Bundesliga

12.11.2016 - 10:47 Uhr


Maik Walpurgis wird neuer Chefcoach des FC Ingolstadt

Maik Walpurgis will mit den Schanzern den Klassenerhalt schaffen

Ingolstadt - Der FC Ingolstadt 04 hat einen neuen Chef-Trainer. Maik Walpurgis übernimmt die Schanzer ab sofort. Der 43-jährige Fußballlehrer unterzeichnete einen Vertrag bis Sommer 2018 mit Gültigkeit für die Bundesliga.

Walpurgis geht sein neues Engagement voller Vorfreude und Motivation an: "Die Bundesliga ist für mich immer das große Ziel gewesen. Heute ist daher ein besonderer Tag für mich. Ich brenne für diese Herausforderung und bin absolut überzeugt davon, dass wir es schaffen können, am Ende der Saison den Klassenerhalt zu feiern. Wir werden uns der Aufgabe mit vollem Einsatz, all unserer Leidenschaft und viel Mut stellen." Walpurgis bringt dafür Ovid Hajou (33) als Co-Trainer mit in die Donaustadt. Michael Henke (59, seit 2012 für den FCI tätig), der zuletzt als Interims-Coach die Mannschaft übernommen hatte, bleibt dem Trainerteam als Assistent erhalten.

Harald Gärtner, Geschäftsführer Sport und Kommunikation, erklärt: "Unser Weg, den wir nun schon einige Jahre beschreiten, war manchmal steinig, aber wir wurden in der Vergangenheit dafür belohnt. Wir spielen unser zweites Jahr in der Bundesliga, auch dank vieler junger und hungriger Trainer und Spieler mit Potenzial und dem Willen, dorthin zu kommen. Wir haben uns nun auch auf der Trainerposition für einen Mann mit viel Ehrgeiz und Vision entschieden, der alle Gremien in den Gesprächen auf ganzer Linie überzeugt hat."

"Ehrgeiziger Trainer mit klarer Spielphilosophie"

Sportdirektor Thomas Linke sieht den FCI nun ebenfalls gut gerüstet, um für die Trendwende zu sorgen: "Maik ist ein sehr ehrgeiziger Trainer und bringt eine klare Spielphilosophie mit, die uns überzeugt hat. Innerhalb seines Trainerteams kann er zudem auf reichlich Kompetenz und Erfahrung zurückgreifen, sodass wir uns für die bevorstehenden Aufgaben bestens gewappnet sehen. Maik hat die Chance, zu einer weiteren Erfolgsgeschichte des FCI entscheidend beizutragen.

Maik Walpurgis war zuletzt als Trainer des Drittligisten VfL Osnabrück (2013-2015) tätig. Zuvor hatte er die Sportfreunde Lotte fünf Jahre lang betreut (2008-2013) und scheiterte nach der Regionalliga-Meisterschaft nur knapp in der Aufstiegsrelegation an RB Leipzig (Rückspiel 2:2 n.V., 0:2 im Hinspiel). Zu seinen früheren Stationen zählen unter anderem Arminia Bielefeld II (2003-2005), Gütersloh (2002-2003) sowie sein Heimatverein, der SC Herford (1991-1998).

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH