Bundesliga

14.05.2016 - 17:45 Uhr


Die Stimmen zum 34. Spieltag

Viktor Skripnik: "Es war taktisch nicht einfach, weil wir ja auch immer das Ergebnis in Wolfsburg einkalkulieren mussten"

Niko Kovac: "Jetzt gilt es, schnell die Köpfe hoch zu nehmen "

VfB-Coach Jürgen Kramny: "Wir hatten in den vergangenen Wochen genügend Chancen, die nötigen Punkte zu holen"

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking: "Wir haben insgesamt verdient gewonnen"

Dortmunds Trainer Thomas Tuchel: "Haben aufgehört am Limit zu spielen"

FC-Trainer Peter Stöger: "Wir wussten, welch außergewöhnliche Mannschaft der BVB hat"

Pal Dardai: "Platz sieben ist ein guter Platz. Manch einem tut es vielleicht weh, mir nicht."

Martin Schmidt: "Platz sechs ist so ein bisschen wie die Champions League der kleinen Vereine."

Pep Guardiola: "Es war ein tolles Spiel, wir haben mit hoher Intensität gespielt"

Daniel Stendel: "Wir hatten die ein oder andere Möglichkeit"

Bayer 04-Coach Roger Schmidt: "Gegen Ingolstadt ist es immer schwer, das hat sich auch heute einmal mehr bestätigt"

Ingolstadts Ralph Hasenhüttl: "Wir beenden die Spielzeit als elftbeste Mannschaft in Deutschland, darauf darf man stolz sein"

Andre Breitenreiter: "Ich bin sehr stolz auf die Jungs, wenn man bedenkt, was für einen emotionalen Tag wir hatten"

Julian Nagelsmann: "Das Ergebnis spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wieder"

Markus Weinzierl: "Es war eine harte und intensive Saison, in der wir aber stolz sein können."

Bruno Labbadia: "Wir sind froh, dass wir die Saison mit einem Erfolgserlebnis beenden konnten."

Lilien-Trainer Dirk Schuster: "Jetzt haben wir die Zeit, ein bisschen runterzufahren und den erreichten Klassenerhalt auch zu genießen"

Andre Schubert: " "Dieser Saisonabschluss fühlt sich sehr schön an"

Köln - Was sagen die Trainer zu den Ergebnissen und Geschehnissen am Wochenende? bundesliga.de hat die Stimmen zu den Partien des 34. Spieltags zusammengestellt.

SV Werder Bremen - Eintracht Frankfurt

Viktor Skripnik (Trainer Werder Bremen): "Endlich haben wir unsere Hauptaufgabe erfolgreich erledigt. Es war taktisch nicht einfach, weil wir ja auch immer das Ergebnis in Wolfsburg einkalkulieren mussten. In der ersten Halbzeit haben wir nicht sehr attraktiv gespielt, aber am Schluss zählt nun einmal das Ergebnis."

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Es ist immer ärgerlich, wenn man kurz vor Schluss ein so wichtiges Spiel verliert. Wir haben zu defensiv gestanden, aber es gibt eben Spiele, da geht nach vorne gar nichts. Jetzt gilt es, schnell die Köpfe hoch zu nehmen und uns auf den 1. FC Nürnberg vorzubereiten."

>>> Weitere Stimmen zum Spiel

VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir haben wie erhofft einen guten Saisonabschluss hingekriegt. Es ging in den letzten beiden Saisonspielen darum, dass die Mannschaft das Potenzial auf den Platz bringt, das in ihr steckt. Das ist mit zwei Siegen gelungen. Wir haben verdient 2:0 geführt, dann hätte ich mir allerdings auch gewünscht, dass wir im zweiten Durchgang souveräner gespielt hätten, wo wir einige gute Konterchancen liegengelassen haben. Aber insgesamt haben wir verdient gewonnen."

Jürgen Kramny (Trainer VfB Stuttgart): "Das war eine schwere erste Hälfte, in der wir nicht wirklich auf dem Platz waren. Wir haben heute auf einigen Positionen nicht die Form gehabt, um die letzte Chance auf den Klassenerhalt zu nutzen. In der zweiten Hälfte waren wir zwar besser drin in der Partie, aber unter dem Strich stehen eine Niederlage und vor allem der Abstieg, der richtig weh tut und bitter ist. Wir hatten in den vergangenen Wochen genügend Chancen, die nötigen Punkte zu holen. Das haben wir verpasst und heute die endgültige Quittung dafür erhalten."

>>> Weitere Stimmen zum Spiel

Borussia Dortmund - 1. FC Köln

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Ich bin überhaupt nicht zufrieden. Wir haben vor zehn Tagen aufgehört, am Limit zu spielen. Wir haben einen Spannungsverlust im Spiel und der Haltung, den ich nicht akzeptieren kann. Wir wollten unbedingt mit fünf Punkten Rückstand nach Berlin fahren. Wir müssen unsere Form und Haltung wiederfinden."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir sind sehr zufrieden. Wir wussten, wie schwer es werden würde. Wir wussten, welch außergewöhnliche Mannschaft der BVB hat."

>>> Weitere Stimmen zum Spiel

FC Bayern München - Hannover 96

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern München): "Es war ein schöner Tag. Normalerweise sind diese Spiele unangenehm und langweilig, weil die Konzentration nicht mehr hoch ist. Aber es war ein tolles Spiel, wir haben mit hoher Intensität gespielt. Jetzt feiern wir einen Tag, dann bereiten wir uns auf unser Finale gegen den BVB vor."

Daniel Stendel (Trainer Hannover 96): "Es war für uns nochmal ein ordentlicher Abschluss. In München ist es sehr, sehr schwer, wir wollten trotzdem nach vorne spielen und hoch verteidigen. Wir hatten die ein oder andere Möglichkeit, deshalb bin ich nicht unzufrieden. Ich hoffe, wir sehen uns in zwei Jahren wieder."

>>> Weitere Stimmen zum Spiel

1. FSV Mainz 05-Hertha BSC

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): "Das war der nächste wichtige Schritt für Mainz 05. Ich denke, es ist verdient, denn seit dem 14. Spieltag sind wir da vorne dabei gewesen. Jetzt wollen wir uns international bewähren und in der Bundesliga unsere Hausaufgaben erfüllen. Platz sechs ist so ein bisschen wie die Champions League der kleinen Vereine. Berlin und Mainz, das sind die Meister der Übrigen."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC Berlin): "Ich bin nicht sauer, Platz sieben ist ein guter Platz. Manch einem tut es vielleicht weh, mir nicht. Wir werden in der nächsten Saison sehen, ob wird den nächsten Schritt machen. Das war ein guter Lerneffekt, aber wir müssen weiter lernen."

>>> Weitere Stimmen zum Spiel

Bayer 04 Leverkusen - FC Ingolstadt

Roger Schmidt (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Gegen Ingolstadt ist es immer schwer, das hat sich auch heute einmal mehr bestätigt. Sie haben eine grandiose Saison gespielt, uns auch heute alles abverlangt. Wir haben toll herausgespielte Treffer gesehen und wir sind glücklich, am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Mit acht Siegen aus den letzten neun Partien haben wir uns die Champions League verdient."

Ralph Hasenhüttl (Trainer FC Ingolstadt): "Glückwunsch an Bayer Leverkusen für den Sieg. Aber ein riesen Kompliment an meine Mannschaft, die leider einmal mehr gegen alle Widerstände zu bestehen hatte. Die Jungs waren in der Kabine aufgrund des 1-2 enorm aufgebracht, aber sie haben alles versucht. Wir hätten bei 20-10 Torschüssen auf jeden Fall einen Zähler verdient gehabt, aber es sollte nicht sein. Wir beenden die Spielzeit als elftbeste Mannschaft in Deutschland, darauf darf man stolz sein."

>>> Weitere Stimmen zum Spiel

TSG 1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wir hatten in beiden Halbzeiten große Druckphasen. Das Ergebnis spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wieder. Wir waren keine drei Tore schlechter."

André Breitenreiter (Trainer Schalke 04): "Wir sind der absolut verdiente Sieger. Meine Mannschaft hat sich sehr spielstark gezeigt und unsere Vorhaben sehr gut umgesetzt. Ich bin sehr stolz auf die Jungs, wenn man bedenkt, was für einen emotionalen Tag wir hatten."

>>> Weitere Stimmen zum Spiel

FC Augsburg - Hamburger SV

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg):

"Es ist schade, dass wir heute verloren haben, aber der Hamburger Sieg geht in Ordnung. Wir wollten gewinnen, haben aber drei Gegentore nach Standardsituationen bekommen. Das hätten wir besser verteidigen müssen. Das müssen wir aber heute so hinnehmen. Es war eine harte und intensive Saison, in der wir aber stolz sein können, weil wir auch international für Furore gesorgt haben und unsere Ziele erreicht haben."

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV):

"Der Blick auf die Tabelle freut uns, denn wir haben die 40 Punkte noch geknackt. Wir sind froh, dass wir die Saison mit einem Erfolgserlebnis beenden konnten, weil es ein geschlossener Auftritt unserer Mannschaft war. Ich gratuliere aber auch dem FCA zu seiner Saison, denn es ist nicht einfach mit der Zusatzbelastung im Europapokal auch in der Liga so zurückzukommen und seine Ziele frühzeitig zu erreichen."

>>> Weitere Stimmen zum Spiel

SV Darmstadt 98 - Borussia Mönchengladbach

Dirk Schuster (Trainer SV Darmstadt 98): "Wir wollten unseren Verein noch einmal so präsentieren, wie wir es über 33 Spieltage gemacht haben. Das ist uns teilweise auch ganz gut gelungen. Jetzt haben wir die Zeit, ein bisschen runterzufahren und den erreichten Klassenerhalt auch zu genießen."

André Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Dieser Saisonabschluss fühlt sich sehr schön an. Dass wir Vierter werden, damit hätten viele nach diesem Start und dem Verlauf nicht gerechnet. Um so schöner ist es, dass wir am letzten Spieltag nach einer klasse Leistung auch noch einmal auswärts gewonnen haben. Wir konnten auch dem ein oder anderen Spieler noch einmal Spielpraxis geben. Es war ein rundes Spiel in Darmstadt mit allem, was dazu gehört. André Hahn trifft im Moment wie er will und ist in einer überragenden körperlichen Verfassung. Heute Abend feiern wir noch ein bisschen mit der Mannschaft, das haben wir uns auch verdient."

>>> Weitere Stimmen zum Spiel

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH