Europa League

04.08.2016 - 17:30 Uhr


Liveblog: Hertha BSC scheidet nach 1:3 gegen Bröndby IF aus

Herthas Abwehr bekam den ehemaligen Schalker Teemu Pukki kaum in den Griff

Köln - Für Hertha BSC ist in der 3. Runde der Europa-League-Qualifikation Endstation. Nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel verloren die Berliner das Rückspiel bei Bröndby IF mit 1:3. Der Liveblog mit allen Infos rund um die Partie zum Nachlesen.

Abpfiff!

Teemu Pukki wird zum Albtraum von Hertha BSC. Durch die 1:3-Niederlage verpassen die Berliner die Play-Offs zur Europa League und spielen damit in dieser Saison nicht mehr international.

>>> Der Spielbericht

86. Minute: Kalou vergibt

Dicke Gelegenheit für Hertha! Kalou wird links in den Strafraum geschickt, lässt einen Abwehrspieler stehen, scheitern dann aber am Torwart Rönnow.

84. Minute: Stocker kommt

Dardai riskiert jetzt alles. Rechtsverteidiger Pekarik geht, Offensivspieler Stocker kommt.

80. Minute: Pech für Allagui

Nach einer weiten Flanke von der linken Seite hat Allagui die Kopfballchance. Er entscheidet sich aber, den Ball in die Mitte abzulegen, wo kein Kollege an den Ball kommt. Im Gegenzug probiert es Urena aus 17 Metern und schießt nur knapp drüber. In diesem Spiel ist noch alles drin!

76. Minute: Pukki geht raus

Einen vierten Gegentreffer durch den Ex-Schalker muss Hertha nicht mehr befürchten. Pukki wurde soeben ausgewechselt. Für Hertha wird es langsam Zeit, noch ein Tor zu erzielen. Dardai hat noch einen Wechsel übrig und weitere Offensivoptionen in der Hinterhand. Mal sehen, welche er nutzen wird.

71. Minute: Ibisevic geblockt

Da hätte es Ibisevic fast Pukki gleich getan, aber ein Abwehrspieler wirft sich heldenhaft in den Schuss des Hertha-Stürmers aus zehn Metern Torentfernung.

66. Minute: Zweite Gelbe

Nach Plattenhardt ist Langkamp der zweite Herthaner, der eine Gelbe Karte sieht. Ein Foul am Mittelkreis war schuld.

62. Minute: Doppelwechsel

Es wird offensiver bei Hertha. Dardai nimmt seine beiden Sechser Skjelbred und Lustenberger vom Feld. Stark und Allagui kommen rein.

59. Minute: Kalou scheitert

Gute Tat vom Keeper der Gastgeber. Kalou lässt einen Gegenspieler aussteigen und schlenzt das Leder Richtung langes Eck. Abgewehrt!

52. Minute: Tor für Bröndby

Dicker Schnitzer in der Herthaner Abwehr. Ein zu kurzer Rückpass von Brooks und schon braucht es nur einen Pass in die Mitte, um Pukki seinen dritten Treffer des Tages zu ermöglichen. Hertha ist jetzt gefordert. Ein Tor muss her!

50. Minute: Bröndby im Angriff

Der erste gute Angriff gehört den Gastgebern. Eine flache Hereingabe von links findet in der Mitte keinen Angreifer. Nach der nächsten Flanke klärt Kraft per Faustabwehr.

Weiter geht's

Die zweite Hälfte läuft, beide Mannschaften sind unverändert auf das Feld zurückgekehrt.

Halbzeit

Pünktlich auf die Sekunde pfeift der Schiedsrichter ab. Wir können uns auf einen spannenden zweiten Durchgang freuen. Dass die Herthaner hier zittern müssen, haben sie sich selbst zuzuschreiben. In der Defensivarbeit gibt es auf Berliner Seite noch viel Luft nach oben.

42. Minute: Weiser probiert's

Gelegenheit für Weiser, der den Ball in den Lauf gespielt bekommt, links an der Strafraumkante aber schwach abschließt. Überhaupt kein Problem für den Kopenhagener Keeper.

37. Minute: Dicke Chance

Wilczek kommt nach einem Freistoß von der rechten Seitenauslinie frei zum Kopfball, aber setzt die Kugel drüber. Hertha BSC hat in dieser Szene großes Glück, dass es nicht das nächste Gegentor gibt.

34. Minute: Tor für Bröndby

Ist das ärgerlich! Ein Pass mitten durch die Herthaner Verteidigung und wieder ist Pukki zur Stelle. 2:1 für Bröndby, aber noch wäre Hertha in der nächsten Runde, sollte es auch nach 90 Minuten so stehen...

30. Minute: Tor für Hertha

So einfach geht das! Flanke von Pekarik von der rechten Seite, Ibisevic steht genau an der richtigen Stelle und nickt die Kugel ein. Durch das Auswärtstor hat Hertha nun einen großen Vorteil. Bröndby braucht zwei Treffer, um weiterzukommen.

28. Minute: Konter Bröndby

Die Gastgeber schicken Pukki auf die Reise, der den Ball zwar an Kraft vorbeilegen kann, aber auch direkt ins Aus spielt.

23. Minute: Hertha nicht hektisch

Die Herthaner tun gut daran, nicht hektisch zu werden. Die gegnerischen Abwehrspieler werden bisher nicht angelaufen. Die Berliner wissen, dass sie mit nur einem Tor die nächste Runde erreichen würden. Daher können sie versuchen, in aller Ruhe ins Spiel zu finden.

18. Minute: Warten auf Chancen

Im Moment tut sich wenig vor den Toren der beiden Mannschaften. Wir warten auf die nächste große Chance.

13. Minute: Hertha tut sich schwer

Bröndby kontrolliert weiterhin das Spiel. Hertha versucht langsam, Sicherheit zu gewinnen. Einen guten Angriff haben die Berliner immerhin schon gezeigt, am Ende schoss Plattenhardt aber aus der Distanz drüber.

8. Minute: Rückenwind

Die Zorniger-Elf hat durch dieses frühe Tor Rückenwind bekommen und kam bereits ein weiteres Mal gefährlich vor das Berliner Tor. Die Gäste sind noch nicht im Spiel.

3. Minute: Tor für Bröndby

Bitterer Auftakt aus Berliner Sicht. Bröndby kommt von links zum Schuss, Kraft kann zunächst abwehren, aber die Gastgeber spielen den Ball erneut in die Mitte, wo Pukki den Ball über die Linie drückt. Damit ist alles wieder offen, Bröndby hat das Ergebnis aus dem Hinspiel ausgeglichen.

Anstoß

Bröndby IF stößt an. Das Spiel läuft.

Der Anpfiff naht

Die Mannschaften betreten den Platz. Gleich geht es los.

Trainer im Gespräch

Pal Dardai und Alexander Zorniger, der ehemalige Trainer des VfB Stuttgart, wechselten vor dem Anpfiff noch einige Worte. Gleich zählt aber nur noch das Geschehen auf dem Platz.

Alte Bekannte

Bröndby läuft mit mehreren Spielern auf, die schon für Bundesligisten aktiv waren. Unter anderem darf der ehemalige Herthaner Hany Mukhtar von Beginn an ran. Im Sturm startet Teemu Pukki, der von 2011 bis 2013 für den FC Schalke 04 spielte.

Die Startaufstellung

Hertha-Coach Pal Dardai vertraut fast auf die gleiche Mannschaft, die für den Erfolg im Hinspiel gesorgt hat. Eine Änderung gibt es lediglich zwischen den Pfosten. Thomas Kraft darf anstelle von Rune Jarstein im Tor ran.

Hertha ist heiß

Etwa 25.000 Zuschauer werden das heutige Rückspiel im Stadion sehen. Der Pole Pawel Gil wird Schiedsrichter der Partie sein. Die Hertha ist bereit, heute den Einzug in die Play-Offs klarzumachen.

Die Tore öffnen früher

Skjelbred angriffslustig

Vor dem Rückspiel äußerte sich Mittelfeldspieler Per Skjelbred im Interview auf der Vereinshomepage zu den Chancen der Hertha. Er sagte: "Wir müssen ähnlich wie im letzten Spiel angreifen. Wir werden Konter-Möglichkeiten bekommen. Wir wollen unbedingt weiterkommen, aber das will Bröndby auch. Vielleicht haben sie einen kleinen Vorteil weil sie zuhause spielen, aber wir wollen in die nächste Runde, egal wer auf der anderen Seite steht."

Vorfreude bei den Fans

Schon Stunden vor dem Anpfiff stimmen sich die Fans der Berliner Hertha in Kopenhagen auf das Spiel ein.

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH