Europa League

13.04.2017 - 22:55 Uhr


Schalke steht nach 0:2 in Amsterdam unter Druck

Das 1:0 von Ajax: Davy Klaassen überwindet Ralf Fährmann per Foulelfmeter

Amsterdam - Der Traum vom erneuten Europapokal-Triumph 20 Jahre nach dem UEFA-Cup-Sieg droht für den FC Schalke 04 schon im Viertelfinale zu platzen. Die Königsblauen verloren in der Europa League das Hinspiel bei Ajax Amsterdam mit 0:2 (0:1).

>>> Liveblog zum Donnerstag in der Europa League

Im Rückspiel am nächsten Donnerstag (21.05 Uhr/Sport1 und Sky) in Gelsenkirchen braucht der Bundesliga-Zehnte eine enorme Leistungssteigerung, um noch ins Halbfinale einzuziehen.

Spielmacher Davy Klaassen besiegelte die Schalker Niederlage mit einem Foulelfmeter (23.) und einer Direktabnahme (53.). Die Gelsenkirchener durften sich bei ihrem Torhüter Ralf Fährmann bedanken, dass die Ausgangslage nicht noch schwieriger wurde. Der 28-Jährige machte zwei hochkarätige Chancen von Bertrand Traoré mit starken Paraden zunichte (54. und 58.).

Auch gegen den quirligen Ex-Gladbacher Amin Younes rettete der Knappen-Keeper in höchster Not (67.) und hatte zudem das Glück des Tüchtigen, als Klaassen in der 77. Minute nur die Latte traf.

Kolasinac fehlt kurzfristig

Bei Ajax saß der Ex-Schalker Heiko Westermann noch nicht einmal auf der Bank. Der niederländische Rekordmeister setzt komplett auf die Jugend: Die Startelf hatte ein Durchschnittsalter von 22 Jahren, Junior war der 17-jährige Justin Kluivert, Sohn des ehemaligen Oranje-Stars Patrick Kluivert. 

Auch die Mannschaft, die Schalke-Trainer Markus Weinzierl aufs Feld geschickt hatte, war mit 25 Jahren nicht viel älter. Gegenüber dem überzeugenden 4:1 am vergangenen Samstag gegen den VfL Wolfsburg gab es zwei Wechsel: Für den verletzten Eric Maxim Choupo-Moting (Kniereizung) spielte Alessandro Schöpf, kurz vor dem Anpfiff musste der angeschlagene Sead Kolasinac passen, den formstarken Linksverteidiger ersetzte Dennis Aogo.

sid

Top-Tweet

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
Service

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH