Bundesliga

17.02.2017 - 23:00 Uhr


Reaktionen auf Karim Bellarabis Jubiläumstor

Karim Bellarabi setzt sich im Zentrum durch

Augsburgs Keeper kann nicht mehr eingreifen

Karim Bellarabi bejubelt das 50.000. Bundesliga-Tor

Jubel mit den Mitspielern

Seht her, so geht das!

Köln - Freitag, 17. Februar 2017, die 23. Minute: Diese Daten werden in den Bundesliga-Geschichtsbüchern verewigt. Daneben wird der Name Karim Bellarabi stehen. Der Stürmer von Bayer 04 Leverkusen erzielte im Auswärtsspiel beim FC Augsburg das 50.000. Tor in der Historie der Bundesliga.

>>> Jetzt die Bundesliga-App downloaden

Es war ein genialer Angriff der Gäste! Typisch Bayer. Chicharito spielte stark in den Lauf des jungen Kai Havertz, der legte quer in die Mitte - und dort drückte Karim Bellarabi mit rechts das Ding über die Linie. FCA-Torwart Marwin Hitz war ebenso chancenlos wie seine Vorderleute. 1:0 für Leverkusen!

"Ein besonderes Tor"

Erster Gratulant war Vorlagengeber Kai Havertz. Benjamin Henrichs, Kevin Kampl und Chicharito vervollständigten die Jubeltraube. Bellarabi beendete mit dem Tor nicht nur eine persönliche Flaute von acht Spielen ohne Tor. Zugleich trug sich der Nationalspieler in die Geschichtsbücher der Bundesliga ein.

>>> Zum Artikel: Karim Bellarabi schießt das 50.000. Bundesliga-Tor

"Ich freue mich erstmal über die drei Punkte. Ich habe die Zahl 50.000 gar nicht im Kopf gehabt und erst nach dem Spiel davon erfahren, dass mir das gelungen ist. Deswegen freue ich mich über dieses besondere Tor", sagte der Torschütze nach dem Spiel.

Auch sein Teamkollege Lars Bender war begeistert: "Wir wissen um seine Qualitäten. Er hat gegen Frankfurt auch schon eine sehr gute Leistung gezeigt und heute daran angeknüpft. Es freut mich für ihn, dass er heute geknipst hat. Das gibt ihm zusätzlich Selbstvertrauen. Er ist ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft und tut uns gut. Karim ist ein spaßiger und umgänglicher Kollege."

Und auch Bayers Sport-Chef Rudi Völler schwärmte: "Ich habe schon in der Winterpause gesagt, wie wichtig Karim für unser Spiel ist. Ich glaube, dass er immer noch nicht der Karim Bellarabi ist, den wir von vor seiner Verletzung kennen. Er kommt aber Spiel für Spiel dahin. Wichtig ist, dass er sich im Vergleich zum Frankfurt-Spiel noch mal gesteigert hat und auch noch ein paar andere schöne Abschlüsse gehabt hat."

Premieren-Tor vor 54 Jahren

Bellarabi traf knapp 54 Jahre nach dem Premierentor des Dortmunders Timo Konietzka (24. August 1963). Für ihn wird's damit teuer: Der Leverkusener muss einen ausgeben - und zwar der ganzen Mannschaft. Zumindest forderte das sein Torwart Bernd Leno. Für Bellarabi kein Problem - im Gegenteil: "Wir wollten ohnehin mal wieder alle was machen. In der nächsten Woche geht es leider nicht, da spielen wir schon wieder. Aber demnächst bekommen wir das sicher hin. Ich gebe gerne einen aus", versicherte Bellarabi mit einem Lächeln.

Victor Fritzen und Maximilian Lotz

Video: Unvergessliche Bundesliga-Tore

Weitere Artikel
Die Bundesliga APP
#BLFantasy
#BLTippspiel

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH