Bundesliga

26.12.2016 - 10:05 Uhr


Team der Hinrunde: Wer ist der beste zentrale Mittelfeldspieler?

Köln - Die ersten 16 Spieltage der Bundesliga-Saison 2016/2017 sind gespielt. Also ran ans Voting: Wer gehört in das Team der Hinrunde 2016/2017? Abgestimmt werden kann bis zum 31. Januar 2017!

Im Folgenden präsentieren wir die Kandidaten für den Platz im zentralen Mittelfeld:

Hier geht's zum Voting aller Positionen!

Thiago:

Erst im Topspiel gegen RB Leipzig zeigte Thiago, wie genial er spielen kann und traf zur 1:0-Führung und bereitete einen Treffer vor. Der Spanier war in seinen ersten drei Jahren beim FC Bayern immer wieder von Verletzungen geplagt, ist diese Saison aber weitestgehend fit. Thiago ist ein extrem ballsicherer Edeltechniker und leistet sich kaum Fehlpässe.

Nabil Bentaleb:

Nabil Bentaleb wechselte kurz vor der Transferperiode zum FC Schalke 04 und erwies sich sofort als Verstärkung. Der Mittelfeldspieler ist Schalkes torgefährlichster Spieler mit vier Treffern und einem Assist. Der algerische Nationalspieler hat sich schnell zur Stammkraft gemausert und vereint die Schalker Tugenden, ist lauf- und zweikampfstark.

Yunus Malli:

Yunus Malli ist der Dreh- und Angelpunkt beim 1. FSV Mainz 05. Am 11. Spieltag erzielte er gegen Freiburg sein 29. Bundesliga-Tor und ist damit zusammen mit Mohamed Zidan Rekordtorschütze bei den Rheinhessen. In der laufenden Saison ist er bester Scorer der Mainzer mit sechs Treffern und sechs Assists. Malli ist zudem Standard-Experte. Neun seiner Ecken oder Freistöße führten zu einem Mainzer Treffer - das ist Ligaspitze!

Gonzalo Castro:

Dank seiner starken Leistungen in der Hinrunde für den BVB erhoffte sich Gonzalo Castro eine Einladung zur Nationalmannschaft, doch Bundestrainer Joachim Löw meldete sich nicht. Sei's drum, trotzdem lief es für Castro gut bei den Schwarz-Gelben. Er hat sechs Scorerpunkte auf seinem Konto stehen (zwei Treffer, vier Vorlagen), nur Teamkollege Ousmane Dembele bereitete mehr Tore des BVB vor. Castro machte den Abgang von Ilkay Gündogan vergessen und etablierte sich als Stammkraft im Tuchel-Team.

Arturo Vidal

Der "Krieger" wie er beim FC Bayern München liebevoll genannt wird, ist beim deutschen Rekordmeister das Arbeitstier. Vidal vereint Abräumerqualitäten mit Torgefährlichkeit und ist für die wichtigen Treffer in den entscheidenden Partien verantwortlich. Der Chilene verkörpert den modernen Fußball, er verbindet Kampfkraft und Laufstärke mit einer ausgezeichneten Spielintelligenz. Im Schnitt war Vidal 113 Mal pro Spiel am Ball, nur Thiago hat in der Liga mehr Ballkontakte.

Marco Fabian

Der Mexikaner hat nach jetzt einem Jahr in Deutschland endgültig den Durchbruch geschafft. Unter Trainer Nico Kovac gab Marco Fabian am 3. Spieltag sein Debüt und ist seitdem der beste Offensivspieler der Eintracht. In seinen 13 Partien war er an sieben der 22 Frankfurter Tore direkt beteiligt (3 Tore). Fabians Lieblingsposition ist die des "Zehners", er ist laufstark und immer anspielbar und sorgt dabei für viel Torgefahr.

Stand der Daten: 13. Dezember 2016

Hier geht's zum Voting aller Positionen!

Video: Die Besten werden gesucht!

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
Service

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH