Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Online Erlebnis anbieten zu können. Indem Sie "OK" anklicken ohne Ihre Cookie Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung Cookies zu verwenden. Lesen Sie unsere Cookie-Richtlinien, sofern Sie weitere Informationen wünschen. OK

Bundesliga

24.03.2016 - 15:08 Uhr


Hertha-Stürmer Salomon Kalou: "Die Champions League wäre sensationell"

Berlin - Salomon Kalou ist derzeit mehr als glücklich. Der Torjäger von Hertha BSC erzielte gegen Ingolstadt seinen 13. Treffer in der laufenden Bundesliga-Saison. Bevor er den Flieger zu den Länderspielen mit der Elfenbeinküste gegen den Sudan in der WM-Qualifikation nahm, sprach der Stürmer mit bundesliga.de über den aktuellen Erfolg der Herthaner, warum er optimistisch in die restlichen Spiele geht und was sein Team unberechenbar macht.

bundesliga.de: Salomon Kalou, mit Ihrem 13. Saisontor (zur Torjägerliste) gegen den FC Ingolstadt haben Sie Ihre starke Form erneut unter Beweis gestellt. Wie ist diese Konstanz zu erklären?

Salomon Kalou: Meine erste Saison bei der Hertha war etwas holprig, aber seit dem vergangenen Sommer fühle ich mich wohl und topfit. Ich konnte ja die komplette Vorbereitung mitmachen und das hilft unheimlich. Außerdem spielen wir alle mit großem Selbstvertrauen.

bundesliga.de: Nach den Niederlanden, Frankreich und England haben Sie nun auch in Deutschland zweistellig getroffen. Macht Sie das besonders stolz?

Kalou: Klar, denn es ist nie einfach in den verschiedenen Ligen regelmäßig zu treffen, weil die Spielweise jedes Mal eine andere ist und man sicherlich eine gewisse Zeit benötigt um sich anzupassen. Wenn man in verschiedenen Ländern so viele Treffer erzielt, ist das der Beweis, dass man sich überall durchsetzen kann.

bundesliga.de: Sie machen den Eindruck, in Berlin sehr glücklich zu sein.

Kalou: Das ist auch der Fall. Die Stadt gefällt mir, auch meine Familie hat sich gut eingelebt. Und wir spielen eine großartige Saison. In dieser Mannschaft zu spielen macht riesigen Spaß. Bei Hertha BSC kann ich mein Potenzial ausschöpfen und mein bestes Gesicht zeigen. Auch dank Pal Dardai.

bundesliga.de: Wie läuft die Zusammenarbeit mit Herthas Trainer?

Kalou: Hervorragend. Ich spüre jederzeit sein Vertrauen. Er spricht sehr viel mit seinen Spielern. Und er ist total ehrlich. Wenn ihm irgendetwas nicht passt, spricht er es sofort an. Das ist gut.

bundesliga.de: Bis Saisonende sind es nur noch sieben Spieltage und Ihr Team steht auf dem dritten Platz, mit bereits vier Zählern Vorsprung auf Schalke 04 (zur Tabelle). Ist die Champions League mittlerweile das große Ziel?

Kalou: Wenn ich diese großartige Stadt sehe, aber auch diesen Verein mit seinen großen Möglichkeiten, dann will ich unbedingt etwas Großes erreichen. Und die Champions League zu erreichen wäre sensationell. Es hängt eigentlich nur von uns ab. Wenn wir weiterhin so unbekümmert und selbstbewusst auftreten, dann werden wir diese Saison auf Platz drei abschließen. Davon bin ich überzeugt.

bundesliga.de: Das Jahr 2016 fing eher holprig an, bevor die Hertha wieder effektiver spielte.

Kalou: Wir haben zwar oft Unentschieden gespielt, aber wir haben trotzdem bewiesen, dass wir solide sind und kaum Spiele verlieren. Richtig enttäuschend war die Niederlage beim Hamburger SV (Video). Ansonsten haben wir nicht enttäuscht. Wir sind cleverer und abgeklärter geworden. Wir werden immer besser. Und wenn ich oder Vedad Ibisevic keinen Sahne-Tag haben, dann springt eben ein Anderer in die Bresche, wie zum Beispiel Mitchell Weiser oder Vladimir Darida. Das spricht für uns.

bundesliga.de: Am kommenden Spieltag geht es zu Borussia Mönchengladbach, ein direkter Konkurrent im Kampf um die Champions-League-Plätze (zur Vorschau).

Kalou: Da erwartet uns mit Sicherheit eine schwere Hürde. Mönchengladbach ist vor heimischem Publikum eine Macht. Aber wir wollen irgendetwas mitnehmen. Dazu haben wir das Potenzial.

Weitere Artikel
Artikel bewerten:
         

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH