Bundesliga

14.12.2016 - 10:00 Uhr


Team der Hinrunde: Wer ist der beste Rechtsverteidiger?

Köln - Die Hinrunde der Bundesliga-Saison 2016/2017 ist zwar noch nicht vorbei, genug Argumente für die besten Spieler der ersten Saisonhälfte gibt es aber schon jetzt. Also ran ans Voting: Wer gehört in das Team der Hinrunde 2016/2017? Abgestimmt werden kann bis zum 31. Januar 2017!

Im Folgenden präsentieren wir die Kandidaten für den Platz rechts in der Abwehr:

Hier geht's zum Voting aller Positionen!

Benjamin Henrichs:

Der junge Benjamin Henrichs hat sich in dieser Saison zum unumstrittenen Stammspieler bei Bayern 04 Leverkusen gemausert. Am 1. Spieltag saß er noch auf der Bank, seitdem stand er in allen 13 Bundesliga-Spielen in der Startelf. Henrichs gewann 60 Prozent seiner Zweikämpfe, das ist der Bestwert unter allen Außenverteidigern der Liga. Für seine gute Entwicklung wurde er mit einer Berufung in die deutsche Nationalmannschaft belohnt, für die er im November sein Debüt gab.

Mitchell Weiser:

Im Vergleich zur guten letzten Saison hat Mitchell Weiser bei Hertha BSC noch einmal einen Schritt nach vorne gemacht und ist ein enorm wichtiger Leistungsträger. Über seine rechte Seite beschwört er regelmäßig Gefahr für den Gegner herauf. Weiser ist fleißig, läuft viel und geht keinem Zweikampf aus dem Weg. Er ist ungemein schnell und erreichte die höchste Geschwindigkeit aller Berliner (34,5 Km/h). Zudem bereitete er vier Tore vor, das ist Bestwert bei der Hertha.

Frederik Sörensen:

Der baumlange Däne (1,94 m) Frederik Sörensen verpasste als einer von sieben Feldspielern noch keine Minute dieser Bundesliga-Saison. Sörensen war beim 1. FC Köln von allen Spielern am häufigsten am Ball (65 Mal pro 90 Minuten) und bereitete bereits 17 Torschüsse vor. Gegen Dortmund rückte er erstmals in dieser Saison in die Abwehrzentrale, nachdem er zuvor stets hinten rechts verteidigt hatte. Er gewann ordentliche 55 Prozent seiner Zweikämpfe.

Philipp Lahm:

Der Routinier ist auch mit 33 Jahren noch einer der stärkten Rechtsverteidiger der Bundesliga. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren spielte Philipp Lahm beim FC Bayern München in dieser Saison fast ausschließlich auf seiner Stammposition, nur zwei Mal rückte er ins Mittelfeld vor. Er war in dieser Saison im Schnitt pro 90 Minuten 96 Mal am Ball, das ist der Bestwert seiner Bundesliga-Karriere! Lahm gewann 57 Prozent seiner Zweikämpfe und beging lediglich sechs Fouls.

Stand der Daten: 13. Dezember 2016

Hier geht's zum Voting aller Positionen!

Video: Die Besten werden gesucht!

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
Service

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH