Europa League

28.07.2016 - 22:00 Uhr


Liveblog: Hertha BSC siegt 1:0 gegen Bröndby IF

Hertha-Abwehrchef Anthony Brooks macht hinten dicht, gewinnt fast jedes Kopfballduell

Ein sensationelles Tor - Vedad Ibisevic haut den Ball per Fallrückzieher zum 1:0 ins Eck

Das erste Pflichtspieltor der Hertha - Ibisevic bejubelt sein 1:0

Köln - Hertha BSC will in die Europa League. In der Qualifikation müssen die Berliner dazu zunächst Bröndby IF aus dem Weg räumen. Und es sieht gut aus. Die Hertha hat das Hinspiel mit 1:0 gewonnen und hat damit gute Chancen aufs Weiterkommen.

Das Spiel ist aus

Schiri Blom pfeift ab. Hertha BSC gewinnt das Hinspiel in der Qualifikation zur Europa League gegen Bröndby IF. Der Treffer von Vedad Ibisevic hat den Berlinern das Tor zur nächsten Runde weit geöffnet. Das Rückspiel findet am 4. August in Kopenhagen statt.

87. Minute: Riesenglück für die Hertha

Puh, Durchatmen bei der Hertha. Hjulsager marschiert Links an fünf Berlinern vorbei in den Strafraum, haut mit Links drauf. In der Mitte kommt Jakobsen drei Meter vor dem Tor mit der Fußspitze an den Ball - doch der geht Links vorbei.

80. Minute: Das Tor zählt nicht

Was ein Pech! Hertha macht das 2:0, aber der Treffer zählt nicht. Nach einer Ecke nimmt Ibisevic den Ball im Strafraum mit der Brust an, zieht gleich mit Links ab. Das Leder würde klar vorbeigehen, doch Sebastian Langkamp ist am langen Pfosten mit dem Knie zur Stelle, macht das Ding rein. Doch Schiri Blom hat abgepfiffen. Ibisevic hat den Ball wohl mit der Hand berührt.

79. Minute: Hertha hat sich befreit

Die Sturm- und Drang-Phase der Gäste scheint vorbei. Die Hertha hat sich befreit und das Spiel wieder im Griff. Berlin im Vorwärtsgang, Bröndby kommt kaum noch nach vorne.

75. Minute: Ibisevic drüber

Nach einer hohen Flanke kommt Vedad Ibisevic zum Kopfball. Doch er kann ihn nicht drücken, der Ball geht drüber.

69. Minute: Bröndby wird stärker

Die Hertha kommt nur noch gelegentlich nach vorne, kontert dann aber gefährlich. Das Spiel macht nun aber Bröndy. Die Dänen drücken, wollen den Ausgleich. Und merken, dass die Berliner langsam müde zu werden scheinen.

65. Minute: Kalou mit der Chance

Salomon Kalou hat die nächste Möglichkeit für die Gastgeber. Aber der Ivorer trifft das Ziel nicht.

59. Minute: Glück für die Hertha

Riesendusel für die Berliner. Plötzlich ist Pukki ganz alleine durch, marschiert auf Jarstein zu. Doch der Finne überlupft den Norweger - und zielt dabei zu hoch.

54. Minute: Außennetz

Was für ein Pech! Das hätte das 2:0 sein können. Pekarik kommt über Rechts, spielt flach in die Mitte, wo sich Ibisevic nach hinten von seinem Gegenspieler abgesetzt hat. Der Bosnier schießt sofort aus der Drehung. Doch der Ball wird von einem Dänen ans Außennetz abgefälscht.

47. Minute: Daridas Hammer

Vladimir Darida haut als halbrechter Position aus gut 25 Metern einfach mal drauf. Bröndby-Keeper Rönnow kriegt so gerade noch die Fäuste hoch, wehrt zur Ecke ab.

Es geht weiter

Die zweiten 45 Minuten haben begonnen.

Halbzeit

Es geht in die Pause. Die Hertha führt souverän mit 1:0, hat das Spiel voll im Griff. Bröndby hatte nicht eine echte Torchance. Die Berliner haben ihre erste gleich genutzt, danach noch ein paar gefährliche Aktionen herausgespielt. Für das erste Pflichtspiel in dieser Saison sieht das richtig gut aus.

43. Minute: Hertha souverän

Die Berliner spielen das Spiel ruhig herunter, lassen sich nicht aus dem Konzept bringen. Die Alte Dame hat alles im Griff, Bröndby kommt kaum an den Ball und schon gar nicht gefährlich nach vorne.

36. Minute: Darida verfehlt

Die Hertha setzt nach, drückt die verunsicherten Dänen nach hinten. Und hat gleich die nächste Chance. Wieder kommt der Ball von Rechts - diesmal versucht sich Vladimir Darida mit der Sofortabnahme. Aber er trifft den Ball nicht richtig. Vorbei.

28. Minute: TOOOR - die Hertha führt

Was für ein genialer Geistesblitz von Vedad Ibisevic! Die Hertha kommt über Rechts, Weiser flankt an den Elfmeterpunkt. Und da nimmt der Hertha-Stürmer den Ball in Schulterhöhe per Fallrückzieher und hämmert ihn genau unten ins Eck. Auftakt nach Maß, Berlin führt 1:0.

25. Minute: Konter abgefangen

Schneller Konter der Gäste durch die Mitte, dann wird Pukki flach geschickt. Aber kein Problem für Anthony Brooks. Der Deutsch-Amerikaner läuft den Ball ab und spielt ganz souverän zu Jarstein zurück. Keine Gefahr.

21. Minute: Weiser per Kopf

Die nächste Klein-Chance der Hertha. Marvin Plattenhardt flankt von Links, in der Mitte kommt Mitchell Weiser zum Kopfball, kann den aber nicht richtig platzieren und verfehlt das Tor.

14. Minute: Die erste kleine Chance

Mit einem schnellen, flachen Pass ist die Hertha plötzlich gefährlich über die rechte Seite. Der Ball kommt von Mitchell Weiser gespielt flach gedreht in die Mitte. Da lauert Vedad Ibisevic. Doch ein Kopenhagener kann vor dem einschussbereiten Stürmer klären.

11. Minute: Hertha wird besser

Die Gastgeber haben den ersten Sturmlauf der Gäste überstanden, stehen jetzt hinten sicher und bauen behutsam das Spiel von hinten auf. Torchancen haben sie sich aber noch keine herausgespielt. Bröndby macht gut dicht, lässt keine Pässe in die Tiefe zu.

5. Minute: Bröndby macht Druck

Stürmischer Beginn von Bröndby. Die Dänen gehen gleich voll nach vorne, wollen das frühe Tor. Die Hertha wirkt ein wenig nervös, hat Glück, als Keeper Rune Jarstein einen Abschlag genau in den Fuß eines Kopenhageners spielt, der aber nicht zum Schuss kommt.

Es geht los

Schiedsrichter Kevin Blom aus den Niederlanden hat das Spiel angepfiffen.

Die Aufstellungen sind da

Die Hertha spielt mit Jarstein, Pekarik, Skjelbred, Darida, Kalou, Langkamp, Ibisevic, Plattenhardt, Weiser, Brooks und Lustenberger.

Bröndby tritt mit dieser Elf an: Rönnow, Röcker, Albrechtsen, Pukki, Holst, Larsson, Phiri, Nörgaard, Wilczek, Hjulsager, Crone.

Hertha-Neuzugang Ondrej Duda ist für das Spiel nicht spielberechtigt, da er für Legia Warschau schon in der Champions-League-Qualifikation gespielt hat. Er dürfte erst in der Gruppenphase einsteigen.

>>> Ondrej Duda - ein wichtiger Baustein für Hertha BSC

Die Mannschaft ist da

Hertha ist am Stadion angekommen. Die Mannschaft auf dem Weg in die Kabine.

Guter Start

In Dänemark hat die Saison bereits begonnen. Und Bröndby ist ausgezeichnet in die Liga gestartet, hat gleich zwei klare Siege eingefahren. Mit sechs Punkten und 6:0 Toren liegt IF auf Platz zwei hinter Meister FC Kopenhagen.

Alter Bekannter

Der aus deutscher Sicht bekannteste Name bei Bröndby sitzt auf der Bank. Alexander Zorniger ist seit Sommer Coach in der dänischen Hauptstadt. Der Fußballehrer war vergangene Saison beim VfB Stuttgart und pflegte dort einen sehr offensiven Spielstil. Davor trainierte er RB Leipzig, führte die Sachsen aus der Regionalliga innerhalb von zwei Jahren in die 2. Bundesliga.

"Wir werden alles geben"

Hertha-Coach Pal Dardai freut sich auf das Match, warnt aber auch vor dem Gegner: "Bröndby ist eine aggressive Mannschaft, die viel rennt und kämpft. Aber wir wissen auch, wie wir sie bespielen müssen. Wir wollen uns gut verkaufen. Es wird sicherlich nicht einfach, weil wir mitten in der Vorbereitung sind. Aber der Kopf entscheidet. Wir werden mit großem Willen auftreten, alles geben. Und dann wird die Tagesform entscheidend sein." Kapitän Fabian Lustenberger verspricht Vollgas: "Wir wollen unbedingt in die Gruppenphase und werden dafür alles geben!"

Jetzt beim Tippspiel anmelden

Die Vorbereitung auf die kommende Saison ist in vollem Gange und die Freude auf den Auftakt ist allen Beteiligten anzumerken. Für alle, die den Startschuss der Bundesliga und 2. Bundesliga ebenfalls kaum erwarten können, bietet das neue Bundesliga-Tippspiel die perfekte Möglichkeit, Wartezeit zu verkürzen. Es warten tolle Preise auf die Teilnehmer.

>>> Zum offiziellen Bundesliga-Tippspiel

Gutes Omen

Bröndby ist für die Hertha ein Traumgegner. Bei ihrem letzten Europa-Abenteuer trafen die Berliner ebenfalls in der Qualifikation auf die Dänen. Nach einem 1:2 im Hinspiel drehten die Herthaner das Match in Berlin und siegten 3:1. Torschütze damals war unter anderem Pal Dardai, heute Coach der Alten Dame. Berlin kam in die Vorrunde und zog in K.o.-Spiele ein.

Ausverkauftes Haus

Die Hertha ist für das Match gegen Bröndby umgezogen. Gespielt wird nicht im großen Olympiastadion, sondern im Jahn-Sportpark. Der ist allerdings mit 18.454 Zuschauern, darunter 1.846 Fans aus Kopenhagen, ausverkauft. Eine tolle Atmosphäre ist da garantiert.

Endlich wieder Europa

Erstmals seit sechs Jahren darf Hertha BSC wieder international ran. Die Berliner, in der Vorsaison Siebter in der Bundesliga, treffen heute in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League auf Bröndby IF. Anpfiff ist um 20.15 Uhr. Das Rückspiel steigt am 4. August in Kopenhagen.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH