Bundesliga

10.06.2016 - 12:42 Uhr


Salomon Kalou von Hertha BSC: "Wir müssen topfit sein und sofort einschlagen"

Köln - Nach zwei Spielen in der WM-Qualifikation mit der Elfenbeinküste hat sich Salomon Kalou in seinen wohlverdienten Urlaub verabschiedet. Vorher nahm er sich allerdings noch die Zeit für ein Interview mit bundesliga.de. Der Torjäger von Hertha BSC zog eine persönliche Bilanz der vergangenen Saison, blickte aber natürlich auch auf die kommende Spielzeit inklusive seiner Erwartungen und Ziele.

bundesliga.de: Monsieur Kalou, ist der 7. Platz in der Bundesliga-Tabelle von Hertha BSC am Ende eher eine kleine Enttäuschung oder doch zufriedenstellend?

Salomon Kalou: Hätten Sie mich vor neun Monaten gefragt, als die Saison losging, dann hätte ich eher gesagt, dass wir mit einem einstelligen Platz sehr zufrieden gewesen wären - vor allem weil die Spielzeit 2014/15 etwas holprig verlief. Aber dadurch, dass wir wochenlang auf Platz 3 standen, kann man von einer leichten Enttäuschung sprechen. Das letzte Drittel der Saison lief leider nicht ganz so wie wir uns das vorgestellt hatten. Ich denke, dass wir mehrere Partien unglücklich aus der Hand gegeben haben, aber in manchen Spielen waren wir vielleicht körperlich nicht mehr frisch genug.

>>> Der große Saisonrückblick von Hertha BSC

Video: Modellathlet Salomon Kalou

bundesliga.de: Was erwarten Sie von der kommenden Saison?

Kalou: Ich glaube, dass es wichtig ist, dass man auf Kontinuität setzt, damit der Verein stabiler und konstanter spielt, was wir in dieser Spielzeit immer mal wieder haben vermissen lassen. Aber die Basis dafür ist ja mit dem Trainerteam und dem Kern der Mannschaft bereits geschaffen. Klar wird es ein paar Änderungen im Kader geben, das ist normal, aber das Gerüst sollte stehen bleiben, damit wir bereits am Anfang der neuen Saison eingespielt sind und sofort einschlagen.

bundesliga.de: Was wird also drin sein für die Hertha?

Kalou: Wir können hier mit dieser jungen, talentierten Mannschaft etwas Großes schaffen. Wir wollen unbedingt diesen positiven Trend in den nächsten Monaten bestätigen. Dafür müssen wir hart arbeiten und Gas geben, denn unsere Gegner werden auch top vorbereitet sein und uns schlagen wollen. Die Bundesliga ist ab Platz 3 sehr ausgeglichen.

bundesliga.de: Was macht Sie zuversichtlich für die neue Saison?

Kalou: Ich werde alles tun und ich glaube fest daran, dass es für uns wieder eine erfolgreiche Spielzeit werden kann. Wir haben eine gute, ausgeglichene Mannschaft und es ist nicht vorgesehen, dass wichtige Spieler uns verlassen werden. Insofern spricht vieles für eine erneute positive Saison, auch wenn wir sicherlich hart dafür arbeiten müssen, um zumindest einen einstelligen Platz am Ende der Saison zu erreichen.

bundesliga.de: Welche persönlichen Ziele setzen Sie sich?

Kalou: Vor jeder Saison nehme ich mir immer vor, mindestens zehn Tore zu schießen (zur Torjägerliste). Das werde ich mir auch in der neuen Saison als Ziel setzen. Mit dieser Anzahl kannst du deinem Team immer helfen, in eine gute Situation zu kommen. Ich pushe mich vor jedem Spiel, um noch mehr zu erreichen. Und das wird auch in der neuen Spielzeit wieder der Fall sein. Ich will einfach weiter meine Tore erzielen und für positive Schlagzeilen sorgen. Auf jeden Fall bin ich sehr stolz und sehr glücklich, bei Hertha zu spielen. Auch die Arbeit unter Pal Dardai läuft hervorragend. Ich spüre jederzeit sein Vertrauen und das tut gut.

bundesliga.de: Sie spielen mit Hertha in der Europa League. Wie sehr freuen Sie sich auf diese Herausforderung?

Kalou: Zum ersten Mal seit der Saison 2009/10 wird Hertha wieder auf der internationalen Bühne dabei sein. Das ist eine tolle Sache für den Verein. Ich habe ja mit Lille bereits diesen Wettbewerb bestritten und man merkt, dass er jede Saison ein bisschen an Aufmerksamkeit und Attraktivität gewinnt. Aber es wird ein langer Weg bis zur Gruppenphase, weil wir ja erst einmal ein, hoffentlich zwei Qualifikationsrunden bestreiten müssen. Es wird auch sehr wichtig sein, eine gute Vorbereitung zu absolvieren, um gleich beim Start topfit zu sein.

Das Gespräch führte Alexis Menuge

Weitere Artikel

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH