Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK

Bundesliga

26.03.2016 - 18:27 Uhr


So kommt auch der Tabellensiebte nach Europa

Der 1. FSV Mainz 05 belegt derzeit in der Bundesliga Rang 7. Am Saisonende würde die Platzierung wahrscheinlich für den Einzug in die Europa League genügen

Werder Bremen mit Claudio Pizarro (l.) könnte das Zünglein an der Waage spielen

Köln - Die Bundesliga geht in ihre heiße Phase und während die halbe Liga noch um den Klassenerhalt kämpft, steht ab Rang 8 der Kampf um Europa im Vordergrund. Derzeit stehen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen auf den beiden Europa-League-Plätzen. Allerdings dürfte am Saisonende wahrscheinlich auch der siebte Rang für die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb genügen. bundesliga.de erklärt, in welchem Fall sich die ersten sieben Clubs über die Bundesliga für Europa qualifizieren.

Für die Champions League ist der Modus seit Jahren klar: Die ersten Drei der Tabelle qualifizieren sich direkt für die Königsklasse. Der Vierte kann sich über die Play-offs in die Gruppenphase einziehen. Sollte dies nicht gelingen, geht der Vierte - wie zuletzt Borussia Mönchengladbach in der Saison 2012/13 - in der Europa League an den Start.

Unterlegener Pokalfinalist geht leer aus

Die Qualifikation für die Europa League ist weniger eindeutig, weil die Verteilung der Plätze auch vom DFB-Pokal abhängt und sich unter Umständen erst nach dem Pokalfinale endgültig klärt. Der Fünfte und Sechste der Bundesliga nehmen auf jeden Fall an der Europa League teil. Sollte der Pokalsieger bereits über die Bundesliga für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert sein, qualifiziert sich auch der Tabellensiebte für Europa. Den perfekten Überblick über die Chancen aller Teams liefern die Teamchecks vor dem Saisonfinale und die Infografik zum Kampf um die internationalen Plätze.

Noch bis zur Saison 2013/14 durfte auch der Verlierer des Pokalfinales an der Europa League teilnehmen, wenn der Pokalsieger bereits über die Bundesliga einen Start- oder Qualifikationsplatz zur Champions League ergattert hatte. Zuletzt profitierte der VfB Stuttgart 2013 (trotz Platz 12 in der Bundesliga) von dieser Regelung, nachdem die Schwaben im Finale 2:3 gegen den Deutschen Meister FC Bayern München verloren hatten. Nach der heutigen Regelung wäre Stuttgart leer ausgegangen und der Hamburger SV hätte als Siebter vom Pokalsieg der Bayern profitiert.

Da in dieser Saison drei Mannschaften im Pokal-Halbfinale stehen, die sich sicher (FC Bayern München, Borussia Dortmund) oder sehr wahrscheinlich (Hertha BSC) für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren werden, hängt alles vom Abschneiden des SV Werder Bremen ab. Nach aktuellem Stand ist der Tabellensiebte nur dann nichtfür die Europa League qualifiziert, wenn Werder den DFB-Pokal gewinnt.

Wer wird Siebter? Hier geht es zum Tabellenrechner

Weitere Artikel
Tabelle
Statistik
Stats&Facts
Saison

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH