Bundesliga

27.05.2016 - 15:53 Uhr


Kingsley Coman: "Ich bin Carlo Ancelotti sehr dankbar"

München - Kingsley Coman hat gerade seine erste Saison beim FC Bayern München mit dem Sieg im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund gekrönt. Im Exklusiv-Interview mit bundesliga.de spricht der französische Nationalspieler über seine erste Spielzeit in der bayrischen Landeshauptstadt, er zieht seine persönliche Bilanz und er blickt bereits auf die kommende Saison voraus.

bundesliga.de: Monsieur Coman, mit dem FC Bayern sind Sie zum ersten Mal Deutscher Meister geworden. Wie fühlt sich das an?

Kingsley Coman: Es ist ein tolles Gefühl. Von Anfang an haben wir die Meisterschaft dominiert und obwohl Borussia Dortmund bärenstark war und so gut wie nie nachgelassen hat, haben wir dem Druck standgehalten. Wir haben nie geschwächelt und haben unglaublich konstant gespielt. Das spricht eindeutig für den Charakter und die Tugenden unseres Teams.

bundesliga.de: 2014 mit Paris SG und 2015 mit Juventus Turin sind Sie bereits Meister geworden. Mit 19 Jahren drei Mal Meister zu sein und das in drei verschiedenen Ländern ist einzigartig. Macht Sie das stolz?

Coman: Klar bin ich stolz darauf. Aber dieser Titel mit den Bayern hat für mich mehr Bedeutung, weil ich regelmäßig eingesetzt wurde und hier einfach Fuß fassen durfte.

bundesliga.de: Was bedeutet Ihnen dieser vierte Meistertitel in Folge - eine Leistung, die in der Bundesliga-Geschichte bisher keine Mannschaft erreicht hatte?

Coman: Für mich ist diese Leistung schwer zu beurteilen, weil ich ja erst vor einem Jahr nach München gewechselt bin, aber es zeigt einfach, dass der FC Bayern hervorragend aufgestellt ist und klar die Nummer eins in Deutschland ist.

bundesliga.de: War Borussia Dortmund der stärkste Gegner in dieser Saison?

Coman: Das Unentschieden in Dortmund (0:0) in der Rückrunde war eine harte Partie und der BVB hat definitiv eine klasse Saison bestritten. Er ist nicht umsonst der beste Zweite aller Zeiten. Aber auch Borussia Mönchengladbach hat gegen uns kurz vor der Winterpause eine starke Leistung abgeliefert. Und dann hat sich die Borussia in der Rückrunde in der Allianz-Arena ein Remis hart erkämpft. Mir hat es auf jeden Fall viel Spaß bereitet, in der Bundesliga zu spielen. Dort kann ich mein Potenzial ausschöpfen.

bundesliga.de: Sind Sie mit Ihren Leistungen in dieser Saison zufrieden?

Coman: Absolut, auch wenn es mir bewusst ist, dass ich noch hart an mir arbeiten muss, um ein ganz großer Spieler zu werden. Aber ich werde im kommenden Monat erst 20, dementsprechend habe ich sicherlich noch Luft nach oben. Aber sowohl bei Paris Saint-Germain als auch bei Juventus Turin kam ich nicht so oft zum Einsatz. Aber mit meinen Spiel-Anteilen in München bin ich mehr als glücklich. Ich konnte mich regelmäßig zeigen.

bundesliga.de: Wären Sie ohne den FC Bayern München und das Vertrauen von Pep Guardiola in der Nationalmannschaft Frankreichs für die Europameisterschaft überhaupt berufen worden?

Coman: Es ist klar, dass ich dem FC Bayern und dem Trainer viel zu verdanken habe. Ich weiß nicht, ob ich ohne das Vertrauen dieses Vereins und dieses Trainers so schnell in die Equipe Tricolore gekommen wäre. Aber durch meine Leistungen in München ist Nationalcoach Didier Deschamps auf mich immer mehr aufmerksam geworden und nun freue ich mich auf die Europameisterschaft in meiner Heimat.

bundesliga.de: Ein letztes Wort zur kommenden Saison. Freuen Sie sich auf die Zusammenarbeit mit Carlo Ancelotti?

Coman: Ich kenne Carlo Ancelotti bereits aus meiner Zeit bei Paris Saint-Germain. Er hat dafür gesorgt, dass ich mein Profi-Debüt feiern durfte. Dementsprechend bin ich ihm bis heute sehr dankbar. Ich freue mich auf das Wiedersehen mit ihm.

Das Interview führte Alexis Menuge

Weitere Artikel

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH