Bundesliga

15.08.2016 - 18:20 Uhr


Vorschau auf die neue Saison: 1. FSV Mainz 05

Jhon Cordoba ist einer der Mainzer Schlüsselspieler in der Saison 2016/17

Köln - Am 26. August rollt wieder der Ball in der Bundesliga (>>> 1. Spieltag im Überblick). Bis dahin nimmt bundesliga.de alle Clubs genau unter die Lupe. Heute ist der 1. FSV Mainz 05 an der Reihe.

Saisonziel

„Wir wollen beweisen, dass wir den erhöhten Belastungen durch die Europapokalteilnahme gewachsen sind“, sagt Trainer Martin Schmidt. In Mainz ist das Ziel, sich Jahr für Jahr in der Bundesliga mehr zu etablieren. Durch die Teilnahme an der Europa League steigen nun die Belastungen. Einen Absturz in der Bundesliga, wie ihn viele überraschende Europapokalteilnehmer in der Vergangenheit erleben mussten, wollen die Mainzer unbedingt vermeiden. Und sie wollen ihre Zuschauer mit typischem Mainzer Angriffsfußball weiter locken.

Trainer

Martin Schmidt schaffte in Mainz zunächst den Klassenerhalt als Nachfolger von Kasper Hjulmand und zog in seiner ersten ganzen Runde als Bundesligatrainer gleich in den Europapokal ein. Der Schweizer legte die Messlatte hoch und will nun beweisen, auch mit der Dreifachbelastung von Liga, Pokal und Europa League zurechtkommen zu können. Gelingt ihm auch das, steht Schmidt endgültig in einer Reihe mit den prägenden Mainz-Trainern Wolfgang Frank, Jürgen Klopp und Thomas Tuchel.

Taktik

Trainer Schmidt sagt: „Eine Stammmannschaft macht angesichts der Belastungen keinen Sinn.“ Um den typischen, kräftezehrenden Mainzer Umschaltfußball auch in dieser Saison mit Spielen im Drei-Tage-Rhythmus spielen zu können, wird Schmidt öfter die Anfangself verändern und auch taktisch flexibel agieren. Jede Position ist doppelt besetzt, um aus einer 4-2-3-1-Grundordnung heraus personell und taktisch flexibel agieren zu können.

Video: So lief der Media Day beim 1. FSV Mainz 05

Neuzugänge / Kader

Eingekauft haben die Mainzer wieder einmal interessant: Die dänische Nummer 2 Jonas Lössl, 27, kam vom französischen Erstligisten Guingamp und soll Loris Karius im Tor ersetzen. Und im zentralen Mittelfeld erhöhen nach dem Weggang von Julian Baumgartlinger (Leverkusen) zwei vielversprechende Talente den Konkurrenzkampf: Der französische U21-Nationalspieler Jean-Philippe Gbamin (Lens) ist ein ebenso ein athletischer Techniker wie der Spanier Jose Rodriguez, 21, der von Galatasaray Istanbul kam. Zusätzlich wurden die geliehenen Christian Clemens und Jhon Cordoba fest verpflichtet und aus Braunschweig kam der unberechenbare Linksaußen Gerrit Holtmann, 21.

Schlüsselspieler

Jhon Cordoba hat bisher angedeutet, ein perfekter Stoßstürmer sein zu können. Gelingt dem wuchtigen Kolumbianer eine weitere Steigerung, könnte er für Mainz ein ganz wichtiger Spieler in dieser Runde werden. Vor allem im Abschluss aber muss Cordoba noch ruhiger werden, als erster Verteidiger im Vorwärtsverteidigungs-System ist er schon unverzichtbar. Zu sicher darf sich aber auch Cordoba nicht sein: Im lange verletzten und spielstarken Japaner Yoshinori Muto hat er starke Konkurrenz. Die beiden könnten aber auch eine Doppelsitze bilden.

Top-Fakten

  • Mainz geht mit einem neuen Torwart in die Saison – Jonas Lössl soll Loris Karius ersetzen. Lössl ist der fünfte Däne nach Bo Svensson, Leon Andreasen, Morten Rasmussen und Niko Zimling, der für Mainz in der Bundesliga zum Einsatz kommen könnte.

  • Mainz war letzte Saison das laufstärkste Team der Liga (117,7 Kilometer pro Spiel), musste aber seinen laufbesten Spieler ziehen lassen – Julian Baumgartlinger (371 Kilometer 2015/16) spielt nun für Leverkusen.

  • Mainz spielt erstmals seit elf Jahren wieder im Europacup (insgesamt zum zweiten Mal), ist zum ersten Mal in einer Gruppenphase der Europa League dabei.

Formcheck

Alles ist in dieser Vorbereitung darauf ausgelegt, im Herbst, wenn die Europa League startet, dem verschärften Rhythmus gewachsen zu sein. Deshalb ging es schon früh gegen starke Gegner wie den zuletzt drei Mal erfolgreichen Europa-League-Gewinner FC Sevilla oder nach der Rückkehr aus dem Trainingslager im Aostatal am 7. August gegen den FC Liverpool mit dem ehemaligen Mainzer Trainer Jürgen Klopp. Während die Mainzer gegen Sevilla in einem guten Spiel eine knappe 0:1-Niederlage hinnehmen mussten, holten sie gegen Liverpool einen überraschenden 4:0-Erfolg. Das einzige Testspiel gegen einen Bundesliga-Konkurrenten ging unterdessen verloren - der 1. FC Köln besiegte die Mainzer mit 3:0.

Tobias Schächter

Alle Saisonvorschauen im Überblick:

FC Bayern München | Borussia Dortmund | Bayer Leverkusen | Borussia Mönchengladbach | FC Schalke 04 | 1. FSV Mainz 05 | Hertha BSC | VfL Wolfsburg | 1. FC Köln | Hamburger SV | FC Ingolstadt | FC Augsburg | SV Werder Bremen | SV Darmstadt 98 | TSG Hoffenheim | Eintracht Frankfurt | SC Freiburg | RB Leipzig

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH