Bundesliga

28.02.2016 - 21:20 Uhr


Veh: "Haben einen kleinen Schritt gemacht"

Frankfurts Trainer Armin Veh: "... es hätte mich natürlich mehr gefreut, wenn wir gewonnen hätten"

"Für uns ging es darum, Stabilität zu zeigen", so Schalkes Trainer Andre Breitenreiter

Frankfurt - Frankfurts Trainer Armin Veh sieht Fortschritte bei seiner Mannschaft, S04-Coach Andre Breitenreiter vermisst die Offensivaktionen. Die Stimmen zu, Spiel Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04.

Armin Veh (Trainer Eintracht Frankfurt): "Man hat vor allem in der ersten Halbzeit gemerkt, dass beide Teams nicht vor Selbstvertrauen strotzen. Wir haben wieder einen kleinen Schritt gemacht, aber es hätte mich natürlich mehr gefreut, wenn wir gewonnen hätten."

Andre Breitenreiter (Trainer Schalke 04): "Es war bestimmt kein schönes Spiel. Für uns ging es darum, Stabilität zu zeigen. Darunter hat leider die Präzision im Offensivspiel gelitten. Man hat gesehen, dass die Jungs ein Stück weit verunsichert sind."

"Das Team hat gut gekämpft"

Roman Neustädter (FC Schalke 04): "Wir haben uns alle einen Dreier gewünscht. Aber dazu hat uns die letzte Genauigkeit und Konsequenz gefehlt. Bis zum Sechzehner haben wir ordentlich kombiniert, das Team hat gut gekämpft. Dann fehlten uns oftmals die Kreativität und der Mut, vielleicht auch mal abzuziehen. Wir müssen wieder dort hingehen, wo es wehtut. Wir haben am Donnerstag richtig einen auf die Mütze bekommen, deshalb war es drei Tage später nicht ganz einfach für uns. Wir schauen jetzt von Spiel zu Spiel."

Bastian Oczipka (Eintracht Frankfurt): "Zwei Punkte aus zwei Heimspielen sind ein bisschen dünn. Die Möglichkeiten hatten wir, aber das Tor muss man halt auch mal machen. Positiv ist, dass wir zwei Mal zu null gespielt haben."

"Wir hätten auf den vierten Platz rücken können"

Ralf Fährmann (FC Schalke 04): "Wir haben versucht, uns hinten raus zu kombinieren und viel mehr Einsatz zu zeigen. Ich denke, dass es uns gelungen ist, zumindest eine kleine Reaktion zum Donnerstag zu zeigen. Insgesamt hatten wir natürlich zu wenige Torchancen, das müssen wir verbessern. Oberstes Ziel war, viel mehr Kampfgeist auf den Platz zu bringen. Das Ergebnis hilft im Grunde beiden Teams nicht weiter. Wir müssen jetzt auf unser kommendes Heimspiel schauen und dort Boden gutmachen."

Klaas-Jan Huntelaar (FC Schalke 04): "Es war ein Match, das vom Kampf geprägt war. Vor den Toren ist nicht so viel passiert. Läuferisch waren wir den Frankfurtern voraus, in der Offensive allerdings zu unruhig, weshalb wir kaum zu Abschlüssen kamen. Wir hätten auf den vierten Platz vorrücken können, haben es leider nicht geschafft. Dennoch sind wir weiter oben dabei und können am Mittwoch gegen Hamburg nachlegen."

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH