Bundesliga

28.02.2016 - 19:20 Uhr


Der Doppelschlag von Malli bringt Mainz zum Sieg

Bereits nach 14 Minuten könnten die Mainzer das erste Mal feiern - Malli bringt sie in Führung

Cordoba bringt die Abwehr der Werkself immer wieder in Bedrängnis

Leverkusen fehlt es im gegnerischen Strafraum an Ideen

Cordoba mit seinem zweiten Tor im zweiten Spiel

Chicharito gelingt noch per Kopf der Anschluss

Mainz - Der 1. FSV Mainz 05 gewinnt dank einer großartigen Leistung seiner Stürmer mit 3:1 gegen Bayer 04 Leverkusen.

Yunus Malli (14. und 58./Handelfmeter) und Jhon Córdoba (32.) trafen für die seit sechs Heimspielen ungeschlagenen Mainzer. Damit zog der FSV (36 Punkte) in der Tabelle sogar an Leverkusen (35) vorbei. Daran änderte auch das Tor von Javier "Chicharito" Hernandez (65.) nichts. Schmidt erlebte die Pleite in einer Loge der Mainzer Arena.

Vor 26.557 Zuschauern hatten die stark beginnenden Gastgeber in der 13. Minute gleich zwei große Chancen zur Führung. Doch weder Malli noch Córdoba brachten den Ball im Tor unter. Lange ärgern musste sich das Team von Trainer Martin Schmidt aber nicht. Nur eine Minute später machte es der umworbene Deutsch-Türke Malli besser und erzielte per Heber sein neuntes Saisontor - es war sein erster Treffer in der Rückrunde.

Erst nach dem Rückstand kamen die Gäste, bei denen Stefan Kießling, Kyriakos Papadopoulos, Ömer Toprak, Lars Bender und Kevin Kampl fehlten, so richtig ins Spiel. Bayer drängte auf den Ausgleich, die Mainzer Defensive hielt trotz einiger Wackler.

Dann nutzte der FSV, der ohne Stefan Bell, Pierre Bengtsson, Emil Berggreen und Yoshinori Muto auskommen musste, die offensive Ausrichtung der Gäste und schlug zum zweiten Mal zu. Der Kolumbianer Córdoba erzielte sein zweites Bundesligator. Bei dem Gegentreffer sah Bayer-Keeper Bernd Leno nicht besonders gut aus.

Danach brannte es mehrfach lichterloh im Strafraum der verunsicherten Leverkusener. Mit dem Zwei-Tore-Rückstand zur Pause war Bayer noch gut bedient.

Nach dem Seitenwechsel tat sich zunächst nicht viel. Von Leverkusen war nichts zu sehen, Mainz kontrollierte das Geschehen, Córdoba hätte eigentlich treffen müssen (57.). Doch wieder dauerte es nur eine Minute, bis das Tor fiel. Malli traf per Strafstoß. Zuvor hatte der eingewechselte Tin Jedvaj einen Malli-Schuss mit der Hand geblockt.

Der Treffer des Mexikaners Hernandez kurz darauf auf der Gegenseite fiel aus dem Nichts. Im Anschluss bemühte sich Bayer um den Anschluss.

Spieler des Spiels: Yunus Malli

Yunus Malli war an zwölf der 14 Mainzer Torschüsse beteiligt, stellte mit neun Torschüssen einen neuen persönlichen Rekord auf und war nach 742 torlosen Minuten wieder erfolgreich. Er trat erstmals in der Bundesliga zum Elfmeter an und schnürte seinen dritten Doppelpack in der Bundesliga (alle in Heimspielen).

Weitere Artikel
#BLTippspiel
#Spielplan
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH