Bundesliga

18.01.2016 - 10:11 Uhr


So lief die Vorbereitung: Die Tabellenmitte

Im türkischen Belek schwor Trainer Labbadia seinen HSV auf die Rückrunde ein

In den Testspielen arbeitete der VfL Wolfsburg an seiner Variabilität

Der 1. FC Köln absolvierte die Vorbereitung in der Heimat und verzichtete auf lange Reisen

Köln - Der Rückrundenauftakt in der Bundesliga steht kurz bevor. Zeit, sich einmal bei allen Clubs umzuschauen: Wie haben sich die Clubs vorbereitet, wen haben sie geholt, wie sind sie drauf? bundesliga.de checkt alle 18 Clubs. Heute geht es um das Mittelfeld der Tabelle.

Als eines der letzten Teams kehrten die Augsburger erst am vergangenen Sonntag aus dem Trainingslager zurück. Bis zuletzt nutzte FCA-Trainer Markus Weinzierl die Zeit um an seiner Mannschaft zu feilen. Im letzten Test feierte der FC Augsburg einen Sieg gegen Champions-League-Teilnehmer FC Basel aus der Schweiz. Ein gutes Zeichen. Auch personell haben sich die Augsburger verstärkt: Vom niederländischen Club AZ Alkmaar kommt der Innenverteidiger Jeffrey Gouweleeuw - er soll die Defensive stärken. Stürmer Albian Ajeti vom FC Basel soll Angreifer Bobadilla unterstützen. Nach einem verkorksten Saisonstart hat sich das Team wieder gefangen. Macht der FCA dort weiter wo er am Ende der Hinrunde aufgehört hat, dann ist noch viel möglich.

Testspiele: FC Basel 2:0, Dynamo Dresden 1:0

Vorschau auf das Duell BSC - FCA

FC Ingolstadt

Alles in Allem kann der FC Ingolstadt mit der Hinrunde zufrieden sein, das Ziel Klassenerhalt erscheint auf jeden Fall machbar. Um genau dieses Vorhaben am Ende der Saison erreicht zu haben, bat auch Trainer Ralph Hasenhüttl seine Mannschaft ins Trainingslager. Besonderheit: Das Team blieb zu Hause. "Wir sind insgesamt sehr froh darüber, unsere Vorbereitung zuhause absolviert zu haben. Die Spiele, die wir hatten, waren auf dem Untergrund, der uns in der Bundesliga erwarten wird", erklärt Hasenhüttl den Verzicht auf ein Trainingslager im Ausland. Die Defensive der Ingolstädter steht gut, wo es hapert ist die Offensive. Um dieses Problem für die Rückrunde zu lösen, verpflichtete der Club Stürmer Dario Lezcano. Wenn die Neuverpflichtung einschlägt, steht einer erfolgreichen Rückrunde nichts im Wege.

Testspiele: 1. FC Kaiserslautern 0:0, Karslruher SC 1:0, SG Sonnenhof Großaspach 6:1, VfR Aalen 1:1

Vorschau auf das Duell FCI - M05

Hamburger SV

Bruno Labbadia hat es geschafft, dem Hamburger SV Stabilität zu geben. Die harte Arbeit lässt das Team nach der Hinrunde im gesicherten Mittelfeld der Tabelle stehen. Um sich perfekt auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten, reiste das Team in die Türkei. Bei besten Bedingungen schwor Labbadia die Spieler ein. "Aufgrund unserer Situation - es ist ja bekannt, dass der Club finanziell nicht perfekt dasteht - müssen sich unsere vorhandenen Spieler verbessern. Das ist gelungen", so Labbadia. Bis jetzt hat der Hammburger SV noch keine Neuverpflichtung bekannt gegeben, Trainer und Betreuer setzen also auf das bereits bestehende Personal. Primäres Ziel des HSV ist es, in dieser Spielzeit nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben und das sieht bis hierhin ganz gut aus.

Testspiele: Young Boys Bern 1:2, Rot Weiß Erfurt 1:2, Ajax Amsterdam 1:3

Vorschau auf das Duell HSV - FCB

1. FC Köln

Der 1. FC Köln kann auf die beste Hinrunde seit 15 Jahren zurück blicken. Um eine ebenso erfolgreiche Rückrunde zu spielen, entschied sich Trainer Stöger dafür, in der Winterpause zu Hause zu bleiben. Ein Faktor für diese Entscheidung war der straffe Zeitplan. "Da man sich nach der Pause an den ersten drei, vier Trainingstagen ohnehin erst einmal wieder eingewöhnen muss und durch An- und Abreise zwei weitere Tage verlieren würde, haben wir uns entschieden, in Köln zu bleiben", fasst Stöger zusammen. Auch personell ist der Trainer zufrieden, so soll in dieser Transferperiode kein neuer Stürmer geholt werden. Mit der Verpflichtung von Filip Mladenovic wurde allerdings eine Verstärkung für die Abwehrreihe nach Köln geholt. Wenn das Team von Coach Peter Stöger die starken Leistungen nach der Winterpause wiederholen kann, ist durchaus mehr drin als "nur" der Klassenerhalt.

Testspiele: 1. FSV Mainz 05 0:1, FSV Frankfurt 2:0, MSV Duisburg 6:0

Vorschau auf das Duell KOE - VFB

1. FSV Mainz 05

Eine Vorbereitung der besonderen Art erlebten die Spieler vom 1. FSV Mainz 05. Bevor es ins Trainingslager nach Spanien ging, erklomm die Mannschaft einen Berg in der Schweiz und übernachtete auf knapp 3.000 Metern Höhe in Zelten im Freien, bei Minusgraden. Im Trainignslager ging es darum, die zuletzt sieglosen Partien aus der Hinrunde zu vergessen. Damit die Rückrunde wieder nach Plan verläuft wurde ein neuer Spieler verpflichtet: Karim Onisiwo kommt vom SV Mattersberg und soll für Torgefahr sorgen. Mit ihm wollen die Mainzer nun den Sprung in den Europacup angehen, schließlich liegen sie nur drei Punkte hinter Platz sechs.

Testspiele: 1. FC Köln 1:0, FC Brügge 2:1, Standard Lüttich 0:3

Vorschau auf das Duell FCI - M05

VfL Wolfsburg

Für den Vizemeister ist die Hinrunde nur bedingt gut gelaufen, das soll sich in der Rückrunde nun ändern. Die Vorbereitung verbrachte der VFL Wolfsburg im portugisischen Lagos, insgesamt ist Trainer Dieter Hecking mit dieser zufrieden. Bitter ist der Ausfall von Bas Dost. Der Stürmer verletzte sich im Trainingslager am Fuß und auch Maxi Arnold konnte nicht dabei sein. Besonderes Augenmerk hat der Coach auf die Variabilität seiner Mannschaft gelegt: "Die Mannschaft hat die Fähigkeit, innerhalb eines Spiels zwischen den Systemen zu wechseln. Das ergibt sich zwangsläufig. Das 4-2-3-1 ist nicht in Stein gemeißelt." Personell hat sich bei den Wölfen noch nichts verändert.

Testspiele: Chemnitzer FC 3:2, SC Portimonense 2:0, Energie Cottbus 2:0

Vorschau auf das Duell SGE - WOB

So lief die Vorbereitung: Die Abstiegsbedrohten

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH