Bundesliga

02.03.2016 - 22:45 Uhr


Die Stimmen zum 24. Spieltag

Pep Guardiola: "Unsere Leistung war gut genug"

Martin Schmidt: "Ich habe den Spielern gesagt: Ihr müsst dran glauben"

Thomas Tuchel: "Unspektakulär, aber effektiv. Das haben wir geliefert"

André Breitenreiter lobt die Leistung seiner Schalker gegen den HSV

Andre Schubert freut sich über die konzentrierte Leistung seiner Mönchengladbacher Borussia gegen den VfB Stuttgart

Dirk Schuster: "Wir haben es dem Gegner lange Zeit sehr schwer gemacht"

Markus Krösche war mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden. "Das Spiel ist ganz anders gelaufen, als wir uns das vorgestellt haben", gestand Krösche ein

Viktor Skripnik war hingegen sehr zufrieden: "Um gegen eine solche Mannschaft wie Leverkusen zu gewinnen, muss alles passen", strahlte der Werder-Coach

Julian Nagelsmann: "In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel einen Tick weiter in die generische Hälfte verlagert. "

Markus Weinzierl (FC Augsburg): "Man hat gesehen, dass wir nicht die frischesten waren."

Ralph Hasenhüttl: "Haben lange ein Spiel kontrolliert"

Peter Stöger: "Bin mit Punkt zufrieden"

Thomas Schaaf: "Das Problem war die mangelnde Entschlossenheit im Abschluss"

Dieter Hecking: "Wir hätten noch das eine oder andere Tor mehr machen können"

Köln - Was sagen die Trainer zu den Ergebnissen und Geschehnissen des Spieltags? bundesliga.de hat die Stimmen zu den Partien zusammengestellt.

FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Ich gratuliere Martin zum Sieg. Unsere Leistung war gut genug. Ich bin nicht traurig. Keine Mannschaft hat viermal nacheinander die Bundesliga gewonnen. Dieser BVB ist ein komplett anderer als in den vergangenen drei Jahren. Wir müssen die letzten Spiele kämpfen. Wir müssen an das nächste Spiel denken. Heute war ein klares Signal, dass es nicht einfach ist. Wir müssen bis zur letzten Sekunde kämpfen."

Martin Schmidt (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Wir haben sehr viel geredet über das Spiel. Nach dem Sieg gegen Leverkusen war ein bisschen Euphorie drin. Ich habe den Jungs gesagt, jetzt wollen wir den nächsten Schritt machen und in München was holen. Ich habe auch immer von Sieg geredet und gesagt, ihr müsst dran glauben. Wir wussten auch, dass wir mit Leib und Seele und sehr viel Herz verteidigen müssen. Wir hatten einen Plan und wussten, dass er nur aufgeht, wenn wir uns reinhängen. Ich weiß, ihr wollt das nicht hören, aber wir haben die Bundesliga wieder ein bisschen spannend gemacht."

Weitere Stimmen >>>

SV Darmstadt 98 - Borussia Dortmund

Dirk Schuster (Trainer SV Darmstadt): "Wir haben es dem Gegner lange Zeit sehr schwer gemacht. Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt, sind dann aber aufgrund der individuellen Klasse der Dortmunder in Rückstand geraten. Vorher hatten wir die große Chance zum 1:0. Auch in der zweiten Hälfte haben wir uns teuer verkauft. Mit einem Anschlusstreffer hätten wir die Sache vielleicht noch spannender gestalten können. Ich bin trotz der Niederlage mit der Leistung einverstanden."

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Wenn du als Dortmunder nach Darmstadt kommst, dann ist das Höchste, was du liefern kannst, ein top-seriöses Spiel. Unspektakulär, aber effektiv. Das haben wir geliefert."

Weitere Stimmen >>>

FC Schalke 04 - Hamburger SV

André Breitenreiter (Trainer Schalke 04): "Schlechter kann man nicht in ein Spiel starten. Ein Missverständnis hat zum 0:1 geführt. Aber die Jungs wollten mit aller Macht den Sieg erzwingen, haben die Köpfe oben gehalten, sich gegen Widerstände durchgesetzt und Moral bewiesen. Wir haben das Spiel verdient gewonnen. Es war wichtig, diese Reaktion zu erleben und in dieser schwierigen Zeit ein Erfolgserlebnis zu haben."

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV): "Man kann nicht besser in ein Spiel finden als wir es gemacht haben. Aber danach haben wir nicht mehr so stattgefunden wie wir es uns vorgestellt hatten. Wir haben uns im Ballbesitz zu wenig gezeigt und haben Schalke so aufgebaut. Mit dem Platzverweis wurde es noch ein Stück schwieriger, obwohl wir mit zehn Mann besser verteidigt haben als in der ersten Halbzeit. Es war ein verdienter Sieg, weil Schalke mit dem Ball ein ganzes Stück stärker war."

Weitere Stimmen >>>

Borussia Mönchengladbach - VfB Stuttgart

André Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir waren von Beginn an sehr konzentriert. Die Mannschaft hat sehr wenig zugelassen und gleichzeitig nach vorne viele gute Szenen gehabt. Zur Halbzeit hätten wir schon ein, zwei Tore mehr machen müssen. Wir haben bis zur letzten Minute konzentriert weiter gespielt, das hat mir sehr gefallen."

Jürgen Kramny (Trainer VfB Stuttgart): "Das war ein verdienter Sieg für die Borussia. Wir waren in allen Bereichen unterlegen. Gladbach hatte gute Balleroberungen, wir waren besonders in der ersten Halbzeit zu schlampig. Das zweite Gegentor war dann mehr als unglücklich. Wir haben jetzt zwei Tage Zeit, um uns darüber Gedanken zu machen."

Weitere Stimmen >>>

Bayer Leverkusen - SV Werder Bremen

Markus Krösche (Co-Trainer Bayer Leverkusen): "Das Spiel ist ganz anders gelaufen, als wir uns das vorgestellt haben. Nach dem schnellen Rückstand haben wir versucht, Druck zu machen, mussten aber noch weitere Gegentore hinnehmen. Dann war es extrem schwer. Mit dieser Leistung sind wir nicht für den Sieg infrage gekommen."

Viktor Skripnik (Trainer Werder Bremen): "Ich bin sehr zufrieden, dass wir gewonnen und drei Punkte geholt haben. Wir müssen aber weiter kämpfen und gegen Hannover nachlegen. Um gegen eine solche Mannschaft wie Leverkusen zu gewinnen, muss alles passen."

Weitere Stimmen >>>

TSG Hoffenheim - FC Augsburg

Julian Nagelsmann (TSG Hoffenheim): "Wir sind gut ins Spiel reingekommen. Nach dem Elfmeter war aber ein totaler Bruch in unserem Spiel. In der zweiten Hälfte haben wir das Spiel einen Tick weiter in die generische Hälfte verlagert. Die zweite Halbzeit war dann ordentlich."

Markus Weinzierl (FC Augsburg): "Wir haben kein gutes Spiel abgeliefert. Man hat gesehen, dass wir nicht die frischesten waren. Wir hatten viele Spiele in den letzten Wochen und viele Verletzte. So müssen wir die bittere Niederlage hinnehmen"

Weitere Stimmen >>>

FC Ingolstadt 04 - 1. FC Köln

Ralph Hasenhüttl (Trainer FC Ingolstadt): "Wir haben heute sehr lange ein Spiel kontrolliert, bei dem wir am Anfang in Rückstand geraten konnten. Nach dem Gegentreffer waren wir mental und körperlich ein bisschen angeschlagen. Wir waren dann einfach nicht mehr in der Lage zuzusetzen. Im Endeffekt müssen und können wir mit dem Punkt gut leben." 

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir sind im Gegensatz zu den letzten zwei Partien sehr gut ins Spiel gekommen, haben aber unsere gute Chancen nicht genutzt, da hat man noch ein wenig die Unsicherheit gespürt. Dann haben wir dem Gegner zu sehr das Feld überlassen und sind in Rückstand geraten. In der zweiten Halbzeit sind wir zurückgekommen und haben uns mit dem Ausgleich belohnt. Am Ende hätten wir vielleicht mehr mitnehmen können, aber ich bin mit dem Punkt hier sehr zufrieden."

Weitere Stimmen >>>

Hannover 96 - VfL Wolfsburg

Thomas Schaaf (Trainer Hannover 96): "Es war Extraklasse, wie uns die Fans 90 Minuten lang unterstützt haben, großes Kompliment und Dankeschön. Leider konnten wird das so nicht zurückgeben. Wir haben den Weg nach vorne gesucht, das Problem war aber die mangelnde Entschlossenheit im Abschluss. Die Bereitschaft in der Mannschaft ist da, aber leider machen wir nicht das Richtige."

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir haben ein hervorragendes Auswärtsspiel gemacht. Hannover hat in den ersten 20 Minuten gut dagegen gehalten. Das erste Tor hat uns in die Karten gespielt, Pass- und Ballgenauigkeit sind von Minute zu Minute gestiegen. Wir hätten noch das eine oder andere Tor mehr machen können." 

Weitere Stimmen>>>

Weitere Artikel
#BLTippspiel
#Spielplan
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH