: Mit 49 Punkten ist Rudy der drittbeste Mittelfeldspieler beim Fantasy Manager und mit einem Preis von nur 10,5 Mio. bleibt sogar noch ein bisschen Kleingeld für Euch übrig.

Vertraut mir einfach in dieser Sache. Auch früher war es immer so: Wenn ich meine Lehrer schon nicht mit meinen mathematischen Fähigkeiten beeindrucken konnte, den richtigen Winkel für Standards habe ich auf dem Platz noch immer gefunden.

Euer Matt

Der Autor

Der Experte Matt Howarth liebt Zahlen über alles. Sein Klingelton ist die Ansage aller Primzahlen bis 1.000. Hatte als Kind ein Poster von Graf Zahl aus der Sesamstraße über dem Bett. Aus den Tiefen seiner Excel-Tabellen versorgt er Dich mit wertvollen Infos für Dein Team.

Video: Kein Transferlimit während der Länderspielpause

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH