Bundesliga

25.01.2016 - 10:37 Uhr


Huntelaar: "Haben unsere Chancen nicht verwertet"

S04 geht gegen Werder Bremen mit 1:0 in Führung, gibt das Spiel aber aus der Hand und startet mit einer 1:3-Niederlage in die Rückrunde

Klaas-Jan Huntelaar überwindet in dieser Szene Werder-Keeper Felix Wiedwald mit einem Heber. Der Ball klatscht daraufhin allerdings an die Querlatte und landet nicht in den Maschen

Gelsenkirchen - Klaas-Jan Huntelaar konnte es auch eine ganze Zeit nach dem Abpfiff immer noch nicht richtig fassen. Der FC Schalke 04 hatte mit 1:3 gegen Werder Bremen (zum Spielbericht) eine Partie verloren, die man anfangs komplett dominiert hatte. Entsprechend haderte der Stürmer im Interview nach der Partie mit dem Ergebnis, sieht seine Mannschaft aber trotzdem gut gerüstet für die nächsten Aufgaben.

Frage: Klaas-Jan Huntelaar, nach der ersten halben Stunde wäre man kaum auf die Idee gekommen, dass Schalke dieses Spiel noch verlieren könnte.

Klaas-Jan Huntelaar: Das stimmt, man kann es kaum glauben, wenn man sich die erste Halbzeit anschaut. Das war unsere beste Halbzeit in dieser Saison. Wir haben sehr gut gespielt, von hinten heraus flach nach vorne kombiniert. Wir sind gut durchgekommen und haben einige Chancen herausgespielt. Aber wir haben leider zu wenige Tore daraus gemacht. Manchmal hatten wir auch Pech zum Beispiel bei dem Lattentreffer. 

Frage: Und plötzlich stand es zur Halbzeit nur noch unentschieden.

Huntelaar: Es war ein Schuss aus der Drehung und der ging auch noch rein. Es war eigentlich nicht einmal eine große Chance für Werder, aber so sind sie zum Ausgleich gekommen. Damit war Bremen plötzlich wieder im Spiel. Dabei waren sie in der ersten Halbzeit eigentlich reif für zwei, drei Tore von uns. Es ist einfach schade, dass man so ein gutes Spiel dann am Ende nicht gewinnen kann. 

"Natürlich ärgere ich mich auch"

Frage: War aus Ihrer Sicht das Gegentor der Knackpunkt oder war es die schlechte  Chancenverwertung?

Huntelaar: Alles ist entscheidend. Durch das Tor ist Werder wie gesagt wieder ins Spiel gekommen und war dann in der zweiten Halbzeit auch besser in der Partie. Wir haben mehr gegen uns selbst gespielt. Wir waren in der ersten Halbzeit sehr gut, aber da hat es nicht geklappt. Dann haben wir versucht, so weiterzumachen und hatten auch noch einige Chancen, haben sie aber nicht verwertet. Insgesamt ist diese Niederlage sehr bitter für uns. 

Frage: Sie hatten auch einige gute Bälle auf dem Fuß.

Huntelaar: Natürlich ärgere ich mich auch, wenn man sieht, dass der Ball gegen die Latte geht und einfach nicht rein will. 

"Manchmal ist Fußball einfach komisch"

Frage: Ärgern Sie sich auch über die verpasste Chance in der Tabelle? Schalke hätte sich mit einem Sieg bis auf Rang vier Richtung Champions League verbessern können, die ja das große Ziel ist.

Huntelaar: Nein, die Champions League ist nicht unser großes Ziel. Natürlich würden wir sie gerne erreichen, aber das große Ziel ist Europa ganz allgemein. Das haben wir vor der Saison gesagt und das bleibt auch immer noch so. Aber es ist trotzdem ärgerlich, dass man so ein Spiel verliert. Man kann es ein bisschen vergleichen mit unserer Partie in Stuttgart. Da waren wir nicht gut im Spiel und haben gewonnen. Jetzt waren wir sehr gut drin und haben verloren. Manchmal ist Fußball einfach komisch. 

"Gute Pässe in die Schnittstelle gespielt"

Frage: Sie waren gegen Bremen zunächst die alleinige Spitze, nachdem Schalke in der Hinrunde zumeist in einer 4-4-2-Formation gespielt hat. Wie fühlen Sie sich wohler?

Huntelaar: Ich habe am liebsten, dass wir so spielen wie in der ersten Halbzeit. Das war sehr gut und genau so müssen wir im nächsten Spiel weitermachen. Und wenn wir das tun, dann kommen auch die Punkte. Wir können wirklich zufrieden sein mit der Art und Weise, wie wir gespielt haben. Leider hat es nicht mit den Toren geklappt. Aber auch da bin ich sicher: Wenn wir so weitermachen, dann machen wir die Dinger auch (Schalkes kommende Aufgaben).

Frage: Der Trainer hatte angemahnt, an den offensiven Abläufen zu arbeiten, so dass die Stürmer mehr in Szene gesetzt werden (weitere Stimmen zum Spiel). War dieses Spiel schon ein gutes Beispiel, wie es funktionieren kann?

Huntelaar: Ich denke, es waren ein paar sehr gute Bälle dabei. Wir haben gute Pässe in die Schnittstelle gespielt. Wie schon gesagt, wir haben unser bestes Spiel in dieser Saison gemacht. Wir brauchen uns auch keinen Kopf machen, dass wir schlecht gespielt hätten. Wir haben verloren, aber das Spiel war zumindest in der ersten Halbzeit sehr gut von uns.    

Frage: Und man muss sich auch keinen Kopf machen wegen der Chancenverwertung?

Huntelaar: Natürlich brauchen wir zu viele Chancen – zumindest in diesem Spiel war das so. Aber ich bin überzeugt, dass es wieder anders wird. 

Aus Gelsenkirchen berichtet Dietmar Nolte

Weitere Artikel
#BLFantasy
#BLTippspiel
Die Bundesliga APP

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH