Europa League

15.04.2016 - 08:33 Uhr


Mats Hummels: "Ich dachte, dass wir das Ding holen"

Mats Hummels (l.) mit Ex-Coach Jürgen Klopp: "Die Niederlgae gegen Liverpool war selbstverschuldet"

Liverpool - Was für ein Drama! Die legendäre Anfield Road machte am Donnerstagabend ihrem legendären Ruf alle Ehre. Mit 4:3 besiegte der FC Liverpool Borussia Dortmundund zieht damit ins Europa League-Halbfinale ein (zum Spielbericht). Katerstimmung dagegen bei den Dortmundern, die ein sicher geglaubtes Weiterkommen aus der Hand gaben. Mats Hummels konnte sich das Geschehenen im Interview auch nicht so richtig erklären.

Frage: Das war ein bitterer K.o. in der Nachspielzeit. Wie konnten Sie dieses Spiel noch aus der Hand geben?

Mats Hummels: Das ist eine gute Frage, die wir uns gerade auch selbst schon gestellt haben. Die wir aber noch genauer erläutern müssen. Wir hätten nach dem 3:1 das Spiel unter Kontrolle bringen müssen, so dass nichts mehr anbrennt, aber das haben wir weder gegen, noch mit dem Ball geschafft. Die nötige Konsequenz, sowohl in der Defensive als auch in der Offensive haben wir nicht mehr auf den Platz bekommen. Es war ja nicht so, dass Liverpool alle zwei Minuten eine Torchance hatte. Am Ende haben sie jede Chance, die auf das Tor kam, reingemacht. Ich kann mich jedenfalls an keine Chance erinnern, die dann nicht im Tor landete. Das ist dann auch sehr doof gelaufen. Dieses Spiel ist aus der Kategorie – wir haben es verloren und nicht der Gegner gewonnen.

"Müssen den Ball einfach sauber laufen lassen"

Frage: Die Mannschaft war sehr offensiv besetzt und die Aufstellung hat Ihnen ja dann mit dem schnellen 2:0 auch recht gegeben. Aber hätte man nicht nach dem 3:1 etwas defensiver agieren und vielleicht jemanden wie Sven Bender ins Spiel bringen können?

Hummels: Nein, das ist ja immer der Fehler, dass man so denkt. Wir haben die Spielkontrolle verloren und waren nicht mehr aktiv, nicht mehr konzentriert genug. Wir müssen den Ball einfach sauber laufen lassen auf jeder Position und hart in die Zweikämpfe gehen. Das haben wir leider nicht mehr überall durchgezogen.

Frage: Haben Sie sich zu sicher gefühlt?

Hummels: Ja, das kann man nicht ganz ausschließen. Dass wir nach dem 3:1, vielleicht vereinzelt aber nicht durchgehend gedacht haben, das Ding ist durch, kann sein, würde mich aber sehr überraschen.

Frage: War der FC Liverpool einfach mental stärker?

Hummels: Sie haben einfach immer daran geglaubt. Es war auch eine unfassbare Kulisse, das muss man auch mal sagen. Für einen Liverpool-Fan war das schon eine geile Angelegenheit. Wir haben so etwas Ähnliches ja auch schon mal erlebt, dieses Mal leider im negativen Sinne. Wie gesagt, da muss man dann in der entscheidenden Phase dagegen halten, körperlich präsent sein, dass war bei uns leider nicht mehr der Fall. Und dann verliert man so ein Spiel gegen ein Team mit guter individueller Qualität und mit 42.000 Fans im Rücken. Man muss dann mit allem, was man hat, dagegen halten und das ist das, was uns dann gefehlt hat.

"Es war der realistischste Titel, der da herumlag"

Frage: Was bedeutet das Aus in der Europa League jetzt für die restliche Saison? Die Niederlage war ja selbstverschuldet.

Hummels: Ganz genau, die Niederlage war selbstverschuldet und nichts anderes. Auch schon im Hinspiel haben wir nicht gut gespielt und haben Fehler gemacht. Es wurde letzte Woche geschrieben, dass Liverpool sehr gut verteidigt hat, aber das haben sie nicht gemacht, wir haben einfach viel zu wenig daraus gemacht. Im Endeffekt ist das eine Riesenenttäuschung, das kann man nicht anders sagen. Es war der realistischste Titel, der da im Weg herumlag in dieser Saison. Ich dachte eigentlich, dass wir das Ding holen, aber das ist natürlich schon ein herber Rückschlag.

Aufgezeichnet von Alexander Barklage in Liverpool

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH