DFB-Pokal

20.08.2016 - 22:35 Uhr


DFB-Pokal im Liveblog: Viel Dramatik am Samstag

Nach souveräner erster Halbzeit muss der VfL Wolfsburg beim FSV Frankfurt doch noch zittern

Stefan Kutschke und Dynamo Dresden haben im Elfmeterschießen das bessere Ende gegen Leipzig

Starker Einstand: Breel Embolo (r.) trifft bei seinem Pflichtspieldebüt für den FC Schalke 04, auch Klaas-Jan Huntelaar ist später noch erfolgreich

Auch ein Neuzugang des 1. FC Köln ist gleich unter den Torschützen - Artjoms Rudnevs (M.) trifft beim lockeren 7:0-Sieg der Geißböcke

Oscar Wendt (r.) und die Gladbacher Borussia mühen sich beim SV Drochtersen zu einem knappen Erfolg

Köln - Der DFB-Pokal 2016/17 startet an diesem Wochenende in die neue Saison, 13 Spiele steigen am Samstag. Der Liveblog hält Sie vor, während und nach den Partien immer auf dem Laufenden.

>>> Jetzt anmelden und beim offiziellen Bundesliga Tippspiel mitmachen

Wolfsburg ist weiter!

Der VfL bringt das knappe 2:1 über die Zeit. Damit bleibt RB Leipzig der einzige Bundesligist, der bislang die Segel streichen musste.

Gustavo vergibt die Entscheidung

Nach einer Ecke in der 78. Minute kommt Luiz Gustavo aus sieben Metern zum Kopfball, aber Jannis Pellowski lenkt das Leder gerade noch über den Querbalken.

Casteels rettet

Adil Chihi hat in der 69. Minute die Chance zum Ausgleich, aber sein strammer Schuss aus halblinker Position fischt Koen Casteels aus dem kurzen Eck. Noch 20 Minuten...

Frankfurt wieder dran

Man sollte die Pokalgeister eben nicht beschwören! Völlig aus dem Nichts ist der FSV Frankfurt wieder dran. Der Ex-Kölner Adil Chihi setzt sich gegen Ricardo Rodriguez durch und legt auf Fabian Schleusener ab, der den Ball frei vor Casteels mit dem Außenrist ins rechte Eck schiebt. Schick gemacht!

Die zweite Hälfte läuft

Bislang lassen die Wölfe nichts anbrennen. Die erste gute Chance im zweiten Durchgang hat ebenfalls der VfL, aber Daniel Caligiuri scheitert mit einem sehenswerten Schlenzer. Die berüchtigten eigenen Pokalgesetze scheinen heute Abend nicht zu gelten.

Pause bei #FSVWOB

Nach dem Eigentor von Schäfer und dem Treffer von Dost gehen die Gäste mit einer 2:0-Führung in die Kabine.

Klare Sache für den VfL

Der VfL Wolfsburg, bei dem mit "Kuba" Blaszczykowski, Jeffrey Bruma, Daniel Didavi und Yannick Gerhardt vier Neuzugänge (>>> Zur Transferbörse der Bundesliga) im Einsatz sind, liefert eine ordentliche Vorstellung ab. Bisher sieht alles danach aus, als ob der Pokalsieger von 2015 hier und heute in die 2. Runde einzieht.

Berechtigte Frage...

Dost ist zur Stelle

Die Gäste gehen in der 16. Minute mit 2:0 in Führung, diesmal ist Bas Dost der Torschütze. Und erneut leistet Didavi die Vorarbeit - ein schwungvoller Beginn der Niedersachsen.

Wölfe in Führung

Neuzugang Daniel Didavi mit einer Hereingabe von der linken Seite. Im Zentrum befördert dann der Frankfurter Verteidiger Steffen Schäfer die Kugel ins eigene Tor.

#FSVWOB als "Finale"

Im letzten Spiel heute stehen sich der FSV Frankfurt und der VfL Wolfsburg gegenüber. So werden die Teams starten:

Frankfurt: 1 Pellowski - 5 Schachten, 27 Schäfer, 3 Schorch, 22 Corbin-Ong - 8 Bahn, 6 Streker - 10 Chihi, 7 Ornatelli, 24 Schleusener - 26 Jovanovic

Wolfsburg: 28 Casteels - 6 Ascues, 5 Bruma, 34 Ricardo Rodriguez - 22 Luiz Gustavo - 14 Blaszczykowski, 11 Didavi, 13 Gerhardt, 7 Caligiuri - 10 Draxler - 12 Dost

12 Partien sind gespielt

Was für ein dramatischer Pokal-Samstag bis jetzt... bundesliga.de präsentiert noch einmal alle Ergebnisse im Überblick!

Matmour rettet 1860

Stuttgart und Düsseldorf werden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewinnen ihre Spiele jeweils souverän mit 3:0. Zwischen 1860 München und dem KSC sieht alles nach einer Verlängerung aus, ehe Karim Matmour nach Vorarbeit von Aigner, Torschütze zum 1:0, zum umjubelten Sieg für die Hausherren abstaubt.

KSC schlägt zurück

Sieben Minuten nach dem Rückstand ist der Karlsruher SC wieder im Spiel. Manuel Torres lupft den Ball im Strafraum der Löwen von rechts ins Zentrum zu Dimitrios Diamantakos, der mit links aus fünf Metern unter die Latte abschließt.

Bebou mit dem 3:0

Ihlas Bebou untermauert die Lufthoheit der Gäste an der Ostsee und köpft den dritten Treffer für Düsseldorf in Rostock.

Aigner für die Löwen!

Löwen-Rückkehrer Stefan Aigner bringt sein Team in Führung - aus halbrechter Position im Sechzehner versenkt er überlegt ins lange Eck. Randnotiz: Der Treffer der Sechziger fiel in Minute 60...

Doppelschlag

Zwei Favoriten führen nun mit 2:0! Während Berkay Özcan für die Stuttgarter erhöht, ist für Düsseldorf erneut Sobottka zur Stelle.

Kapitän Gentner macht's!

Kurz nach Wiederanpfiff geht der VfB Stuttgart in Führung. Kapitän Christian Gentner bekommt an der Strafraumgrenze die Kugel, hat ein paar Meter Platz und trifft von ihm aus ins linke untere Eck.

Nur ein Treffer zur Pause

In den drei Spielen ist bisher nur ein Treffer gefallen - nämlich der für Düsseldorf in Rostock. Der VfB Stuttgart macht zwar viel Druck in Homburg (14:3 Torschüsse), wartet aber noch auf Zählbares. In München liefern sich die Löwen und der KSC ein Duell auf Augenhöhe, das einen spannenden zweiten Durchgang verspricht.

Neuhaus: "Dynamo, wie es schöner nicht sein kann"

Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl sagte: "Glückwunsch an Dresden zum Weiterkommen. Wir haben den Zugriff nach dem Ausgleich verloren und unser Spiel nicht gut genug durchgebracht."

Sein Gegenüber Uwe Neuhaus war voll des Lobes: "Das war Dynamo, wie es schöner nicht sein kann. Die Mannschaft wurde von den Fans nach vorne gepeitscht. Die Mannschaft hatte in der zweiten Halbzeit den Glauben, das Spiel noch drehen zu können. In der Verlängerung konnte jeder sehen, dass alle an die Grenzen gegangen sind."

Streich: "Verdient durchgesetzt"

Trainer Christian Streich vom SC Freiburg sagte nach dem Erfolg in Babelsberg: "Es war die erwartet schwere Aufgabe gegen einen Regionalligisten, der mitgespielt und es gut gemacht hat. Bis zum 3:0 war es für uns ein hartes Stück Arbeit. Wir haben uns aber verdient durchgesetzt."

Klos: "Brutaler Fight"

Bielefelds Doppeltorschütze Fabian Klos sagte: "Das war heute ein brutaler Fight, Hut ab vor allen Akteuren und den Zuschauern, die hier eine super Stimmung gemacht haben! Wenn man weiterkommt, macht so etwas ja auch Spaß. Das sollte uns ein gutes Gefühl für Union geben."

Tor für Düsseldorf!

Fortuna Düsseldorf belohnt sich für eine druckvolle Anfangsphase und geht in der 20. Minute letztlich mit 1:0 bei Hansa Rostock in Führung. Torschütze Marcel Sobottka berührt die Kugel letztlich noch mit der Hand, aber der Treffer zählt.

Die nächsten drei Spiele

Weiter geht's mit dem wilden Pokal-Ritt und den Partien TSV 1860 München - Karlsruher SC, Hansa Rostock - Fortuna Düsseldorf und FC Homburg - VfB Stuttgart.

Weinzierl: "Mich stört das Gegentor"

Markus Weinzierl ist nach seinem Debüt als Trainer des FC Schalke 04 noch rundum zufrieden und fordert eine Steigerung beim Bundesliga-Auftakt nächsten Samstag bei Eintracht Frankfurt. Sein Kollege bei Borussia Mönchengladbach, André Schubert, ist nach dem Erfolg erleichtert.

Schalke-Trainer Markus Weinzierl: "Wir haben unsere Pflichtaufgabe erfüllt. Dem Gegner gebührt allerdings ein Kompliment. Villingen hat ein gutes Spiel gemacht und ist, wie so häufig bei klassentieferen Teams im DFB-Pokal, über sich hinausgewachsen. Wir sind schnell mit 2:0 in Führung gegangen, haben es dann aber versäumt, ein drittes Tor nachzulegen. In der Phase nach der Halbzeit waren wir zunächst nicht so gut drin. Am Ende haben wir aber noch zwei Tore erzielt. Was mich stört, ist das Gegentor nach einer Standardsituation. Das darf uns nicht passieren. Jetzt gilt unsere volle Konzentration dem Bundesliga-Auftakt bei Eintracht Frankfurt."

Gladbach-Trainer André Schubert: "Wir haben die Partie von Beginn an kontrolliert und sind konzentriert zu Werke gegangen. Drochtersen hat aber mit Mann und Maus verteidigt und wirklich aufopferungsvoll gekämpft. Auch wenn sie nach vorne wenig gemacht haben, haben sie sich dieses knappe Ergebnis verdient. Großes Kompliment für diese Defensivleistung. Am Ende haben wir aber geduldig weitergespielt und die schwierigen Bedingungen angenommen. Dabei war es wichtig, ohne Gegentor zu bleiben. Und auch wenn wir uns ein wenig schwer getan haben, haben wir diese Partie am Ende eben gewonnen und sind weitergekommen. Und genau darauf kommt es im Pokal an."

Dresden, Bielefeld und Nürnberg weiter!

Zweimal 5:4 und einmal 6:5 - so lauten die Ergebnisse im Elfmeterschießen. Dynamo Dresden schaltet letztlich RB Leipzig aus, Arminia Bielefeld hat das bessere Ende bei Rot-Weiss Essen, der 1. FC Nürnberg verhindert bei Viktoria Köln die Blamage.

Drei Mal Elfmeterschießen

Bei Dresden - Leipzig, Essen - Bielefeld und Vikt. Köln - Nürnberg fällt die Entscheidung jeweils vom Elfmeterpunkt.

Würzburg und Halle weiter

Die Würzburger Kickers bringen das 1:0 gegen Braunschweig über die Zeit, der Hallesche FC hält die 4:3-Führung und schaltet damit den 1. FC Kaiserslautern aus.

Überblick

Köln stellt die stärkste Offensive bisher in der 1. Pokalrunde - alle bisherigen Torschützen des Nachmittags gibt's hier in der Ergebnis-Übersicht!

Würzburg flippt aus

Die Würzburger Kickers bejubeln nach dem sensationellen Aufstieg in die 2. Bundesliga jetzt in der Verlängerung die Führung gegen Eintracht Braunschweig - Elia Soriano heißt der Tor-Held. Im Überschwang haben die Gastgeber da wohl einen Buchstaben im Tweet vergessen...

Halle legt vor

Klaus Gjasula bringt den Halleschen FC gegen den FCK mit einen eiskalt verwandelten Elfer mit 4:3 in Führung.

Fünf Mal Verlängerung

Den letzten Treffer in der regulären Spielzeit der frühen Spiele erzielt Osawe für Lautern. Damit gehen fünf Spiele in die Verlängerung:

Halle - Kaiserslautern (3:3), Dresden - Leipzig (2:2), Viktoria Köln - Nürnberg (1:1), Essen - Bielefeld (2:2) und Würzburg - Braunschweig (0:0)

Endergebnisse auf einen Blick

FC 08 Villingen - FC Schalke 04 1:4

BFC Preussen - 1. FC Köln 0:7

SV Drochtersen - Borussia Mönchengladbach 0:1

SV Babelsberg 03 - SC Freiburg 0:4

Schalke und Gladbach jubeln

Die Knappen kassieren zwar noch einen Treffer, ziehen aber letztlich souverän in die 2. Runde ein. Und auch die Fohlen sind weiter, wenn auch durch ein eher knappes 1:0.

Osako mit Doppelpack

Der eingewechselte Japaner Yuya Osako stellt auf 7:0 für Köln, das ist wenig später auch der Endstand.

Dresden, Essen und Viktoria Köln gleichen aus

Stefan Kutschke lässt Dynamo jubeln und stellt auf 2:2 gegen Leipzig. Ebenfalls Richtung Verlängerung gehen die beiden Partien Essen - Bielefeld (2:2) und Viktoria Köln - Nürnberg (1:1).

Hammer von Geis - Kölner Doppelschlag

Der Schalker Johannes Geis packt in Freiburg gegen Villingen den Hammer aus und versenkt die Kugel aus gut 30 Metern.

Für den 1. FC Köln treffen unmittelbar hintereinander Artjoms Rudnevs und Yuya Osako.

Schlag auf Schlag

Jetzt sind vier Tore innerhalb kürzester Zeit gefallen - und zwar für Köln, Freiburg und Bielefeld. Dominic Maroh und Marcel Risse treffen für die Geißböcke, Florian Niederlechner für die Breisgauer und Fabian Klos schnürt einen Doppelpack für seine Arminia.

Scharfschütze Grifo

Vincenzo Grifo macht seinem Namen als Freistoß-Spezialist einmal mehr alle Ehre - und bringt seine Freiburger in Babelsberg mit 3:0 in Front.

Im Fantasy Manager kostet Grifo übrigens derzeit 11 Millionen...

Korb erlöst die Borussia

Nach einer Hereingabe von Christoph Kramer schaltet Julian Korb im Fünfer schneller als sein Gegenspieler und spitzelt die Kugel zur erlösenden Führung für Borussia Mönchengladbach über die Linie.

Welche Fohlen hast Du in Deinem Fantasy-Team? Hier mitmachen!

Underdogs trumpfen auf

Halle und Essen sind wieder mittendrin statt nur dabei - 3:2 und 1:1 steht es in ihren Partien gegen Kaiserslautern und Bielefeld. Das wird jetzt noch harte Arbeit für die beiden Teams der 2. Bundesliga.

Anschlusstreffer für Dresden

Stefan Kutschke behält beim zweiten Elfmeter der Partie, kurz vor der Pause erzielte ja Kaiser den zweiten RBL-Treffer, die Nerven und verkürzt für Dynamo Dresden auf 1:2. Der Stürmer spielte von 2010 bis 2013 übrigens für Leipzig und war in seiner letzten Saison maßgeblich am Aufstieg in die Dritte Liga. beteiligt.

Die Halbzeit-Ergebnisse

FC 08 Villingen - FC Schalke 04 0:2

Viktoria Köln - 1. FC Nürnberg 0:0

Rot-Weiss Essen - Arminia Bielefeld 0:1

BFC Preussen - 1. FC Köln 0:2

SV Drochtersen - Borussia Mönchengladbach 0:0

SV Babelsberg 03 - SC Freiburg 0:2

Hallescher FC - 1. FC Kaiserslautern 1:2

Würzburger Kickers - Eintracht Braunschweig 0:0

Dynamo Dresden - RB Leipzig 0:2

2:0 für Köln durch Modeste

Nach Vorarbeit von Milos Jojic erhöht Anthony Modeste eiskalt auf 2:0 für den 1. FC Köln. Der treffsichere Franzose ist natürlich auch ein höchst interessanter Spieler im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager. Hier anmelden und Modeste ins Team holen!

Haberer trifft für den SC

Janik Haberer, der von Hoffenheim kam, erzielt den zwewiten Treffer für Freiburg bei Babelsberg. Passend dazu gibt es hier in der Transferbörse der Bundesliga noch einmal alle Sommer-Wechsel auf einen Blick.

FCK schlägt zurück

Kaiserslautern mit der schnellen Antwort - und zwar in Person von Zoltan Stieber, der den FCK mit einem sehenswerten Schlenzer aus etwa 16 Metern wieder in Führung bringt.

Premiere in Halle

Für den 1. FC Kaiserslautern trifft zunächst ausgerechnet Osayamen Osawe. Der Angreifer, der im Sommer vom Halleschen FC zu den roten Teufeln wechselte, ist also bei seiner Rückkehr direkt erfolgreich. Wenig später erzielt aber Marvin Ajani den Ausgleich. Das ist übrigens das erste Tor einer Heimmannschaft bisher in dieser 1. Pokal-Runde.

Rausch, Embolo und Grifo jubeln

Zwei Neuzugänge tragen sich in die Torschützenlisten ein: Konstantin Rausch, der aus Darmstadt zum 1. FC Köln wechselte, bringt die Geißböcke beim BFC Preussen in Führung. Und für S04 stellt Breel Embolo, der aus Basel nach Gelsenkirchen kam, auf 2:0.

Außerdem in Führung liegt jetzt der SC Freiburg. Vincenzo Grifo verwandelt einen Foulelfmeter beim SV Babelsberg 03 zum 1:0 für den Bundesliga-Rückkehrer aus dem Breisgau.

Leipzig führt in Dresden

Bundesliga-Neuling RB Leipzig liegt mit 1:0 bei Dynamo Dresden vorne. Marcel Sabitzer köpft eine Flanke von Diego Demme zur Führung ins Netz.

Die ersten Tore

Fabian Klos erzielt den ersten Treffer dieses Pokal-Samstags - und zwar für Arminia Bielefeld bei Rot-Weiss Essen.

Und wenig später trifft Dennis Aogo für den FC Schalke 04. Die Knappen führen also in ihrer Partie gegen den FC 08 Villingen.

Los geht's!

Die Anpfiffe in den Stadien sind ertönt - viel Vergnügen mit spannenden Partien!

Weinzierl bringt drei Neue

Markus Weinzierl feiert heute sein Pflichtspieldebüt als Trainer des FC Schalke 04. Der 41-Jährige setzt dabei auf insgesamt drei Neuzugänge: Naldo und Baba haben es in die Startelf geschafft, und in der Offensive darf sich der Schweizer Rekordeinkauf Embolo präsentieren.

>>> Vorschau auf die neue Saison: Schalke greift an

Gladbach rotiert

Borussia Mönchengladbach hat sein erstes Pflichtspiel der neuen Saison am vergangenen Dienstag in der Champions-League-Qualifikation souverän 3:1 bei den Young Boys aus Bern gewonnen. >>> Zum Spielbericht

Bei den Schweizern überzeugte der Bundesligist über weite Strecken, vor allem Doppeltorschütze Raffael wusste zu glänzen. Gegen Drochtersen sitzt der Brasilianer aber zunächst auf der Bank.

Trainer André Schubert wechselt seine Startelf jetzt sieben Mal: Neben Raffael fehlen auch die Feldspieler Elvedi, Christensen, Strobl, Stindl und Hazard. Dafür kommen Vestergaard, Korb, Dahoud, Hofmann, Hahn und Hermann in die Startelf.

Der Fahrplan für Samstag

Ein volles Programm mit gleich 13 Partien erwartet uns am heutigen Samstag im DFB-Pokal. Der Fahrplan:

15:30 Uhr

FC 08 Villingen - FC Schalke 04

Viktoria Köln - 1. FC Nürnberg

Rot-Weiß Essen - Arminia Bielefeld

BFC Preussen - 1. FC Köln

SV Drochtersen - Borussia Mönchengladbach

SV Babelsberg 03 - SC Freiburg

Hallescher FC - 1. FC Kaiserslautern

Würzburger Kickers - Eintracht Braunschweig

Dynamo Dresden - RB Leipzig

18:30 Uhr

Hansa Rostock - Fortuna Düsseldorf

FC Homburg - VfB Stuttgart

1860 München - Karlsruher SC

20:45 Uhr

FSV Frankfurt - VfL Wolfsburg

Mitmachen beim Bundesliga Fantasy Manager!

Einmal in die Rolle eines Bundesliga-Managers schlüpfen und das eigene Team zum Titel führen - welcher Fußballfan hat nicht schon einmal davon geträumt? Beim Offiziellen Bundesliga Fantasy Manager geht dieser Traum jetzt in Erfüllung!

>>> So funktioniert's: Anmelden, aufstellen, gewinnen!

>>> Hier geht's direkt zum Offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Rückblick: Bayern, Augsburg und St. Pauli souverän

Heute geht es mit gleich 13 Spielen im DFB-Pokal richtig zur Sache, doch bereits am Freitag konnten drei Bundesligisten in die zweite Runde einziehen. In unserer Übersicht findet ihr alle Ergebnisse und Torschützen - und im Liveblog vom Freitag könnt ihr den Auftakt in den DFB-Pokal noch einmal Revue passieren lassen.

>>> Die Spielberichte der Freitagsspiele

>>> Der Pokal-Freitag im Liveblog

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH