Bundesliga

13.02.2016 - 17:50 Uhr


Die Stimmen zum 21. Spieltag

"Dieser Sieg war für Holger", widmete FCB-Coach Pep Guardiola Holger Badstuber den Erfolg in Augsburg.

"Das war ein verdienter Sieg für die Bayern", erkannte FCA-Trainer Markus Weinzierl die Dominanz der Münchner neidlos an.

"Das Spiel heute war unglaublich intensiv", meint Bruno Labbadia

"Wir haben viel zu leichtsinnig gespielt und die Spannung verloren", bemängelt Andre Schubert

Peter Stöger: "Das war eine Charakterfrage"

Armin Veh: "Wir haben viel Aufwand betrieben"

Julian Nagelsmann: "Wir sind mit dem Punkt zufrieden"

Vikotr Skripnik: "Wir sind über unsere Grenzen gegangen"

Thomas Tuchel: "In der Leistung gibt es noch viel Luft nach oben"

Thomas Schaaf: "Wir haben es dem Gegner sehr schwer gemacht"

Dieter Hecking: "Wenn man so lange nicht gewonnen hat, kann man nicht erwarten, dass alles wie aus einem Guss gelingt"

Ralph Hasenhüttl: "Richtig gefährlich wurden wir nur durch Standardsituationen"

Roger Schmidt lobt seine Mannschaft, die "leidenschaftlich gekämpft" hat

"Das Spiel hatte keinen Sieger verdient", findet Darmstadts Coach Dirk Schuster

Martin Schmidt: "Die ersten zehn Minuten gingen extrem ab"

Andre Breitenreiter: "Mainz kam nach dem 1:1 besser zurück"

VfB-Coach Jürgen Kramny über die Serie: "Das muss ja nicht enden, das kann auch weitergehen"

Herthas Pal Dardai: "Es war klar, dass die Mannschaft einen Vorteil haben würde, die in Führung geht."

Köln - Was sagen die Trainer zu den Ergebnissen und Geschehnissen am Wochenende? bundesliga.de hat die Stimmen zu den Partien des Spieltags zusammengestellt.

FC Augsburg - FC Bayern München

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): "Dieser Sieg war für Holger. Es ist für ihn ein Albtraum, das ist nicht normal. Er weiß, dass wir immer da sind für ihn. Großes Kompliment an die Mannschaft, außer den ersten fünf, sechs Minuten haben wir sehr gut gespielt."

Markus Weinzierl (Trainer Augsburg): "Das war ein verdienter Sieg für die Bayern. Wir haben erleben dürfen, was für eine super Mannschaft das ist. Wir hatten in der Anfangsphase eine Chance, aber die Bayern machen dann eben aus der ersten Möglichkeit ein Tor, das ist der kleine, aber feine Unterschied. In der zweiten Halbzeit waren wir dann etwas offensiver, aber dann schlagen die Bayern eben auch eiskalt zu, weil die Räume aufgegangen sind."

Weitere Stimmen >>>

Hamburger SV - Borussia M'gladbach

Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV): "Das Spiel heute war unglaublich intensiv. Wir sind nicht gut reingekommen und Gladbach hat es sehr gut gemacht. Jeder ist wichtig, wir können nur über die Geschlossenheit Erfolg haben. Wir haben uns richtig in das Spiel reingearbeitet und einen hohen Laufaufwand betrieben. Dafür muss ich der Mannschaft ein Kompliment machen."

André Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden und die Partie total kontrolliert. Dann müssen wir es konsequent weiterspielen. Das haben wir nicht getan. Wir haben viel zu leichtsinnig gespielt und die Spannung verloren. Wir haben den Faden verloren und ihn insgesamt auch nicht mehr wiedergefunden."

Weitere Stimmen >>>

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt

Peter Stöger (Trainer Köln): "Der Wille und der Glaube daran, das Spiel noch zu drehen, war der Schlüssel zum Erfolg. Dass wir das Spiel noch gedreht haben, war schon ein Zeichen. Das war eine Charakterfrage. Wir können vielen Gegner Probleme bereiten, wenn wir an unsere Leistungsgrenze gehen."

Armin Veh (Trainer Frankfurt):"Die erste Halbzeit war gut, wir haben viel Aufwand betrieben. Wir haben aber ein zu leichtes Gegentor bekommen. Der Schiedsrichter war nicht gut."

Weitere Stimmen >>>

Werder Bremen - TSG Hoffenheim

Viktor Skipnik (Trainer Bremen): "In diesem Spiel ist jeder bei uns über seine Grenzen gegangen. Am Ende war es ein verdienter Punktgewinn für beide Mannschaften. Natürlich hätten wir gerne gewonnen, aber auch bei einem Sieg wäre ja für uns nicht alles erledigt gewesen."

Julian Nagelsmann (Trainer Hoffenheim): "Am Ende ist das ein Punktgewinn für uns, weil Bremen über die gesamte Spielzeit gesehen die besseren Chancen hatte. Vor allem zu zehnt war es in den letzten fünfzehn Minuten sehr schwer."

Weitere Stimmen >>>

Borussia Dortmund - Hannover 96

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben ganz gut begonnen. Danach wurde es immer zäher. In der Leistung gibt es noch viel Luft nach oben. Die drei Punkte nehmen wir aber gerne mit."

Thomas Schaaf (Trainer Hannover 96): "Wir haben es dem Gegner sehr schwer gemacht. Ich wünsche mir, dass bei so einer Leistung etwas herausspringt."

Weitere Stimmen >>>

VfL Wolfsburg - FC Ingolstadt

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Wenn man so lange nicht gewonnen hat, kann man nicht erwarten, dass alles wie aus einem Guss gelingt. In den ersten 20 Minuten hatten wir leichteste Ballverluste. Das 1:0 hat uns sehr geholfen. In der zweiten Halbzeit war es vom Fußballerischen her nicht gut. Wir wissen, dass es besser gehen muss."

Ralph Hasenhüttl (Trainer FC Ingolstadt): "Wir sind heute auf einen Gegner getroffen, der einiges gutmachen wollte. Deshalb haben wir im ersten Durchgang auch keinen Zugriff aufs Spiel bekommen. Umso bitterer ist, dass wir den Gegner vor dem 0:1 durch einen Fehler von uns stark gemacht haben. In der 2. Halbzeit haben wir es besser gemacht, weil wir auf eine Doppel-Sechs umgestellt haben. Richtig gefährlich wurden wir aber nur durch Standardsituationen."

Weitere Stimmen >>>

SV Darmstadt 98 - Bayer 04 Leverkusen

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt 98): "Beide Mannschaften haben sich überhaupt nichts geschenkt. Wir sind viele Wege gegangen und waren von der kämpferischen Note her vielleicht einen Tick besser. Für mich hatte das Spiel keinen Sieger verdient – aber so ist der Fußball."

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir sind natürlich sehr glücklich, dass wir dieses sehr schwierige Spiel gewinnen konnten. Es war ein Kampf um jeden Quadratzentimeter. Aber wir haben uns der Aufgabe gestellt. Wir haben leidenschaftlich gekämpft, um die drei Punkte zu behalten."

>>> Weitere Stimmen

VfB Stuttgart - Hertha BSC Berlin

Jürgen Kramny (Trainer VfB Stuttgart): "Serey Dié - das Tor war die reine Willensleitung, die Krönung seines starken Auftritts. Wo das enden soll? Die Serie muss ja nicht enden, das kann auch weitergehen. Wir werden fleißig dran bleiben, bleiben ganz ruhig und gehen weiter unseren Weg."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Das Mittwochspiel hat Konzentration gekostet. Wir müssen lernen, mit der Doppelbelastung besser umzugehen, körperlich haben wir ab der 70. Minute nicht mehr so gut ausgesehen, Stuttgart war bissiger. Es war klar, dass die Mannschaft einen Vorteil haben würde, die in Führung geht."

>>> Weitere Stimmen

1. FSV Mainz 05 - FC Schalke 04

Martin Schmidt (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Die ersten zehn Minuten gingen so ab, da dachte ich mir, wir können uns noch auf schöne Minuten einstellen, wenn das so weitergeht. Wir haben aber nur ein Tor zugelassen und alles andere verteidigt. Das ist das größte Kompliment, das ich meiner Mannschaft machen kann."

Andre Breitenreiter (Trainer FC Schalke 04): "Wir sind gut ins Spiel gekommen und bekommen dann aus dem Nichts das 0:1 - nach einer Standardsituation, die wir nicht gut verteidigt haben. Dann machen wir schnell nach der Pause das 1:1 und sind drauf und dran das zweite Tor zu machen. Dann kam Mainz aber besser zurück." 

>>> Weitere Stimmen

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH