Bundesliga

22.02.2016 - 13:18 Uhr


Aubameyang schieSSt BVB mit Jubiläumstor zum Sieg

Standesgemäß feiert Aubameyang seinen Treffer mit einem Salto

Leverkusen - So langsam kann Borussia Dortmund für die Rückkehr in die Champions League planen. Nach dem 1:0-Auswärtssieg im Topspiel bei Bayer 04 Leverkusen haben die Westfalen bereits 15 Punkte Vorsprung auf Platz 3. Zum Matchwinner in der ausverkauften BayArena wurde einmal mehr Pierre-Emerick Aubameyang, dem das Tor des Tages gelang.

Damit schraubte der amtierende Fußballer des Jahres von Afrika sein imponierende Torbilanz auf sagenhafte 21 Treffer hoch. Sein überragender Lauf der Hinrunde geht auch im neuen Jahr einfach weiter. 21 Tore in 21 Bundesliga-Spielen sind es jetzt schon, nur sechs Mal ging er bislang in einem Spiel leer aus. Aubameyang liegt nun nur noch einen Treffer hinter dem in der Torjägerliste führenden Robert Lewandowski vom FC Bayern.

In Leverkusen schoss der Gabuner dreimal auf den Kasten von Bernd Leno, einmal zappelte der Ball im Netz. "Aubameyang war wieder zur richtigen Zeit am richtigen Ort", freute sich Teamkollege Matthias Ginter. "Es war nicht sein schwierigstes Tor. Wenn die spezielle Momente im Spiel gebraucht werden, ist er da. Er hat uns wieder auf die Siegerstraße gebracht."

Salto zum Jubiläum

Nach schöner Vorarbeit von Marco Reus musste Pierre-Emerick Aubameyang in der 64. Minute die Kugel nur noch im leeren Tor unterbringen. Den Treffer feierte er wieder standesgemäß mit einem Salto, schließlich galt es auch, sein Jubiläumstor angemessen zu würdigen. Denn der 26-Jährige hatte seinen 50. Bundesliga-Treffer markiert und das in gerade einmal 86 Partien.

>>> Alle Saisontore von Aubameyang in der Galerie.

Aubameyang trifft in einer solchen Regelmäßigkeit, dass die Kollegen schon etwas witzeln, wenn er mal eine Chance auslässt wie kurz vor der Pause. "Er hat heute den Ball ins leere Tor geschoben. Den schwierigen kurz vor der Halbzeit hat er fünf Meter neben das Tor gesetzt", übertrieb BVB-Kapitän Mats Hummels scherzend. Ins gleiche Horn stieß auch der Sportdirektor. "Wir mussten schon mit Aubameyangs Chance in der 45. Minute in Führung gehen. Das war eine hundertprozentige Chance, die er normal macht", monierte Michael Zorc.

Während Aubameyang den Siegtreffer erzielte, ging sein Pendant auf Leverkusener Seite leer aus. Chicharito vergab in der Nachspielzeit eine Riesenchance zum Ausgleich. "Wir lassen nicht viele Chancen zu und hatten heute das Glück, dass der Gegner seine in der 92. Minute nicht nutzt", sagte Mats Hummels nach dem Spiel. Zum vierten Mal in Serie blieb Dortmund ohne Gegentor und baute so seinen Vorsprung auf Platz 3 auf unglaubliche 15 Punkte aus.

Auba mit super Quote

"Bei 15 Punkten Vorsprung sollten wir Platz 2 besser nicht mehr hergeben. Mit der Konstellation, der Form und dem Vorsprung sollten wir mindestens Platz 2 erzielen", weiß Mats Hummels. Sein Sportdirektor wollte sich an Rechenspielen erst gar nicht beteiligen. "Ob wir nun 13 oder 15 Punkte Vorsprung haben, macht den Kohl auch nicht fett", sagte Zorc fast schon amüsiert über die Dominanz des BVB.

>>> Die Tabelle

In der Rückrunde ist die Offensivwucht der Hinrunde, als dem BVB noch 47 Treffer gelangen, ein wenig verloren gegangen. Sieben Tore schoss die Borussia in den fünf Partien des Jahres 2016, davon gleich drei beim Auftaktsieg in Mönchengladbach. Auf das Konto von Pierre-Emerick Aubameyang gingen dabei wieder drei dieser sieben Tore. Seine Quote ist und bleibt einfach überragend.

Aus Leverkusen berichtet Tobias Gonscherowski

Tore, Style & Co: Das muss man über Aubameyang wissen

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH