DFB-Pokal

22.08.2016 - 22:45 Uhr


DFB-Pokal im Liveblog: Dortmund ganz souverän

Auftakt nach Maß: Shinji Kagawa (r.) schiebt den Ball in der 8. Minute aus acht Metern ins linke Eck

Die entscheidende Szene in Zwickau: Der eingewechselte Alen Halilovic (l.) erzielt mit seinem ersten Torschuss das 1:0 für den HSV

Martin Harnik bringt Hannover schon in der 3. Minute in Führung

Filip Kostic steht in der Startelf und wird in Zwickau sein Debüt für den HSV feiern

Mario Götze wird am Montag nicht für Borussia Dortmund auflaufen. Der Rückkehrer verpasst das Pokalspiel bei Eintracht Trier wegen einer Verletzung

Hertha BSC strauchelt, fällt aber nicht: Die Berliner setzten sich beim Drittligisten Jahn Regensburg im Elfmeterschießen durch

Köln - Der DFB-Pokal 2016/17 startet in die neue Saison! 28 der 32 Partien sind am Wochenende bereits gespielt worden, bleiben für den Montagabend noch vier Duelle. Der Liveblog hält Sie vor, während und nach den Partien immer auf dem Laufenden.

>>> Jetzt anmelden und beim offiziellen Bundesliga Tippspiel mitmachen

Die aktuellen Zwischenstände:

Trier-Dortmund 0:3 (Spiel beendet)

Offenbach-Hannover 2:3 n.V. (Spiel beendet)

Zwickau-Hamburg 0:1 (Spiel beendet)

Paderborn-Sandhausen 1:2 (Spiel beendet)

Schlusspfiff in Trier

Der BVB gewinnt absolut souverän mit 3:0. Das war ein beeindruckender Vortrag des Tuchel-Teams. Vielen Dank fürs zulesen und noch einen schönen Abend.

>>> Alle Montagspartien mit Spielbericht

86. Minute: Aubameyaaaaang

Eigentlich kaum zu glauben, aber Pierre-Emerick Aubameyang trifft zum dritten Mal das Aluminium. Diesmal scheitert er aus halblinker Position den Außenpfosten.

77. Minute: Unverändertes Bild

Dortmund lässt den Ball laufen und hat alles im Griff. Ein ganz starker Auftritt des BVB.

68. Minute: Zwei weitere Neue für den BVB

Thomas Tuchel bringt mit Raphael Guerreiro und Emre Mor zwei weitere Neuzugänge ins Spiel. Dafür verlassen der starke Dembele und Rode den Platz.

62. Minute: Tempo etwas draußen

Vielleicht auch mit dem Bundesliga-Start am kommenden Wochenende im Hinterkopf lässt es der BVB ein wenig ruhiger angehen. Andre Schürrle ist nach einem Zusammenprall mittlerweile ausgewechselt worden. Für ihn spielt Adrian Ramos.

Labbadia ist "happy"

Nach dem Spiel ist der HSV-Coach vor allem mit dem Ergebnis zufrieden:

"Es war ein gutes Spiel von uns, das war auch notwendig. Wir sind top in das Spiel gegangen und haben in der ersten Halbzeit keine Chancen zugelassen. Wir wussten, dass es kein Selbstläufer wird, dafür ist Zwickau zu stark. Unser Manko war, dass wir das Spiel nicht eher entscheiden haben. Unter dem Strich sind wir aber happy, dass wir gewonnen haben."

53. Minute: Wieder Pech für Aubameyang

Zum zweiten Mal scheitert Dortmunds Torjäger am Aluminium. Diesmal köpft er eine starke Flanke vom auffälligen Dembele an die Querlatte.

49. Minute: Riesenslalom von Dembele

Dortmunds neuer Flügelflitzer zeigt seine enorme Qualität und lässt gleich vier Gegenspieler austanzen. Die Flanke ist dann allerdings einen Tick zu weit für Aubameyang.

46. Minute: Die zweite Hälfte läuft

Der BVB macht ohne Wechsel zur Pause weiter.

Beeindruckende Dominanz

Die Statistiken der ersten Hälfte in Trier belegen die drückende Dortmunder Überlegenheit sehr anschaulich. Zudem zeigte sich der BVB äußerst effektiv und brauchte für die drei Treffer nur acht Torschüsse.

Fantastischer Kagawa

45. Minute: Schürrle mit dem 3:0

Hier brennt nichts mehr an. Praktisch mit dem Pausenpfiff trifft Andre Schürrle zum 3:0. Ousmane Dembele schickt Aubameyang, der Schürrle mit einer mustergültigen Flanke bedient. Der Nationalspieler schiebt den Ball aus kurzer Distanz ins rechte Eck. Sein erstes Pflichtspieltor für den BVB.

41. Minute: Gute Stimmung im Gästeblock

Das Ergebnis stimmt, die Atmosphäre auch. Für Kagawa gibt es auch Grund zur besonderen Freude, denn das 2:0 war sein 50. Pflichtspieltreffer für den BVB. Damit zieht er mit Norbert Dickel gleich, der sich darüber offensichtlich nur bedingt freuen kann.

33. Minute: Kagawa schnürt den Doppelpack

Ist das schon die Vorentscheidung? Gonzalo Castro spielt einen scharfen Flachpass an den Strafraum. Schürrle kommt nicht heran, aber Shinji Kagawa läuft durch und schiebt den Ball am langen Pfosten aus wenigen Metern mit links über die Linie. Und das ist mehr als verdient.

Hamburg, Hannover und Sandhausen in Runde 2

Dramatik und zwei ganz späte Tore hatten die ersten drei Partien am Montagabend zu bieten. Etwas verpasst? In unserer Zusammenfassung gibt es alles noch einmal schwarz auf weiß.

>>> Die Montagsspiele in der Übersicht

28. Minute: Spiel auf ein Tor

Der BVB lässt Trie kaum Luft zum Atmen. Während die Borussia schon über 200 Pässe gespielt hat, sind es bei Trier noch unter 50. Auffällig unter anderem der ganz starke Spielaufbau von Neuzugang Marc Bartra.

19. Minute: Aubameyang an den Pfosten!

Marc Bartra spielt zum wiederholten Male einen tollen Pass in die Spitze. Pierre-Emerick Aubameyang ist der Trierer Defensive entwischt, lupft den Ball am Keeper vorbei, scheitert aber am Innenpfoster. Knapper geht's nicht.

120. Minute: Elfmeter für Hannover! Sane trifft!

Statt zehn gibt es in Offenbach nur noch einen Elfmeter! Felix Klaus wird im Strafraum gelegt und es gibt völlig zu Recht Strafstoß für Hannover. Salif Sane läuft an und trifft rechts unten. Danach ist das Spiel aus und Hannover steht in Runde 2.

116. Minute: Fünf Minuten noch

Bislang gibt es in der Verlängerung kaum Tormöglichkeiten. Derzeit deutet alles auf ein Elfmeterschießen hin.

8. Minute: Kagawa macht das 1:0

Der BVB beginnt stark und belohnt sich in der Anfangsphase. Andre Schürrle kommt mit Tempo über links und flankt ins Zentrum. Pierre-Emerick Aubameyang wird abgeblockt, aber der Ball landet genau bei Shinji Kagawa, der aus acht Metern überlegt einschiebt.

Halilovic stellt die Mannschaft in den Vordergrund

Er überzeugte bei seinem Jokerauftritt auf ganzer Linie und gab sich nach dem Spiel bescheiden. Ein perfekter Start für Alen Halilovic beim HSV.

Anpfiff in Trier, Pause in Offenbach

Während es im Moselstadion gerade losgeht, wechseln die Teams in Offenbach ein letztes Mal die Seiten. Entgeht Hannover dort dem Elfmeterschießen?

99. Minute: Füllkrug vergibt die Führung

Dickes Ding für Niklas Füllkrug, aber beim Torjäger hakt es heute im Abschluss. Der Neuzugang aus Nürnberg verpasst das 2:1 aus zehn Metern nur um wenige Zentimeter.

Da sind die BVB-Stars

Während die Teams in Offenbach in der Verlängerung an ihre Grenzen gehen, bereiten sich die BVB-Stars auf ihren Einsatz vor. Und das vor einer malerischen Kulisse.

Nachsitzen für Hannover

Eigentlich sah es lange Zeit nach einem souveränen Sieg für Hannover aus, aber nun müssen die Roten mindestens zwei Mal 30 Minuten nachsitzen. Das Team von Daniel Stendel wikll ein mögliches Elfmeterschießen sicherlich mit aller Macht verhindern.

Hamburg in Runde 2

Der HSV bringt das 1:0 in Zwickau über die Zeit. In der Schlussphase musste Rene Adler des öfteren eingreifen und machte das ohne Fehl und Tadel. Alen Halilovic avancierte in seinem ersten Pflichtspiel direkt zum Matchwinner.

90+1. Minute: Kister verschwindet im Jubelknäuel

Was für ein Finish. In Paderborn, wo die Partie früher begonnen hat als in Offenbach und Zwickau, erzielt Tim Kister praktisch mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer. Der Innenverteidiger drückt einen Freistoß aus kurzer Distanz mit dem Kopf über die Linie. Der Rest ist grenzenloser Jubel.

81. Minute: Wer verhindert die Verlängerung?

Derzeit müssten Hannover und Sandhausen nachsitzen, aber gerade die Niedersachsen setzen in Offenbach alles daran, dies zu verhindern. Gelingt noch ein später Treffer?

73. Minute: Wood ans Aluminium

Um ein Haar der erste Pflichtspieltreffer von Bobby Wood für den HSV. Der Angreifer schlenzt den Ball von der Strafraumkante an den rechten Pfosten. Michael Gregoritsch ist zu überrascht, um den Ball im Tor unterzubringen.

70. Minute: Halilovic macht das 1:0

Eigentlich machte es der FSV Zwickau in der zweiten Hälfte besser, aber ein Geniestreich von Alen Halilovic bringt den HSV in Front. Der Kroate erobert im Mittelfeld den Ball, zündet den Turbo, zieht von halbrechter Position ins Zentrum und schlenzt den Ball aus 17 Metern mit links genau in die lange Ecke. Was für ein Einstand für das Supertalent.

63. Minute: Halilovic kommt

Der Neuzugang vom FC Barcelona ist jetzt für Nicolai Müller im Spiel und kommt damit zu seinem Debüt im HSV-Trikot.

61. Minute: Gelb-Rot in Offenbach

Jetzt ist alles wieder ausgeglichen am Bieberer Berg -auch numerisch. Kristian Maslanka holt sich innerhalb weniger Minuten zwei Gelbe Karten ab und muss runter. Viel Platz jetzt auf dem Feld.

BVB: Vier Neuzugänge in der Startelf

Thomas Tuchel schickt mit Bartra, Schürrle, Rode und Dembele gleich vier Neuzugänge von Beginn an aufs Feld. Wie schon im Supercup erhält auch im Pokal der erst 18-jährige Felix Passlack das Vertrauen des BVB-Trainers.

50. Minute: Paderborn gleicht aus

Nach einem langen Ball taucht Sven Michel frei vor Marco Knaller auf und verwandelt humorlos ins kurze Eck. Alles wieder ausgeglichen in Ostwestfalen.

48. Minute: Rote Karte und Ausgleich

Ganz bittere Szene für Hannover 96. Erst sieht Waldemar Anton für eine Notbremse die Rote Karte, dann haut Serkan Firat den fälligen Freistoß aus knapp 20 Metern in den Winkel. Jetzt wird es schwer für die Roten.

Weiter geht's

Die zweiten 45 Minuten laufen.

Pause!

Bislang liegen alle drei Bundesligisten durchaus im Plan. Hannover und Hamburg dominieren ihre Partien, nur die Ergebnisse spiegeln das noch nicht so ganz wider. Das sind die Pausenstände:

Chemnitz-Hamburg 0:0

Offenbach-Hannover 1:2

Paderborn-Sandhausen 0:1

37. Minute: Der Pfosten rettet in Zwickau

Die Gastgeber können mit dem 0:0 sehr zufrieden sein. Nicolai Müller setzt sich auf rechts stark durch und flankt ins Zentrum. Rechtsverteidiger Patrick Göbel will klären, köpft den Ball aber genau an den Pfosten. Gregoritsch bekommt den Abpraller, zieht sofort ab, aber Brinkies ist zur Stelle.

34. Minute: Eine Frage der Zeit?

Der Hamburger SV spielt weiter überlegen und der FSV Zwickau steht mittlerweile bei drei Gelben Karten. Gregoritsch und Müller vergaben in den letzten Minuten zwei gute Einschussgelegenheiten. Wer bricht den Bann?

29. Minute: Offenbach mit dem Anschlusstor

Aus dem Nichts kommen die Kickers zurück. Der Ex-Darmstädter Serkan Firat zirkelt einen Freistoß aus 25 Metern Richtung Tor. Martin Harnik steigt in der Mauer hoch und fälscht unhaltbar ab. Das Tor hatte sich wahrlich nicht angedeutet

22. Minute: Hannover legt nach

Nach einer tollen Kombination über Füllkrug und Harnik nagelt Felix Klaus den Ball aus neun Metern kompromisslos ins Netz. Der Tabellenführer der 2. Bundesliga bislang mit einem ganz starken Auftritt. Füllkrug hätte zuvor auch schon auf 2:0 stellen können.

18. Minute: Sukuta-Pasu trifft vom Punkt

Erst wird Richard Sukuta-Pasu gefoult, dann trifft der Sandhäuser Stürmer per Elfmeter cool ins rechte Eck.

11. Minute: Hamburg dominant

Der HSV bestimmt die Anfangsphase in Zwickau. Die Gastgeber müssen ein ums andere Mal foulen und haben bereits zwei Gelbe Karten gesehen. Auch Hannover hat das Spiel in Offenbach derzeit im Griff. Der SV Sandhausen hat derzeit in Paderborn noch Probleme in die Partie zu finden.

3. Minute Harnik mit der Führung

Perfekter Start für Hannover 96! Martin Harnik sichert einen langen Ball von Manuel Schmiedebach am Sechzehner und sorgt mit einem strammen Flachschuss für das 1:0.

Es geht los!

Die ersten drei Montagsspiele der ersten Pokalrunde haben begonnen. Nach nicht einmal einer Minute prüft Nicolai Müller direkt den Zwickauer Keeper Brinkies.

Ordnung in der Kabine

Der Zeugwart von Hannover 96 scheint ein ähnlicher Zahlenfreund zu sein wie Matt Howarth, der Experte im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager. Die Trikots müssen immer in der richtigen Reihenfolge hängen. Sehr vorbildlich.

Kostic vor dem Debüt

Königstransfer Filip Kostic steht vor seinem ersten Pflichtspiel für den Hamburger SV. Das ist die Aufstellung des Dinos in Zwickau:

Aufstellung ist da!

Das ist die erste Elf von Hannover 96:

So spielt Sandhausen:

Das Stadion füllt sich

Noch eine gute Stunde bis zum Anpfiff und der Gästeblock in Zwickau füllt sich langsam. Die Sicht aufs Spielfeld ist von den Stehplätzen schon einmal erstklassig.

Tuchel setzt auf den Pokal-Roman

Thomas Tuchel setzt im DFB-Pokal auf Roman Weidenfeller, der heute Abend und bei allen weiteren Pokalspielen in dieser Saison zwischen den Pfosten stehen wird.

Hannover fast am Ziel

Noch 96 Kilometer bis Offenbach. Dort will Hannover 96 unbedingt in Runde 2 einziehen. Für die Niedersachsen gilt: stolpern verboten!

Training vor dem Pokalauftritt

Seit gestern ist der BVB-Tross bereits in Trier. Bevor es heute Abend im Moselstadion im DFB-Pokal ernst für die Borussen wird, steht am Vormittag ein leichtes Training auf dem Programm. Auch der Hamburger SV macht sich vor dem Auftritt beim FSV Zwickau schon einmal locker.

BVB ohne Götze

Für Borussia Dortmund wird es am Montagabend (20:45 Uhr) ernst. Der Vorjahresfinalist kämpft bei Eintracht Trier um den Einzug in die nächste Runde. Auf der Pressekonferenz am Sonntag verriet Thomas Tuchel, dass grundsätzlich Roman Weidenfeller das Dortmunder Tor im DFB-Pokal hüten wird. Nicht im Kader steht dagegen Mario Götze. Der Rückkehrer laboriert an einer Oberschenkelverletzung und fällt aus. Für ihn rückt Christian Pulisic in den Kader.

Auslosung am Freitag: Wer ist weiter?

Vier Partien stehen noch aus in der 1. Runde des DFB-Pokals und wir schauen kurz über die bisher für die zweite Runde qualifizierten Teams.

Bundesliga:

FC Augsburg, FC Bayern München, Borussia Mönchengladbach, SC Freiburg, FC Schalke 04, 1. FC Köln, VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt, 1. FSV Mainz 05, TSG Hoffenheim, Bayer Leverkusen, SV Darmstadt 98, FC Ingolstadt 04, Hertha BSC

2. Bundesliga:

FC St. Pauli, FC Würzburger Kickers, 1. FC Nürnberg, Arminia Bielefeld, Dynamo Dresden, TSV 1860 München, Fortuna Düsseldorf, VfB Stuttgart, 1. FC Union Berlin, SpVgg. Greuther Fürth, 1. FC Heidenheim

3. Liga:

Sportfreunde Lotte, Hallerscher FC

Regionalliga:

FC Astoria Walldorf

Ausgelost wird die 2. Runde am kommenden Freitag im Anschluss an das Eröffnungsspiel der Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und dem SV Werder Bremen. Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff wird die Lose ab ungefähr 22:45 Uhr im Sportschau Club (ARD) ziehen.

Der Fahrplan für Montag

Zwei Clubs aus der Bundesliga und zwei Clubs aus der 2. Bundesliga sind am Montagabend am Ball. Hier die Übersicht

18:30 Uhr

Kickers Offenbach - Hannover 96

FSV Zwickau - Hamburger SV

SC Paderborn 07 - SV Sandhausen

20:45 Uhr:

Eintracht Trier - Borussia Dortmund

Mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager!

Einmal in die Rolle eines Bundesliga-Managers schlüpfen und das eigene Team zum Titel führen - welcher Fußballfan hat nicht schon einmal davon geträumt? Beim Offiziellen Bundesliga Fantasy Manager geht dieser Traum jetzt in Erfüllung!

>>> So funktioniert's: Anmelden, aufstellen, gewinnen!

>>> Hier geht's direkt zum Offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Rückblick: Zehn Bundesligisten weiter

13 Bundesligisten waren am Sonntag im DFB-Pokal im Einsatz, zehn von ihnen haben die nächste Runde erreicht. Im einzigen direkten Duell zwischen 2. Bundesliga und Bundesliga hatte der FC Erzgebirge Aue im Elfmeterschießen gegen den FC Ingolstadt 04 das Nachsehen. Böse Überraschungen gab es derweil für den SV Werder Bremen (1:2 bei den Sportfreunden Lotte) und den VfL Bochum (3:4 n.V. beim FC Astoria Walldorf).

>>> Die Spielberichte der Sonntagsspiele

>>> Der Pokal-Sonntag im Liveblog

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Zu- und Abgänge

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH