Bundesliga

12.10.2016 - 08:25 Uhr


Länderspiele: Bundesliga-Stars im Einsatz

Köln - Länderspiel-Pause! Viele Bundesliga-Spieler sind mit ihren Nationalmannschaften auf Reisen, meist im Rahmen der WM-Qualifikation für die Endrunde 2018 in Russland, aber auch bei Freundschaftsspielen. bundesliga.de präsentiert alle Partien im Überblick:

Mittwoch, 12. Oktober

Chile – Peru 2:1

Dank eines überragenden Arturo Vidal hat sich Chile weiterhin Chancen im Kampf um die WM-Quali bewahrt. Der Mittelfeldspieler des FC Bayern erzeitle beide Treffer beim 2:1-Sieg gegen Peru. Neben Vidal standen auch Leverkusen Charles Aranguiz und Hoffenheims Eduardo Vargas in der Startelf der Chilenen.

Argentinien – Paraguay 0:1

Ingolstadts Dario Lezcano verfolgte den 1:0-Sieg Paraguays gegen Argentinien von der Ersatzbank aus.

Venezuela - Brasilien 0:2

Brasilien thront weiterhin an der Spitze der Südamerikanischen Qualifikationsgruppe. Leverkusens Wendell, der erstmals nominiert wurde, saß auf der Bank und muss sein Debüt weiterhin verschieben.

USA - Neuseeland 1:1

Bayerns Julian Green hat beim Freundschaftsspiel der US-Amerikaner gegen Neuseeland das Führungstor erzielt. RB Leipzigs Terence Boyd wurde von Coach Jürgen Klinsmann kurz vor Schluss eingewechselt. Die beiden Leistungsträger Christian Pulisic und Fabian Johnson waren bereits abgereist.

Panama - Mexiko 0:1

Sowohl Chicharito noch Marco Fabian wurden beim Freundschaftsspiel Mexikos in Panama geschont.

Dienstag, 11. Oktober

Australien – Japan 1:1 (0:1)

Die japanische Nationalmannschaft ist trotz früher Führung nicht über ein 1:1 in Australien hinaus gekommen und verpasste damit den Sprung an die Tabellenspitze in der WM-Qualifikation. Der Mann des Spiels war ohne Zweifel Genki Haraguchi: Der Mittelfeldspieler von Hertha BSC erzielte erst in der 5. Minute die Führung und verursachte in der zweiten Hälfte dann den Elfmeter, den Mile Jedinak in der 52. Minute zum Endstand nutzte. Neben Haraguchi kamen für Japan der Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt), Gotoku Sakai (Hamburger SV) und Shinji Kagawa (Borussia Dortmund) über die volle Distanz zum Einsatz, Takuma Asano vom VfB Stuttgart wurde ebenso eingewechselt wie Robbie Kruse (Bayer Leverkusen) und Mathew Leckie (FC Ingolstadt) für Australien.

Iran - Südkorea 1:0

Niederlage für Dong-Won Ji und Ja-Cheol Koo vom FC Augsburg. Die beiden Mannschaftskollegen verloren im Iran mit 0:1. Während Ji in der Startformation stand und über die volle Distanz zum Einsatz kam, wurde Koo in der 76. Minute eingewechselt. Für Südkorea war es die erste Niederlage im vierten Spiel der WM-Qualifikation.

Deutschland – Nordirland 2:0

Die deutsche Nationalmannschaft hat im dritten Qualifikationsspiel den dritten Sieg eingefahren. Gegen Nordirland siegte Deutschland mit 2:0. Julian Draxler vom VfL Wolfsburg traf zur Führung, Sami Khedira legte noch vor der Pause das zweite Tor nach. Insgesamt kamen neun Bundesliga-Profis zum Einsatz.

>>> Zum ausführlichen Spielbericht

Norwegen – San Marino 4:1

Mit den beiden Herthanern Rune Jarstein im Tor sowie Per Skjelbred im Mittelfeld siegte Norwegen klar gegen San Marino. Auch Even Hovland (1. FC Nürnberg) und Stefan Strandberg (Hannover 96) waren wie ihre Kollegen aus der Bundesliga über 90 Minuten am Ball.

Tschechien – Aserbaidschan 0:0

Zwei Außenverteidiger aus der Bundesliga stehen im tschechischen Kader. Anders als beim Spiel gegen Deutschland durfte diesmal Theodor Gebre Selassie vom SV Werder Bremen über 90 Minuten für Tschechien spielen, während Pavel Kaderabek von der TSG 1899 Hoffenheim zuschaute. Am Ende stand ein torloses Remis gegen Aserdaidschan.

Dänemark – Montenegro 0:1

Bei der 0:1-Niederlage der Dänen durfte Andreas Christensen von Borussia Mönchengladbach durchspielen, während sein Teamkollege Jannik Vestergaard auf der Bank saß. Im Sturm lief Yussuf Poulsen (RB Leipzig) auf, bleib aber ohne Torerfolg.

Polen – Armenien 2:1

Wer sonst hätte den Treffer zum Last-Minute-Erfolg der Polen erzielen sollen, wenn nicht Robert Lewandowski? Der Angreifer des FC Bayern München netzte in der 90. Minute zum Sieg ein. Auch Jakub Blaszczykowski vom VfL Wolfsburg kam als Rechtsverteidiger zum Einsatz und stand bis zum Abpfiff auf dem Feld.

Slowakei – Schottland 3:0

Youngster Oliver Burke von RB Leipzig stand bei der 0:3-Niederlage der Schotten nicht im Kader.

Slowenien – England 0:0

Die Slowenen, bei denen Stürmer Roman Bezjak vom SV Darmstadt 98 über 90 Minuten zum Einsatz kam, freuen sich über einen Punktgewinn gegen den Tabellenführer der Gruppe F und halten den Anschluss an die Spitze.

Südafrika - Ghana 1:1

Mit Abdul Rahman Baba vom FC Schalke 04 hat Ghana am Dienstagabend ein Remis in einem Freundschaftsspiel in Südafrika geholt. Der Linksverteidiger spielte über 90 Minuten.

Nur in der Länderspiel-Pause: Unlimited Transfers beim Fantasy Manager

Vergangene Länderspiele

Montag, 10. Oktober  

Niederlande – Frankreich 0:1

Beim 1:0 Sieg der Franzosen in der Amsterdam-Arena verteidigte Wolfsburgs Jeffrey Bruma über 90 Minuten für die Niederlande. Bayerns Kingsley Coman kam bei Vize-Europameister Frankreich nicht zum Einsatz.

Schweden – Bulgarien 3:0

Gleich drei Bundesliga-Akteure liefen bei dem ungefährdeten 3:0 für das schwedische Nationalteam auf. Hamburgs Albin Ekdal spielte über die volle Distanz, Leipzigs Emil Forsberg wurde in der 74. Minute ausgewechselt - und von Gladbachs Oscar Wendt ersetzt. Durch den Sieg konnte Schweden in der Quali-Gruppe an den Niederlanden vorbeiziehen und belegt jetzt Platz 2 hinter Frankreich.

Andorra – Schweiz 1:2

Gespickt mit Bundesliga-Stars verteidigte die Schweiz die Tabellenspitze ihrer WM-Quali-Gruppe. Admir Mehmedi und Fabian Schär erzielten dabei die Tore. Roman Bürki, Ricardo Rodriguez, Breel Embolo und Haris Seferovic spielten durch und Valentin Stocker wurde in der 79. Minute eingewechselt. Darüber hinaus waren auch die Torhüter Yann Sommer und Marwin Hitz im Kader der "Nati".

Färöer – Portugal 0:6

Mit dem Kantersieg hat der Europameister seine Pflichtaufgabe standesgemäß erfüllt. Bayerns Renato Sanches kam dabei nicht zum Einsatz.

Lettland – Ungarn 0:2

Mit einem frühen (10.) und einem späten (79.) Treffer matchen die Ungarn den Auswärtssieg perfekt. Dabei konnte sich Hoffenheims Ádám Szalai in die Torschützenliste eintragen. Darmstadts László Kleinheisler wurde zur zweiten Halbzeit eingewechselt.

Bosnien-Herzegowina – Zypern 2:0

Mit dem Heimsieg hält Bosnien-Herzegowina Anschluss an die Tabellenspitze. Emir Spahic verteidigte über die volle Spielzeit. Schalkes Sead Kolasinac durfte eine gute Stunde ran und wurde dann von Izet Hajrovic ersetzt. In der Schlussphase kam dann auch noch Herthas Vedad Ibisevic zu seinem Einsatz.

Estland – Griechenland 0:2

Wermutstropfen beim Auswärtssieg in Estland. BVB Verteidiger Sokratis musste schon nach sieben Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für die Griechen traf Augsburgs Konstantinos Stafylidis nach einer Stunde zum 2:0.

Gibraltar - Belgien 0:6

Bei dem fest eingeplanten Kantersieg der Belgier stand Gladbachs Thorgan Hazard im Aufgebot, blieb jedoch ohne Einsatz.

Sonntag, 9. Oktober  

Neuseeland – Mexiko 1:2

Frankfurts Marco Fabian konnte seine starke Form auch beim Freundschaftsspiel der mexikanischen Nationalmannschaft gegen Neuseeland bestätigen. Der 27-Jährige erzielte in der 56. Minute das entscheidende 2:1.

Ukraine – Kosovo 3:0

Die Ukraine bleibt in der WM-Quali-Gruppe I auch im dritten Spiel ohne Niederlage und holte nach zwei Unentschieden einen 3:0-Sieg gegen den Kosovo, bei dem Schalkes Yevhen Konoplyanka nach 79 Minuten ausgewechselt wurde.

Finnland – Kroatien 0:1

Angeführt wird die Gruppe I von Kroatien, die ihre Position durch einen 1:0-Auswärtserfolg in Finnland behaupteten. Während bei den Finnen Frankfurts Lukas Hradecky und Bremens Niklas Moisander durchspielten, wurde Hoffenheims Andrej Kramaric auf kroatischer Seite nach 81. Minuten ausgewechselt. Leverkusens Tin Jedvaj kam nicht zum Einsatz.

Israel – Liechtenstein 2:1

Beim Duell Israel gegen Liechtenstein, das die Heimmannschaft 2:1 gewann, stand Ingolstadts Almog Cohen in der israelischen Startelf und durfte die kompletten 90 Minuten mitwirken.

Tunesien – Guinea 2:0

Angeführt von Kapitän Ibrahima Traore (M'Gladbach) und Leipzigs Naby Keita, die beide durchspielten, hat Guinea das WM-Quali-Spiel in Tunesien verloren. Bei den Gastgebern wurde Darmstadts Änis Ben-Hatira nach 72 Minuten eingewechselt.

Island- Türkei 2:0

Island sorgt auch nach der EM weiter für Furore. Den entscheidenden Treffer zum 2:0-Sieg gegen die Türkei setzte Augsburgs Alfred Finnbogason kurz vor der Halbzeit. Bei den Türken, wo außerdem noch Kaan Ayhan (Schalke), Hakan Calhanoglu (Leverkusen) und Emre Mor (Dortmund) in der Satrtelf standen, unterlief Leverkusens Ömer Toprak ein Eigentor. Yunus Malli (Mainz) und Caglar Söyüncü (Freiburg) kamen nicht zum Einsatz.

Albanien - Spanien 0:2

Sowohl Bayerns Thiago auf Seiten der Spanier als auch der Kölner Mergim Mavraj bei Albanien spielten beide die vollen 90 Minuten durch. Amir Abrashi vom SC Freiburg verfolgte das Spiel von der Ersatzbank aus.

Serbien – Österreich 3:2

Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Marcel Sabitzer (RB Leipzig) konnte die Niederlage der Österreicher gegen Serbien, die Filip Kostic (HSV) und Matija Nastasic (Schalke) in der Startelf aufboten, nicht verhindern. Die Österreicher begannen in Person von Ramazan Özcan, Aleksandar Dragovic, Julian Baumgartlinger (alle B04), Martin Hinteregger (FCA), Zlatko Junuzovic (SVW), David Alaba (FCB) und eben Sabitzer gleich mit sieben Bundesliga-Spielern, Alessandro Schöpf (S04) und Stefan Ilsanker (RBL) wurden außerdem eingewechselt. Nicht zum Einsatz kamen Markus Suttner, Lukas Hinterseer (beide FCI) und Michael Gregortisch (HSV) bei den Österreichern sowie Filip Mladenovic (KOE) bei den Serben.

Algerien – Kamerun 1:1

Während Schalkes Nabil Bentaleb bei Algerien gelbgesperrt fehlte, schmorte sein Mannschaftskollege Eric Maxim Choupo-Moting bei Kamerun 90 Minuten auf der Bank.

Samstag, 8. Oktober  

Gabun - Marokko 0:0

Mit Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang , der 90 Minuten durchspielte und einige gute Chancen hatte, holte Gabun in der afrikanischen WM-Quali gegen Marokko einen Punkt.

Aserbaidschan – Norwegen 1:0

Im Duell der deutschen Gruppengegner setzte sich Aserbaidschan mit 1:0 durch. Auf Seiten der Norweger konnten die beiden Herthaner Rune Jarstein und Per Skjelbred die zweite Niederlage im zweiten Spiel nicht verhindern.

Demokratische Republik Kongo – Libyen 4:0

Ingolstadts Marcel Tisserand spielte beim 4:0-Erfolg von Kongo über Libyen 90 Minuten in der Innenverteidigung durch.

Polen – Dänemark 3:2

Was für ein Auftritt von Bayern-Star Robert Lewandowski : Der polnische Kapitän erzielte einen Hattrick. Bei Polen spielten außerdem die Bundesliga-Akteure Lukasz Piszczek (Dortmund) und Jakub Blaszczykowski (Wolfsburg) von Beginn an. In der Startelf der Dänen waren die Gladbacher Jannik Verstergaard und Andreas Christensenvertreten. Leipzigs Yussuf Poulsen wurde zur Halbzeit eingewechselt und machte das Spiel mit dem 2:3-Anschlusstreffer noch einmal richtig spannend.

Schottland – Litauen 1:1

Schottland hat sich mit dem 1:1 gegen Litauen in Gruppe F eine gute Ausgangsposition bei der WM-Quali erarbeitet. Leipzigs Shootimgstar Oliver Burke half dabei 57 Minuten mit.

Slowenien – Slowakei 1:0

Slowenen holte auch ohne Leverkusens Spielmacher Kevin Kampl einen Dreier. Roman Bezjak von Darmstadt 98 stürmte dabei 90 Minuten und wurde in der Nachspielzeit ausgewechselt.

Deutschland – Tschechien 3:0

Galaauftritt der deutschen Nationalmannschaft: Mit einem starken Auftritt gewann das DFB-Team dank eines Doppelpacks vonThomas Müller und einem Treffer von Toni Kroos mit 3:0. Insgesamt standen mit Manuel Neuer, Mats Hummels, Jerome Boateng, Jonas Hector, Joshua Kimmich, Julian Draxler, Mario Götze, Benedikt Höwedes, Julian Brandt und dem Tschechen Pavel Kaderabek elf Bundesliga-Profis auf dem Rasen.

>>>Zum Spielbericht

Freitag, 7. Oktober  

Paraguay – Kolumbien 0:1

Paraguay um Ingolstadts Dario Lezcano, der eine Halbzeit lang spielen durfte, musste sich Kolumbien knapp geschlagen geben. Daran konnte auch der ehemalige BVB-Star Lucas Barrios nichts mehr ändern.

Brasilien – Bolivien 5:0

Leverkusens Wendell kam für Brasilien gegen Bolivien zwar nicht zum Einsatz, durfte sich aber dennoch über den 5:0-Kantersieg in der WM-Qualifikation freuen.

Ghana - Uganda 0:0

Zum Auftakt der WM-Qualifikation in Afrika-Gruppe E hat Abdul Baba Rahman mit der Nationalmannschaft Ghanas einen Punkt gegen Uganda erspielt. Der Verteidiger des FC Schalke 04 spielte 90 Minuten durch.

Frankreich – Bulgarien 4:1

Die Equipe Tricolore konnte sich in der WM-Qualifikation souverän gegen Bulgarien durchsetzen, Bundesliga-Star Kingsley Coman vom FC Bayern München kam dabei aber nicht zum Einsatz. Seine Kollegen Kevin Gameiro (23.), Dimitri Payet (26.) sowie Antoine Griezmann (37.) brachten Les Bleus aber noch vor der Pause auf die Siegerstraße. Die Franzosen ließen in Durchgang zwei nichts mehr anbrennen und kamen noch zu einem weiteren Treffer durch Gameiro (59.). Michail Aleksandrow hatt die Gäste bereits nach sechs Minuten per Foulelfmeter in Führung gebracht.

Luxemburg – Schweden 0:1

Die Bundesliga-Stars Emil Forsberg von RB Leipzig und Albin Ekdal vom Hamburger SV haben mit der schwedischen Nationalmannschaft knapp in Luxemburg gewonnen. Forsberg spielte durch, Ekdal kam für 80 Minuten zum Einsatz. Auch Gladbachs Oscar Wendt stand im Kader, blieb aber ohne Spielzeit.

Niederlande – Weißrussland 4:1

Auch die Niederlande um Wolfsburgs Jeffrey Bruma konnte in der WM-Quali hoch gewinnen. Beim 4:1 über Weißrussland kam der Bundesliga-Spieler 90 minuten zum Einsatz und organisierte die niederländische Defensive.

Portugal – Andorra 6:0

Europameister Portugal hat dank Superstar Cristiano Ronaldo, der einen Viererpack schnürte, einen Kantersieg über Andorra eingefahren. Das dürfte auch Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund freuen, der für 52 Minuten zum Einsatz kam. Bayern Renato Sanches blieb ohne Einsatzzeit.

Ungarn – Schweiz 2:3

Gleich 14 Bundesliga-Spieler standen sich beim Duell zwischen Ungarn und der Schweiz gegenüber - und sorgten für alle fünf Tore. Während Hoffenheims Adam Szalai gleich zweimal den Ausgleich zum 1:1 (53.) und 2:2 (71.) für Ungarn besorgte, trafen Haris Seferovic (51.) von Eintracht Frankfurt, Ricardo Rodriguez vom VfL Wolfsburg (67.) und Herthas Valentin Stocker (89.), der erst eine Minute vor seinem Siegtreffer eingewechselt worden war, zum Sieg für die Eidgenossen. Zoltan Stieber vom 1. FC Kaiserlsautern leitete zudem das 2:2 von Szalai ein. Bei der Schweiz standen neben den oben genannten Spielern auch Keeper Yann Sommer und Nico Elvedi von Borussia Mönchengladbach sowie Fabian Schär (TSG Hoffenheim), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen) und Breel Embolo (FC Schalke 04) in der Startelf. Die Ersatzkeeper Roman Bürki vom BVB und Marwin Hitz vom FCA blieben ohne Einsatz.

Belgien -Bosnien-Herzegowina 4:0

Die Bosnier haben mit Emir Spahic, Vedad Ibisevic und Sead Kolasinac in der Startelf deutlich gegen Belgien verloren. Pechvogel des Tages war dabei Spahic, der sein Team nach 26 Minuten durch ein Eigentor in Rückstand brachte. Bei Belgien hatte es Gladbachs Thorgan Hazard nicht in den Kader geschafft.

Griechenland – Zypern 2:0

Sokratis Papastathopoulos, Kyriakos Papadopoulos und Konstantinos Stafylidis konnten mit Griechenland einen verdienten Erfolg über Zypern einfahren. Alle drei Bundesliga-Spieler kamen dabei in der Startelf zum Einsatz.

Kuba – USA 0:2

Trainer Jürgen Klinsmann und die US-amerikanische Nationalmannschaft haben das historische Freundschaftsspiel auf Kuba mit etwas Mühe gewonnen. Beim ersten freiwilligen Gastspiel im karibischen Inselstaat seit 69 Jahren siegte das Team des früheren Bundestrainers in Havanna mit 2:0 (0:0). Bayerns Julian Green konnte den 2:0-Siegtreffer erzielen, auch Frankfurts Timothy Chandler, Herthas John-Anthony Brooks, Gladbachs Fabian Johnson, Dortmunds Christian Pulisic und Hamburgs Bobby Wood kamen zum Einsatz.

Donnerstag, 6. Oktober  

Japan - Irak 2:1

Herthas Genki Haraguchi war beim 2:1-Sieg der Japaner einer der Matchwinner, leitete mit seinem Tor in der 26. Minute den Sieg ein. Neben Haraguchi spielten auch Gotoku Sakai vom Hamburger SV und Makoto Hasebe von Eintracht Frankfurt 90 Minuten durch. Shinji Kagawa von Borussia Dortmund saß über die volle Spielzeit auf der Reservebank.

Südkorea – Katar 3:2

Dong-Won Ji vom FC Augsburg bestätigte seine gute Form auch bei der Nationalmannschaft Südkoreas. Nach seinem Traumtor gegen Leipzig traf er nun auch im Nationaltrikot zu zwischenzeitlichen 2:2. Auch Ji's Teamkollege Ja-Cheol Koo stand in der Startelf.

Saudi-Arabien - Australien 2:2

Die Bundesliga-Spieler Mathew Leckie vom FC Ingolstadt und Robbie Kruse von Bayer Leverkusen konnten sich in der WM-Qualifikation in Saudi-Arabien ein 2:2 (1:1) erkämpfen. Kruse durfte sich über die gesamte Spielzeit beweisen, Leckie wurde nach 61 Minuten ausgewechselt. Auch Keeper Mitchell Langerak vom VfB Stuttgart stand im Kader, kam bei den "Socceroos" aber diesmal nicht zum Einsatz.

Moldau – Serbien 0:3

Die serbische Nationalmannschaft hat in der WM-Qualifikation überzeugend mit 3:0 in Moldau gewonnen. Mann des Tages aus Bundesliga-Sicht war Filip Kostic vom VfL Wolfsburg, der sein Team nach 20 Minuten mit 1:0 in Führung brachte und dann nach 70 Minuten vom Feld durfte. Auch Schalke-Star Matija Nastasic kam zum Einsatz und durfte durchspielen. Filip Mladenovic vom 1. FC Köln stand ohne Einsatzzeit im Kader.

Österreich – Wales 2:2

Die Bundesliga-Stars David Alaba, Martin Hinteregger, Aleksandar Dragovic, Zlatko Junuzovic, Julian Baumgartlinger und Marcel Sabitzer kamen mit Österreich beim 2:2 (1:2) gegen Wales allesamt in der Startelf zum Einsatz. Alaba steuerte die Vorlage zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich durch Marko Arnautovic bei. Auch Torwart Ramazan Özcan, der nach 58 Minuten eingewechselt wurde, durfte Spielpraxis sammeln, genauso wie Alessandro Schöpf, der kurz vor Schluss (79.) für Junuzovic eingewechselt wurde. Markus Suttner, Stefan Ilsanker, Lukas Hinterseer und Michael Gregoritsch standen im Kader der Österreicher, kamen aber nicht zum Einsatz.

Italien – Spanien 1:1

Thiago vom FC Bayern München musste mit Spanien in Italien ein 1:1 hinnehmen, das die Italiener erst kurz vor Schluss durch einen Elfmeter von Daniele De Rossi klarmachten (82.). Thiago wurde kurz danach eingewechselt (84.) und durfte zumindest ein paar Minuten Einsatzzeit sammeln.

Mazedonien – Israel 1:2

Der Israeli Almog Cohen vom FC Ingolstadt durfte beim 2:1-Sieg seiner Mannschaft in Mazedonien über 90 Minuten durchspielen.

Island – Finnland 3:2

Alfred Finnbogason vom FC Augsburg durfte sich beim knappen Sieg seiner Mannschaft gegen Finnland in die Torschützenliste eintragen. Er erzielte das wichtige zwischenzeitliche 2:2. Bei den Finnen kamen Niklas Moisander vom SV Werder Bremen und Keeper Lukas Hradecky von Eintracht Frankfurt über 90 Minuten zum Einsatz.

Türkei – Ukraine 2:2

Die Türkei um Ömer Toprak, Hakan Calhanoglu und Emre Mor, die allesamt durchspielen durften, ist gegen die Ukraine nach 0:2-Rückstand noch zu einem 2:2 gekommen. Calhanoglu besorgte dabei mit einem Elfmeter in der 82. Minute den Endstand. Auch Kaan Ayhan kam zum Einsatz, wurde zur Halbzeit eingewechselt. Caglar Söyüncü und Yunus Malli standen immerhin im Kader der Türken. Auf der anderen Seite durfte Schalkes Yevhen Konoplyanka 81 Minuten spielen.

Kosovo – Kroatien 0:6

Fanol Perdedaj vom TSV 1860 München, Leart Paqarada vom SV Sandhausen und Valmir Sulejmani von Hannover 96 haben mit dem Kosovo deutlich gegen Kroatien verloren, bei denen Andrej Kramaric von der TSG Hoffenheim 71 Minuten spielen durfte. Leverkusens Tin Jedvaj blieb ohne Einsatz.

Liechtenstein - Albanien 0:2

Kölns Mergim Mavraj und Amir Abrashi vom SC Freiburg konnten mit Albanien in Liechtenstein gewinnen. Mavraj spielte durch, Abrashi durfte eine Halbzeit lang ran.

Ecuador – Chile 3:0

Chile um die Bundesliga-Stars Arturo Vidal, Charles Aranguiz und Eduardo Vargas musste sich in der WM-Quali mit 0:3 in Ecuador geschlagen geben. Alle drei standen in der Startelf, Vargas wurde dann nach 74 Minuten ausgewechselt.

Weitere Artikel

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH