Bundesliga

05.03.2016 - 18:26 Uhr


Kramny: "Die Reaktion war herausragend"

Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg holte Trainer Jürgen Kramny mit dem VfB Stuttgart gegen Hoffenheim den fünften Sieg in der Rückrunde

Stuttgart - VfB-Trainer Jürgen Kramny ist hochzufrieden mit dem überzeugenden Auftritt seiner Mannschaft, und auch Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann befürchtete, dass der Niederlage noch deutlicher hätte ausgehen können. Die Stimmen zum Spiel VfB Stuttgart - TSG 1899 Hoffenheim.

Jürgen Kramny (Trainer VfB Stuttgart): "Es war von Anfang an eine klare Geschichte. Das frühe Führungstor hat uns natürlich geholfen. Wir hatten immer wieder Balleroberungen, super Umschaltmomente und machen dann vor der Pause noch den zweiten Treffer. Zudem lassen wir noch die eine oder andere Chance aus. Für die zweite Hälfte war uns bewusst, dass wir den Rhythmus hochhalten müssen. Mit dem dritten Tor haben wir dann erst einmal für Ruhe gesorgt. Am Ende war es ein klarer Heimsieg, der wichtig für uns war, nachdem wir zu Beginn der Englischen Woche nicht punkten konnten. Die Reaktion der Mannschaft auf die vorherigen Ergebnisse war in diesem Spiel herausragend."

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim): "Zuerst einmal muss ich dem VfB zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg gratulieren. Wir waren heute, mit der Ausnahme von vier, fünf Minuten in der 2. Halbzeit, nie richtig in dieser Partie drin. Wir haben es nicht geschafft, den VfB hinten und von unserer Kette weg zu halten. Der VfB hat das gut gemacht und sich viele Balleroberungen im Mittelfeld gesichert, die zu Umschaltaktionen geführt haben. Diese haben sie gut, schnell und zielstrebig ausgespielt. Stuttgart hätte noch mehr Tore machen können."

"Das war ein perfekter Tag"

Georg Niedermeier (VfB Stuttgart): "Das war ein perfekter Tag für mich persönlich, aber der Mannschaftserfolg steht natürlich über allem. Ich freue mich, dass ich mit meinen Toren dazu beitragen konnte. Das Spiel am Mittwoch gegen Gladbach war schlecht. In diesem Duell mit Hoffenheim wollten wir darauf antworten, was uns mit der richtigen Reaktion auch gelungen ist. Der Gegner ist mit viel Selbstvertrauen angereist, aber wir sind Sportsmänner genug, um uns dagegenzustellen und waren besonders motiviert. Deshalb ist es umso schöner, dass wir gewonnen haben. Man hat gesehen, dass die Mannschaft funktioniert."

Christian Gentner (VfB Stuttgart): "An diesem Auftritt gibt nicht viel zu bemängeln, es war ein gutes Spiel von uns. Was am Mittwoch in Gladbach passiert ist, muss ein Ausrutscher bleiben. Wir hatten einen schlechten Tag und das wurde bitterböse bestraft, deshalb war diese Reaktion gegen Hoffenheim zwingend notwendig. Sie beweist auch den Charakter der Mannschaft."

"Wir haben den Gegner eingeladen"

Eugen Polanski (TSG 1899 Hoffenheim): "In der ersten Halbzeit spielen wir dem VfB schlicht und einfach in die Karten. Wir waren zu blauäugig, haben die Bälle zu lange und zu oft hinten rum gespielt. Darauf hat Stuttgart gewartet und auf Fehler gelauert. Die erste Halbzeit war schlecht. In der zweiten Hälfte haben wir etwas versucht, aber es war heute nicht genug."

Kevin Volland (TSG 1899 Hoffenheim): "Heute war bei uns nichts drin. Wir haben den Gegner eingeladen und ihm zu viele Räume zum Kontern gegeben. Mit dem Gegentor zum 0:3 haben wir den Faden komplett verloren. Wenn Jonathan das 2:3 macht, wäre vielleicht noch etwas drin gewesen. So waren wir heute aber chancenlos. Wir müssen daraus lernen und werden nie aufgeben."

Weitere Artikel
#BLTippspiel
#Spielplan
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH