Bundesliga

12.02.2016 - 22:23 Uhr


Mainz erkämpft sich Dreier gegen Schalke

Mainz und Schalke begegnen sich in einer intensiven Partie mit hohem Tempo auf Augenhöhe

Leroy Sane (l.) im Duell mit Gatean Bussmann

Der Franzose Bussmann ist es auch, der nach einer Ecke den Ball per Direktabnahme in die Maschen haut

Der Linksverteidiger bejubelt sein erstes Bundesliga-Tor

Doch Schalke kommt stark aus der Pause: Younes Belhanda trifft 31 Sekunden nach Wiederanpfiff

Der nächste Tor-Debütant ist Julian Baumgartinger: Im 112. Spiel trifft er per Kopf zum ersten Mal - es ist der 2:1-Endstand

Schalke um Angreifer Klaas-Jan Huntelaar wirft in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne - das Tor will aber nicht mehr gelingen

Mainz - Mit einer starken kämpferischen Leistung hat der 1. FSV Mainz 05 den FC Schalke 04 mit 2:1 (1:0) besiegt. Die Rheinhessen ziehen damit in der Tabelle punktemäßig mit den Königsblauen gleich und stehen mit 33 Punkten hinter Schalke, die ein besseres Torverhältnis haben, zumindest über Nacht auf den 5. Platz.

Drei Tor-Debütanten

Gaetan Bussmann (33.) und Julian Baumgartlinger (79.) sorgten mit ihren ersten Bundesligatreffern für den dritten Dreier in Folge der Mainzer. Auch für Schalke gab es ein Tor-Debüt: Der Treffer des Marokkaners Younès Belhanda (46.) war für S04 zu wenig.

Vor 32.107 Zuschauern in der Mainzer Arena hatten die Gastgeber, die ohne Yoshinori Muto und Emil Berggreen auskommen mussten, die erste große Chance der Partie. Der Kolumbianer Jhon Córdoba scheiterte an Schalke-Torwart Ralf Fährmann (6.).

Goretzka scheitert an Karius

Die Gäste, deren verletzter Kapitän und Weltmeister Benedikt Höwedes seinen Vertrag unter der Woche bis 2020 verlängert hat, machten vor allem in der Defensive zunächst keinen guten Eindruck. Dennoch hätten die Schalker, bei denen neben Höwedes auch der frühere Mainzer Eric-Maxim Choupo-Moting fehlte, in Führung gehen können. Der Abschluss von Leon Goretzka war aber zu harmlos (12.) für den Mainzer Keeper Loris Karius.

Danach beruhigte sich die Partie. Bis zur 30. Minute passierte nicht mehr viel. Dann nahm sich Linksverteidiger Bussmann nach einer abgewehrten Ecke aus der Distanz ein Herz und traf per Dropkick zur Führung.

Schalke nach der Pause mit Blitzstart

Nur 31 Sekunden nach dem Seitenwechsel feierte ein Schalker sein Tordebüt in der Eliteklasse. Die Leihgabe von Dynamo Kiew nutzte die Unordnung in der Mainzer Defensive, die mit ihren Gedanken noch in der Kabine schien. Nach dem Treffer drängten die Gäste auf die Führung, aber auch die Mainzer blieben nach einem kurzen Schockmoment gefährlich.

Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie immer hektischer. In dieser Phase waren die Gastgeber dem zweiten Treffer näher als die Schalker. Baumgartlinger belohnte die Bemühungen mit seinem Kopfballtreffer. Darauf hatte Schalke keine Antwort mehr.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken

Spieler des Spiels:

Der noch weitgehend unbekannte Franzose zeigte in seinem erst vierten Bundesliga-Spiel eine starke Leistung: Auf seiner linken Abwehrseite ließ er Schalkes Youngster Leroy Sane kaum zur Entfaltung kommen. Mit dem sehenswerten Drop-Kick erzielte er das 1:0, das 2:1 leitete er ein. Darüber hinaus war er zweikampfstärkster Mainzer (76 Prozent gewonnene Duelle), hatte in seiner Mannschaft die zweitmeisten Ballbesitzphasen (76) und zog in der Partie die meisten Sprints an (36).

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH