EM 2016

02.07.2016 - 23:00 Uhr


EM: Deutschland gewinnt 6:5 im ElferschieSSen

Neuer und Hector jubeln - Deutschland siegt im Elfmeterschießen gegen Italien

Jonas Hector wird zum Held. Der Kölner schiebt den Ball unter Buffon durch und trifft zum 6:5

Tooor - Deutschland geht durch Mesut Özil mit 1:0 in Führung

Deutschland spielt sicher von hinten heraus, Mats Hummels baut das Spiel auf

Jerome Boateng gewinnt das Luftduell gegen Pelle

MIt vollem Einsatz erobert Thomas Müller den Ball

Erstmals mit Dreierkette geht Deutschland ins Viertelfinale gegen Italien. Boateng, Hummels und Höwedes sollen es hinten richten

Köln - Deutschland steht im Halbfinale der Europameisterschaft 2016. Die Nationalelf siegt mit 6:5 im Elfmeterschießen gegen Italien. bundesliga.de versorgt Sie im Liveblog mit allen wichtigen Infos rund um die Partie.

Deutschland ist im Halbfinale

Es ist unglaublich. Deutschland hat ein nervenaufreibendes Elfmeterschießen gegen Italien mit 6:5 gewonnen und zieht damit mit insgesamt 7:6 ins Halbfinale der EM ein. Kroos, Draxler, Hummels, Kimmich und Boateng hatten getroffen. Dann hält Manuel Neuer den neunten Elfer von Darmian. Und Jonas Hector behält die Nerven, drückt den letzten Elfer rein. Das Unternehmen EM-Titel kann weitergehen.

So läuft das Elfmeterschießen

1:0 - Insigne trifft

1:1 - Kroos verwandelt

1:1 - Zaza schießt drüber

1:1 - Müller scheitert an Buffon

2:1 - Barzagli trifft

2:1 - Özil schießt an den Pfosten

2:1 - Pelle zielt Links vorbei

2:2 - Draxler macht ihn rein

2:2 - Neuer hält gegen Bonucci

2:2 - Schweinsteiger schießt über das Tor

3:2 - Giaccherini verwandelt

3:3 - Hummels macht ihn sicher

4:3 - Parolo verwandelt

4:4 - Kimmich trifft

5:4 - De Sciglio haut ihn unter die Latte

5:5 - Boateng souverän

5:5 - Neuer pariert den Schuss von Darmian

5:6 - Hector sorgt für die Entscheidung

Ende

Das Spiel ist aus. Es geht ins Elfmeterschießen.

119. Minute: Özil schießt

Boateng passt flach, tief auf Draxler, der legt an den Strafraum ab - doch Özils Schuss landet genau in den Händen von Buffon.

113. Minute: Neuer hat ihn

Insigne dreht sich um Hummels, kommt aus halblinker Position zum Schuss. Aber genau in die Arme von Neuer.

107. Minute: Draxler drüber

Nach einer Flanke, köpft ein Italiener den Ball einfach gerade in die Höhe. Draxler nimmt das Leder am Fünfer per Rückzieher in Kopfhöhe - doch der Ball geht knapp über das Tor.

Und weiter geht´s

Die letzten 15 Minuten dieses Spiels laufen.

Pause

Die erste Hälfte der Verlängerung ist vorbei. Es steht weiterhin 1:1.

100. Minute: Müller versucht es

Thomas Müller kommt aus 20 Metern zum Schuss. Der Ball wird zur Ecke abgefälscht. Der erste deutsche Torschuss in der Verlängerung.

Die Verlängerung beginnt

Deutschland hat Anstoß. Noch einmal 30 Minuten extra.

Abpfiff

Die reguläre Spielzeit ist vorbei. Nach 90 Minuten steht es zwischen Deutschland und Italien 1:1. Es geht in die Verlängerung.

90. Minute: Gelb für Hummels

Für ein Foul im Mittelfeld sieht Hummels Gelb. Damit wäre er im Halbfinale gesperrt.

78. Minute: Tor - Italien gleicht aus

Bonucci tritt an - und setzt den Ball sicher ins rechte Eck. Neuer ist in der Ecke, hat aber keine Chance. Es steht 1:1.

77. Minute: Elfmeter für Italien

Nach einer Flanke springt Jerome Boateng der Ball an den Arm. Es gibt Elfmeter.

74. Minute: Pelle mit der Chance

Italien drückt auf den Ausgleich und hat eine sehr gute Chance. Ein Italiener geht über Links, passt flach in die Mitte. Da kommt Pelle zum Schuss - zieht aber Links vorbei.

72. Minute: Gomez muss raus

Mario Gomez hat sich am Oberschenkel verletzt und muss ausgewechselt werden. Für ihn spielt jetzt Julian Draxler.

68. Minute: Fast das 2:0

Tolle Aktion von Mario Gomez und sensationelle Parade von Buffon! Starker Ball von Özil in den Strafraum auf Gomez. Der nimmt ihn mit der Brust an, ist dann mit dem Rücken zum Tor am Fünfer - und versucht es mit der Hacke. Doch Buffon kann den Ball mit unglaublichem Reflex über die Latte wehren.

Erste Führung

Deutschland führt erstmals in einem Pflichtspiel gegen Italien seit 1970. Damals traf Gerd Müller im WM-Halbfinale.

65. Minute: TOOOOOOOOR!

Deutschland führt 1:0! Gomez setzt sich an der linken Außenbahn durch, steckt auf Hector in den Strafraum durch. Der Kölner bringt den Ball flach in die Mitte - und da ist Mesut Özil am Fünfer und drückt den Ball zum 1:0 über die Linie.

54. Minute: Die größte Chance

Müller hat das 1:0 auf dem Fuß - aber Florenzi rettet. Langer Ball auf Gomez, der nimmt ihn mit der Brust an, legt auf Thomas Müller ab. Der Münchner schießt mit Links ins lange Eck - doch Florenzi klärt den Ball auf der Linie mit der Hacke. Eine unglaubliche Rettungstat.

48. Minute: Italien macht Druck

Die Italiener kommen in den ersten Minuten viel über Links, bringen die deutsche Hintermannschaft damit durcheinander. In der Mitte stehen Boateng und Hummels aber sicher.

Weiter geht´s

Die zweite Halbzeit hat begonnen. Es steht 0:0. Beide Mannschaften haben nicht gewechselt.

Pause

Die ersten 45 Minuten sind vorbei. Es steht 0:0 zur Pause. Da muss mehr kommen von der deutschen Elf.

44. Minute: Riesenglück

Das hätte das 1:0 für Italien sein können. Giaccherini geht links in den freien Raum, passt hart in die Mitte. Neuer kann das Leder in den Rückraum abfälschen. Doch da kommt Sturaro und zieht voll ab - Boateng fälscht den Ball leicht ab und am Tor vorbei. Das war Glück.

42. Minute: Müller scheitert

Und gleich die nächste Chance für die Nationalelf. Kroos schießt aufs Tor, der Ball geht aber quer rechts durch den Strafraum. Da springt er Kimmich vom Fuß in die Mitte - doch Thomas Müller trifft das Leder freistehend nicht richtig. Vergeben.

41. Minute: Gomez köpft vorbei

Endlich mal eine Torchance für Deutschland. Der Ball wird von Kroos schnell nach vorne getragen, Pass zu Kimmich auf der rechten Seite. Dessen Flanke findet den Kopf von Mario Gomez - doch der Ball geht rechts am Tor vorbei.

37. Minute: Neuer klärt

Italien mit einem langen Ball über die linke Seite. Doch Manuel Neuer hat aufgepasst, rennt raus und haut den Ball auf die Tribüne.

31. Minute: Boateng in letzter Sekunde

Das hätte die Riesenchance für Italien sein können. Kimmich rutscht an der Außenbahn der Ball durch, plötzlich ist ein Italiener frei und spielt flach in die Mitte. Doch da ist Jerome Boateng und klärt in letzter Sekunde vor Giaccherini.

27. Minute: Das Tor zählt nicht

Schade. Deutschland macht das erste Tor des Spiels, aber es zählt nicht. Hummels chippt den Ball von Halblinks in den Strafraum. Am langen Fünfer köpft Schweinsteiger das Leder ins Tor - aber er hat seinen Gegenspieler vorher umgerissen. Schiri Kasai pfeift ab.

24. Minute: Noch keine Chance

Deutschland spielt nach vorne, Italien macht hinten dicht, setzt gelegentlich zum Konter an. Doch auf beiden Seiten hat es bisher noch keine Torchance gegeben.

16. Minute: Khedira muss raus

Bitter für Deutschland. Sami Khedira hat sich verletzt, hat Probleme mit dem Oberschenkel und muss raus. Für ihn kommt Kapitän Bastian Schweinsteiger aufs Feld.

8. Minute: Offenes Spiel

DIe ersten acht Minuten sind vorbei und bisher ist es ein offenes Spiel. Deutschland hat mehr Ballbesitz, versucht Druck zu machen. Aber auch die Italiener spielen nach vorne, hatten schon zwei Ecken.

Anpfiff

Das Spiel hat begonnen, Schiri Viktor Kassai aus Ungarn hat angepfiffen.

Jubiläum für Hummels

Der Neu-Bayer macht heute sein 50. Länderspiel für Deutschland.

Volle Unterstützung

Die Topstars aus der Bundesliga feueren Deutschland an. Auf jetzt, Jungs!

Die Hymne läuft

Die Mannschaften sind auf dem Platz. Die italienische Nationalhymne ist schon gelaufen, jetzt singen die deutschen Spieler "Einigkeit und Recht und Freiheit". In wenigen Minuten geht es los.

Gutes Omen

Ist die Hereinnahme von Benedikt Höwedes der siegbringende Faktor? Mit Höwedes hat Deutschland noch nie ein Pflichtspiel verloren - und mit ihm wurde die Nationalelf in Brasilien Weltmeister.

Deutschland mit Dreierkette

Bundestrainer Jogi Löw setzt erstmals bei dieser EM auf eine Dreierkette in der Verteidigung, bestehend aus Höwedes, Boateng und Hummels. Kimmich und Hector spielen im Mittelfeld auf den Außenbahnen.

Die Aufstellung ist da

Die Startelf der deutschen Mannschaft ist bekannt. Bundestrainer Joachim Löw bringt Benedikt Höwedes statt Julian Draxler.

Abfahrt

Die Mannschaft ist auf dem Weg ins Stadion. Die Spieler sitzen im Bus.

Die Spannung steigt

Die Aufstellung ist noch nicht bekannt. Aber in der Kabine der Deutschen Nationalmannschaft ist bereits alles hergerichtet. Die Trikots, Schuhe, Stutzen, etc. liegen für die Spieler parat. Bald geht es los.

Zeit für die Premiere!

Dass Deutschland bei einem EM- oder WM-Turnier noch nicht gegen Italien gewonnen hat, ist hinlänglich bekannt. Es wird also Zeit für die Premiere, damit der Traum des Weltmeisters vom Gewinn der Europameisterschaft weiterlebt.

Die Erinnerungen an das letzte Duell mit der Squadra Azzurra sind auf jeden Fall sehr gut: In einem Freundschaftsspiel in München hatte das DFB-Team mit 4:1 klar das bessere Ende für sich. Toni Kroos, Mario Götze, Jonas Hector und Mesut Özil erzielten die deutschen Treffer.

Die Vorbilder von 1996

Genau 20 Jahre ist der letzte Triumph der deutschen Nationalmannschaft bei einer Europameisterschaft her. Den Helden von 1996 will die aktuelle Mannschaft gerne nacheifern. Dafür müssen aber noch drei Spiele gewonnen werden, angefangen mit dem Viertelfinale gegen Italien heute Abend. Vielleicht ist dieses Video ja ein kleiner Ansporn:

Hummels ist heiß

Innenverteidiger Mats Hummels kann den Anpfiff gegen Italien anscheinend kaum noch abwarten...

Matchday!

Auf geht's

Im Viertelfinale geht es für das DFB-Team erstmals in den Süden des Landes. Am Samstag (ab 21 Uhr, live in der ARD und hier im Liveblog) wartet auf die deutsche Nationalmannschaft bei der EURO 2016 in Frankreich das Duell mit Vizeeuropameister Italien in Bordeaux. Nach dem Abschlusstraining reist das Team am Freitag zum Austragungsort.

Die Spieler sind auf dem Platz

Die Bilanz

  • Deutschland konnte bislang acht der 33 Spiele gegen Italien gewinnen. Die Squadra Azzurra ging 15-mal als Sieger vom Platz, zehnmal trennten sich die beiden Mannschaften unentschieden.

  • Die DFB-Auswahl verlor in ihrer Länderspielgeschichte nur gegen England öfter (16-mal) als gegen Italien. Das jüngste Aufeinandertreffen am 29. März 2016 in München gewann Deutschland deutlich mit 4:1 (Tore: Kroos, Götze, Hector, Özil – El Shaarawy).

  • Die Nationalmannschaft konnte noch nie bei einer Europa- oder Weltmeisterschaft gegen Italien gewinnen – in den acht Aufeinandertreffen gab es vier Unentschieden und vier Niederlagen. Bei Europameisterschaften gab es bislang drei Duelle: 1988 trennten sich die beiden Teams in Deutschland im Eröffnungsspiel 1:1 (Tore: Brehme – Mancini), 1996 in England in der Vorrunde gab es ein 0:0 und 2012 im Halbfinale eine 1:2-Niederlage (Tore: Özil – Balotelli (2)). Fünfmal standen sich beide Teams bei Weltmeisterschaften gegenüber: 1962 (0:0 in der Vorrunde), 1970 (3:4 n.V. im Halbfinale), 1978 (0:0 in der Finalrunde), 1982 (1:3 im Endspiel) und 2006 (0:2 n.V. im Halbfinale).

Quelle: dfb.de

Der Unbezwingbare

Das macht ihm so schnell keiner nach: Manuel Neuer hat in den ersten vier Spielen der Europameisterschaft 2016 noch kein Gegentor bekommen - Rekord im DFB-Team! Der 30-Jährige schickt sich an, nicht nur in der Bundesliga, sondern auch in der Nationalelf der beste Torhüter aller Zeiten zu werden. Morgen gegen Italien kann er den nächsten Schritt gehen.

>>> Zur Story: Manuel Neuer ist bei der EM 2016 unbezwingbar

Rudi Völler: "Irgendwann endet jede Serie"

"Auch wenn bereits das Spiel gegen Polen nicht ganz so einfach war, wird das Viertelfinale der erste echte Prüfstein für die deutsche Elf. Bisher ist die Mannschaft hervorragend aufgetreten und zeigt sich gut eingestellt. Hier hat Joachim Löw einen Super-Job gemacht. Jetzt kommt mit Italien unser vermeintlicher Angstgegner, der uns bei großen Turnieren immer besiegt hat. Trotzdem bin ich der Überzeugung, dass die Italiener kein Angstgegner sein müssen. Diese deutsche Mannschaft ist allemal stark genug, Italien zu schlagen. Irgendwann ist jede Sieges-Serie zu Ende. Und ich habe das Gefühl, dass das am Samstag für die Squadra Azzurra der Fall sein wird", sagte Rudi Völler gegenüber bundesliga.de.

Was der Sportdirektor von Bayer 04 Leverkusen über den Bundesliga-Start und die Ziele mit der Werkself sagt, lesen Sie hier im großen Exklusiv-Interview!

Das letzte Training

Der Mann an der Pfeife

Der ungarische Schiedsrichter Viktor Kassai leitet das EM-Viertelfinale zwischen der deutschen Nationalmannschaft und Italien am Samstag in Bordeaux (21.00 Uhr/ARD). Das gab die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Donnerstag bekannt. Der 40 Jahre alte Routinier hat bei der Endrunde bereits das Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Rumänien (2:1) sowie die Vorrundenpartie zwischen Italien und Schweden (1:0) geleitet. (SID)

Pressekonferenz

Am Samstag ist es wieder so weit: Die deutsche Nationalmannschaft steht im Viertelfinale der Euro 2016 und muss gegen Italien ran. Heute stand die Pressekonferenz an und Oliver Bierhoff stellte sich den Fragen: "Es wird ein harter Kampf. Es wird uns alles abverlangt. Wir sind selbstbewusst und freuen uns auf die Partie."

Und auch Jerome Boateng äußert sich noch. Zuletzt hatte dem Abwehrspieler die Wade Probleme gemacht, im letzten Spiel spielte der Mann vom FC Bayern München nicht über die volle Zeit.

Hector ist fit

Deutschland kann am Samstag auf Linksverteidiger Jonas Hector zurückgreifen. "Alle 23 sind an Bord. Auch Jonas hat mittrainiert", sagte Teammanager Oliver Bierhoff am Donnerstag.

Das Training am Mittwoch hatte der 26-Jährige vom 1. FC Köln wegen eines Infekts der oberen Atemwege ausgelassen. Hector hat in den ersten vier EM-Spielen keine Minute verpasst.

Hummels: "Italien ist ein Turnierfavorit"

Im DFB.de-Interview spricht Mats Hummels mit Redakteur Steffen Lüdeke über das EM-Viertelfinale gegen Italien am Samstag.

DFB.de: Überrascht, wie die Italiener aufgetreten sind?

Hummels: Von der Mentalität her nicht. Auch nicht von der kompakten, starken Defensive. Aber sie waren offensiv noch einen Tick stärker, als man sie erwartet hatte. Wir haben gesehen, wie gefährlich sie sind. Sie haben Spanien verdient ausgeschaltet, sie haben sich damit definitiv zu einem der Turnierfavoriten aufgeschwungen.

DFB.de: Wie viel schwieriger wird Ihre Aufgabe im Spiel gegen Italien durch die Gelbe Karte? Sie sind jetzt vorbelastet, noch eine Gelbe Karte und Sie würden in einem möglichen Halbfinale zuschauen müssen.

Hummels: Das hat keinen Einfluss auf mein Spiel. Ich versuche ja eh, keine dummen Fouls zu machen, ganz unabhängig von der Gelben Karte. Und es ist keine Situation vorstellbar, in der ich zurückziehe, weil ich jetzt vorbelastet bin. Ein Gegentor ist für die Mannschaft schlimmer als meine persönliche Strafe. Ich werde also nicht anders spielen als ohne Vorbelastung.

Quelle: DFB.de

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH