Bundesliga

05.09.2016 - 19:27 Uhr


Tipps vom Coach: Diese Spieler könnten sich jetzt lohnen!

Bellarabi, Wendt und Raffael: Sie könnten Dein Fantasy Team jetzt nach vorne bringen

Köln – Die Schwächen des Gegners zu analysieren, sich auf die entscheidenden Eins-gegen-Eins-Duelle zu fokussieren und eine Langzeit-Strategie zu verfolgen gehören zum Alltag eines jeden Trainers. Beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager ist das nicht anders.

James "Der Coach" Thorogood ist beim Thema Taktik und Formationen unerreicht. Er ist Bundesliga-verrückt. Juan Arango, Raul und Sascha Mölders sind seine drei Lieblingsspieler aller Zeiten. Regelmäßig führt er beim Edelitaliener Taktik-Diskussionen mit Carlo Ancelotti. Auch mit Thomas Tuchel hat "JT" schon Salz- und Pfefferstreuer über den Tisch geschoben.

Wenn es um meine Aufstellung beim Fantasy Manager geht, überlasse ich nichts dem Zufall. Mit der Möglichkeit, maximal drei Transfers zwischen den jeweiligen Spieltagen zu tätigen, kann man wunderbar auf die kommenden Begegnungen reagieren. Ich lasse meine Spieler, abhängig vom kommendem Gegner, rein oder raus rotieren. Welche Stars ich Euch speziell vor dem 2. Spieltag empfehle, erkläre ich Euch anhand der kommenden Partien:   

SV Darmstadt 98 – Eintracht Frankfurt

Interessant, wie die Sommerpause die Dinge ändern kann: Während der SV Darmstadt 98 die Klasse einigermaßen sicher halten konnte, musste sich Eintracht Frankfurt durch die Relegation zittern. Nun hat aber die Eintracht die Favoritenrolle inne, war die Mannschaft von Niko Kovac beim 1:0-Sieg gegen Schalke doch die große Überraschung des 1. Spieltags und haben viel Selbstbewusstsein getankt. Die Lilien haben mich beim 0:2 in Köln hingegen enttäuscht.

Besonders stark war bei Frankfurt dabei der offensive Mittelfeldspieler Mijat Gacinovic (5,1 Mio., 10 Punkte), den Euch "Scout Flo" bereits wärmstens empfohlen hat. Daneben könnte sich meiner Meinung nach auch ein Transfer des Rechtsverteidigers Guillermo Varela (7,1 Mio., 8 Punkte) lohnen. Er könnte gegen die zuletzt harmlose Darmstädter Offensive Punkte für eine weiße Weste sammeln. Was auch für Frankfurt spricht: Letzte Saison gewann beim Hessen-Derby jeweils das Auswärtsteam.

SC Freiburg – Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach ist mit vier Siegen in den ersten vier Pflichtspielen perfekt in die Saison gestartet. Vor allem die Offensive der Fohlen um Raffael (14,1 Mio., 8 Punkte), Lars Stindl (13,1 Mio., 10 Punkte), Andre Hahn (12,2 Mio., 13 Punkte), und Thorgan Hazard (11 Mio., 4 Punkte) konnte dabei überzeugen.

Gegen den Aufsteiger aus Freiburg, der mit einer Niederlage gegen Hertha in die Saison gestartet ist, könnte Gladbach den bisherigen Drei-Tore-Schnitt pro Spiel durchaus halten. Aber auch um die Defensiv-Optionen der Gladbacher sollte man sich Gedanken machen, die nächsten drei Gegner sind mit Bremen, Leipzig und Ingolstadt schließlich nicht unbedingt Meisterschaftsfavoriten. Oscar Wendt (11 Mio., 6 Punkte) und Andreas Christensen (13. Mio., 6 Punkte) halte ich für aussichtsreiche Punktelieferanten.

Bayer 04 Leverkusen – Hamburger SV

Kein Chicharito, kein Kevin Volland – das ist der Albtraum eines jeden Trainers. Doch die Verletzungen der beiden Star-Stürmer könnten die Punkte bei Bayer 04 Leverkusen auf Admir Mehmedi (10. Mio., 2 Punkte) und Karim Bellarabi (14,1 Mio., 8 Punkte) verteilt werden. Nicht ganz unwichtig dabei: Die HSV-Defensive hat letzte Saison immerhin 46 Gegentore zugelassen.

Leverkusen hat nach der Auftakt-Niederlage gegen Gladbach (1:2) einiges gutzumachen im ersten Heimspiel der Saison. Hamburg war beim 1:1 gegen Ingolstadt wenig überzeugend und Jonathan Tah hat genug Qualitäten, um HSV-Stürmer Bobby Wood aus dem Spiel zu nehmen.

RB Leipzig – Borussia Dortmund

Die Elf von Thomas Tuchel hat zwar noch nicht voll überzeugt, konnte gegen Mainz aber trotzdem ein 2:1 ungefährdet über die Bühne bringen. Pierre-Emerick Aubameyang (15,2 Mio., 15 Punkte) befindet sich schon wieder in Topform und möchte am Wochenende unbedingt an seinen Doppelpack anschließen.

RB Leipzig konnte beim ersten Bundesliga-Auftritt offensiv begeistern, musste beim 2:2 gegen Hoffenheim aber auch zwei Gegentore hinnehmen. Mit Dortmund kommt nun aber ein Gegner von noch größerer Qualität. Andre Schürrle (13,2 Mio., 15 Punkte) und Marc Bartra (11 Mio., 6 Punkte) könnte wertvolle Investitionen für das Mittelfeld und die Abwehr sein, vor allem auf lange Sicht. Für die Schwarz-Gelben stehen nämlich im Anschluss Heimspiele gegen Darmstadt und Freiburg sowie einen Auswärtstrip nach Wolfsburg auf der Agenda.

Euer Coach James

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH